28.02.08 17:32 Uhr
 5.734
 

Stuttgarter Zoo verheimlichte Eisbärennachwuchs vor Öffentlichkeit

Bereits am 10. Dezember 2007 erblickte der kleine Eisbär ("Wilbär") das Licht der Welt. Im zoologisch-botanischen Garten Wilhelma in Stuttgart wurde er einen Tag früher als Flocke geboren. Jedoch blieb seine Existenz bis zum heutigen Donnerstag geheim.

Eingeweiht waren nur einzelne Personen wie z. B. der Tierarzt, der Zoodirektor und wenige Mitarbeiter. Grund für das große Geheimnis war, dass man Wilbär den großen Rummel und die Medienpräsenz ersparen wollte. Er sollte in Ruhe aufwachsen und ein normales Leben führen.

Im Gegensatz zu Flocke und Knut wird Wilbär jedoch in der Obhut seiner Mutter Corinna aufwachsen, die bereits 1989 im Kopenhagener Zoo geboren wurde. Es ist nicht die erste Geburt der Eisbärenmutter gewesen, doch leider starben ihre letzten Bärenbabys immer kurz nach der Geburt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: DaFrog
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Stuttgart, Zoo, Eisbär, Öffentlichkeit
Quelle: www.zoomer.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Umfrage: Kinder finden es gut, wenn beide Elternteile arbeiten
Bundesinstitut für Berufsbildung: Schulbildung bei Flüchtlingen schlecht
Gartenarbeit: Akku statt Kabelsalat

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

20 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.02.2008 16:49 Uhr von DaFrog
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wiedermal eine schöne Nachricht aus der Tierwelt. Bei der Geburt wog er bereits 6Kg. Ich drücke dem Zoo auf alle Fälle die Daumen, dass der Rummel um Wilbär in "Maßen" bleibt, hoffe aber auch, dass die daraus resultierenden Einnahmen gut genutzt werden.
Kommentar ansehen
28.02.2008 18:03 Uhr von Andy3268
 
+17 | -2
 
ANZEIGEN
Die haben es: Richtig gemacht. Ich kann mir vorstellen das Knut und Flocke einen ganz schönen schlag weg haben - Hauptsache das Geld stimmt....

Naja jetzt kommt Bild und macht Wilbär zur neuen Sensation.
Kommentar ansehen
28.02.2008 18:46 Uhr von S @ W
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Was schon wieder?? Ich dachte so ne Eisbärgeburt in nem Zoo sei ein eher seltenes Ereignis, aber anscheinend sorgen die letzten eher milden Winter dafür, dass die sich nun wie die Hasen vermehren.

Wusste erst gar nicht, dass Knut und Flocke so berühmt waren, bis ich zufällig mal Flocke auf Al-Dschasira sah...
Kommentar ansehen
28.02.2008 19:12 Uhr von Enryu
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
flocke: soweit ich weiß kommt flocke nichtmal annähernd an den hype knut an oder?
Kommentar ansehen
28.02.2008 19:32 Uhr von franzi_x3
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
wenn ich ehrlich bin bin ich auch ganz froh,dass flocke nicht auch noch so einen rummel macht,
knut hat gereicht!
und wilbär soll bloß in ruhe gelassen werden,wenn sie nicht schon die finger von flocke lassen können.
Hoffentlich wachsen sie nicht so von medien umwirbelt auf wie knut,
der tat mir schon leid!
Kommentar ansehen
28.02.2008 20:49 Uhr von The_Nothing
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Richtig so! Sonst kommen wieder ganze Horden von Dummmenschen und wollen das arme Wesen beglotzen.
Kommentar ansehen
28.02.2008 20:52 Uhr von Schiebedach
 
