28.02.08 17:58 Uhr
 71
 

Frankreich: 26 Verletzte und ein Toter infolge einer Gasexplosion

In Lyon (Frankreich) hat sich am heutigen Donnerstag eine Gasexplosion ereignet, bei der 26 Personen verletzt wurden und ein Toter zu beklagen ist. Bei dem Toten handelt es sich um einen Feuerwehrmann.

Am Mittag waren die Rettungskräfte alarmiert worden, weil eine Gasleitung leck geschlagen hatte. Einer der Feuerwehrleute begab sich dann in ein Haus, um dort die entsprechenden Leitungen zu untersuchen. Kurz danach kam es zur Explosion.

"Es hat einen gewaltigen Knall gegeben, es war wie ein Erdbeben", so eine Passantin. Vermutlich sind Bauarbeiten der Auslöser für das Unglück. Einige Bauwerke in der Nachbarschaft wurden geräumt und Straßen wurden für den Verkehr gesperrt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rheih
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Tod, Frankreich, Verletzung, Verletzte
Quelle: www.n-tv.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Bürgerrechtler: Redefreiheit auch für Neonazis
Finnland: Messerattacke in Turku - Mehrere Personen verletzt
"Twin-Peaks"-Schauspieler verhaftet: Er versuchte seine Ex-Freundin zu töten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.02.2008 20:06 Uhr von XxDanielxX
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
erschreckend: Schrecklich, wenn so etwas passiert. Durch vermutlich einen Fehler eines Bauarbeiters musste ein Mensch sterben. Schon schlimm.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Bürgerrechtler: Redefreiheit auch für Neonazis
Donald Trumps rechter Chefstratege Stephen Bannon tritt offenbar zurück
Mittelmeer: Rechtsextreme Aktivisten beenden Einsatz gegen Seenotretter


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?