28.02.08 11:11 Uhr
 1.631
 

Gingkopräparate stärken wohl nicht das Gedächtnis, lösen aber Schlaganfälle aus

Eine Wissenschaftlergruppe von der Oregon State Universität in Corvallis hat die Wirkungsweise von Gingkopräparaten gegen Gedächtnisschwund bei älteren Leuten überprüft. Dabei stellten sie fest, dass Gingko keinen Einfluss auf das Gedächtnis hat, aber Schlaganfälle auslösen kann.

Die Forscher arbeiteten während ihrer Studien, die sich über dreieinhalb Jahre erstreckten, mit 118 Personen, die mindestens 85 Jahre alt waren. Wobei die eine Gruppe ein Gingkopräparat bekam und die anderen Teilnehmer einen Placebo.

Ein Gedächtnisschwund wurde bei sieben Personen aus der Gingkogruppe, sowie 14 aus der anderen Gruppe festgestellt. Dies ist statistisch gesehen unbedeutend. Sieben Gingkoprobanden bekamen einen Schlaganfall bzw. eine "transitorische ischämische Attacke". In der anderen Gruppe passierte dies nicht.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rheih
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Schlag, Schlaganfall, Gedächtnis
Quelle: www.focus.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Designer baut ökologisches Motorrad mit alternativem Antrieb
Studie: Flüchtlinge sehen in Smartphone einen "Freund auf der Flucht"
Gleichgeschlechtliche Eltern beeinflussen nicht sexuelle Orientierung von Kinder

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.02.2008 11:33 Uhr von reno_fem
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
was denn nun? In letzter Zeit häufen sich die Nachrichten über früher ach so gesunde Sachen, die nun doch ziemlich Schädlich sind.
Vor kurzen erst das viel gelobte Olivenöl und nun Ginko, was schon ewig in der Naturheilkunde (grade im asiatischen Raum) angewendet wird.
Muss ich das jetzt gut oder schockierend finden?
Kommentar ansehen
28.02.2008 13:06 Uhr von solymar
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Gingko: wird reichlich überschätzt.
Ich hab bei vielen älteren Patienten festgestellt, dass der Blutdruck steigt. Das ist aber grad bei Bluthochdruckpatienten fatal!
Leider verkaufen Apotheken inzwischen jeden "Mist"!

Soll ich mal ´ne Studie machen? Wieviel Geld krieg ich dafür :-)) ?
Kommentar ansehen
28.02.2008 13:09 Uhr von politikerhasser
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Ein Großteil der frei verkäuflichen Medikamente ist wirkungslos - außer für die Bilanzen der Pharmakonzerne.

Das wäre weiter nicht tragisch - aber wenn sich die Studie als sicher herausstellt, sollte das Zeug schleunigst vom Markt genommen werden.
Kommentar ansehen
03.03.2008 16:05 Uhr von Borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
gingko: ist genauso eine mogelpackung wie dieser ganze aloe-vera müll

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Bürgerrechtler: Redefreiheit auch für Neonazis
Donald Trumps rechter Chefstratege Stephen Bannon tritt offenbar zurück
Mittelmeer: Rechtsextreme Aktivisten beenden Einsatz gegen Seenotretter


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?