+0 | -6
 
ANZEIGEN
Nachtrag: War heute abend im TV zu sehen: Kein Unterschied zwischen Knut und Flocke, als die so alt waren.
Merke:
Wer zu spät kommt, kann nicht mehr abkassieren.
Kommentar ansehen
28.02.2008 21:43 Uhr von streetgangsterer
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Eisbär: meiner Meinung nach ist jetzt aber eine kritische Zone erreicht.
Wenn jetzt noch ein paar deutsche Zoo´s ein Eisbärbaby bekommen, interessiert das dann nur noch Fünfjährige...
Kommentar ansehen
29.02.2008 02:56 Uhr von Deniz1008
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
ein schwäbisches dazu noch :)
Kommentar ansehen
29.02.2008 07:17 Uhr von white_chapel
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
6 kg? Du solltest Dich mal mit Biologie beschäftigen, dann wäre Dir gleich aufgefallen, dass Eisbären bei der Geburt ungefähr die Größe von Meerschweinchen haben und deutlich unter 1 kg wiegen!

Wilbär wiegt aktuell ca. 6 kg!
Kommentar ansehen
29.02.2008 08:45 Uhr von Jonny.L
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Das Rostocker Eisbärbaby wurde auch nicht dem Medienrummel ausgesetzt, wobei bei uns es schon öfter zum Nachwuchs bei allen Bären kommt, da ist sowas nicht besonders.
Es ist bestimmt auch schwer zu entscheiden, ob man den Bären ein ruhiges Leben wünscht oder das dringend benötigte Geld von den Medien annimmt, wobei bestimmt viel getrickst wird und man kaum was vom Geld sieht.
Kommentar ansehen
29.02.2008 09:15 Uhr von fhd
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Normal? "Er sollte in Ruhe aufwachsen und ein normales Leben führen."

Find ich gut. Er sollte einen angesehenen Beruf lernen und fleissig seine Steuern zahlen. Und natürlich keine Musik kopieren.

Normales Leben für einen Eisbären? Im ZOO? Leute...

Von dieser rhetorischen Unstimmigkeit abgesehen finde ich die Entscheidung gut :)
Wer weiss schon, was es mit den Drogenexzessen und Skandalen losgeht, wenn man schon als Baby einen solchen Ruhm geniesst...
Kommentar ansehen
29.02.2008 09:57 Uhr von vst
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
finde ich ok: besser als der rummel um knut und flocke.

wächst bei mami auf, gut, alleinerziehende mutter, weil der papa gewalttätig ist und aggressiv auf den kleinen reagiert, aber sonst, ok.

ihnen wurde eine kleine wohnung zugewiesen und einen kleinen pool bekommt wilbär jetzt auch, damit er sich ans wasser gewöhnen kann.

an die frische luft darf er erst ende april.

lassen wir mami und sohnemann in ruhe stillen, ziehen wir uns leise zurück
Kommentar ansehen
29.02.2008 11:06 Uhr von S0u1
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Wilhelma-Bär: ^^ komisch ... :) irgendwie finde ich einen Zusammenhang zwischen dem Namen unseres Zoos hier in Stuttgart und seiner Gattung :-P .

Aber sonst finde ich das klasse ^^ ... dann werde ich wohl auch mal in der Mittagspause zur Wilhelma pilgern (natürlich erst ab April ...) und mir den kleinen anschauen ...
Kommentar ansehen
29.02.2008 11:13 Uhr von Hady
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Um das Ganze mal ein wenig einzuordnen: Das Besondere bei Knut war, dass ihn seine Mutter verstoßen hat und die Bild die Diskussion in die Öffentlichkeit getragen hat, ob man den kleinen Fratz der Natur überlassen soll, sprich, ihn verhungern oder von der Mutter fressen lassen, oder ob man ihn retten und per Hand aufziehen soll. Und weil das Kindchenschema bei Bären wunderbar funktioniert war die Entrüstung natürlich groß. So ein süßes Knuddelbärchen kann man doch nicht sterben lassen. Und schon war Knut eine Person der Öffentlichkeit, der Hype war geboren. Der Rubel rollte und rollt bis heute - für einen Zoo, der traditionell knapp bei Kasse ist, ist sowas freilich ein Segen.

Das dachten sich auch die Nürnberger und haben Flocke ins Rampenlicht gerückt. Das Geschäft ist dort aber nicht mit dem in Berlin zu vergleichen. Schließlich wächst Flocke - genauso wie Wilbär ganz normal bei seiner Mutter auf.
Eisbären im Zoo groß zu ziehen ist nicht besonders leicht, aber auch kein Ding der Unmöglichkeit.
Kommentar ansehen
29.02.2008 13:06 Uhr von fanbarometer
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ Hady: flocke wächst bei ihrer mutter auf?
du hast wohl letztens die "neue post" nicht gelesen? *zwinker*
die mutter geht auf 2 beinen, trägt jeans und latexhandschuhe und bürstet flocke mit einer babybürste...

auf youtube gibts endlos die fernsehbilder, wie flocke mutter die kleine aus der höhle trägt und immerzu auf die steine fallen lässt (warum auch immer, fühlte sie sich in der höhle nicht mehr sicher: die herren im zoo werden schon wissen, wer da zuviel und zu neugierig störte) und dann kam die entscheidung, zu versuchen, flocke per hand aufzuziehen (was die nürnberger ja erst ablehnten). eisbärengeburten in zoos sind nicht sooooo besonders, aber nur wenige kommen durch und handaufzuchten, wie bei knut, gelingen selten.

und eine "macke" haben die zootiere es fast alle... knut hat sicher keine größere als andere!
Kommentar ansehen
29.02.2008 13:48 Uhr von kuecki83
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
mhhhh: erstmal muß ich fhd zustimmen.

ein normales eisbärleben im zoo?? kaum denkbar.

dann denke ich knut war sowieso einmalig,einen vergleichbaren fall wird es nicht geben. und ich glaube ob da bei knut nun ne kamera daneben stand wenn er gefüttert wurde oder oder nicht hat den kleinen bären wohl wenig interessiert.
solange seine ruhezeiten usw genauso eingehalten werden als wenn keine leute da wären sehe ich da kaum ein problem.

das einzige was ich traurig finde ist ,das sobald die tiere eben nicht mehr klein und niedlich sind ,sich keiner mehr für sie interessiert.
und wenn sie keinen profit mehr bringen werden sie dann an irgend nen zoo in china verkauft oder sowas.

das beste beispiel war doch der hype um free willi.
im endeffekt hat sich niemand dafür interessiert wie es dem "echten" keiko (oder wie das geschrieben wird) denn in seinem "gefängnis " ging.
und das finde ich wirklich traurig.
Kommentar ansehen
29.02.2008 14:29 Uhr von sandra1981
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
ist das auch ein Wunder bei dem ganzen Rummel????
Erst Knut, dann Flocke.
Die wird ja auch schon als der "neue Knut" angesehen.
Das Stuttgard dann nicht auch so nen Rummel haben wollen ist doch verständlich oder nicht?
Kommentar ansehen
01.03.2008 06:05 Uhr von Pitbullowner545
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Free Willy hieß Keiko und ist seit nen paar jahren tot

allerdings wissen das die wenigsten, viele glauben sogar der schwimmt heute in freiheit...

der Stuttgarter Zoo macht jedenfalls das einzig richtige, der lässt Bild & co nicht dabei sein, Berlin und Nürnberg sollte man die tierhaltungserlaubniss entziehen, die benutzen tierbabies nur dazu um mehr kohle einzunehmen!
Kommentar ansehen
01.03.2008 20:14 Uhr von Silenius
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Pitbullowner545: Was glaubst du eigentlich, ist der Sinn eines Zoos?
Ich dachte bisher immer, die stellen Tiere zum Anschauen aus, um damit Geld zu verdienen.
Vielleicht möchtest du mein Weltbild aufhellen und mir erklären, wozu Zoos sonst da sind?

Refresh |<-- <-   1-20/20   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Jazzmusik: Gitarrist John Abercrombie ist tot
Donald Trump - Afghanistan-Strategie wegen Afghanin im Minirock?
Rückkehr zum Tennis: Boris Becker wird ehrenamtlich beim DTB arbeiten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?