28.02.08 10:59 Uhr
 5.632
 

Indien: Baby kam auf Zugtoilette zur Welt und fiel auf die Schienen

In Indien war eine Schwangere (33 Jahre) mit der Eisenbahn unterwegs. Während der Fahrt suchte sie die Zugtoilette auf und verlor dann das Bewusstsein. In dieser Zeit kam ihr Baby auf die Welt und fiel durch das Abflussrohr auf die Schienen.

Das Neugeborene wurde von einem Bahnarbeiter entdeckt.

Das Kind wiegt 1,4 Kilogramm und kam zwei Monate zu früh auf die Welt. Medizinern zufolge geht es dem Kleinen, den Umständen entsprechend, gut. "Dafür, dass dieser unvorstellbare Vorfall erst zwölf Stunden her ist, schlägt sie sich ziemlich wacker", heißt es.


WebReporter: rheih
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Welt, Baby, Indien, Toilette, Schiene
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mann überfällt Polizist in Zivil
München: Polizei muss kaputt gemachten Joint erstatten
Niederländische Polizei schickt Anti-Drohnen-Adler in Rente

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.02.2008 11:54 Uhr von meisterallerklassen
 
+16 | -0
 
ANZEIGEN
Glück gehabt! Aber mal ehrlich: Sachen gibts...

P.S. Gute Besserung dem Kleinen)
Kommentar ansehen
28.02.2008 12:05 Uhr von fuddlumbegschaeft
 
+19 | -1
 
ANZEIGEN
und die: Nabelschnur hat sich durch den Luftsog selber zerschnitten ?!? <kopfkratz>
Kommentar ansehen
28.02.2008 12:12 Uhr von Mediacontroll
 
+13 | -5
 
ANZEIGEN
Wollte ich auch sagen: Wie ist die Nabelschnur abgekommen ?

Könnte es auch eventuell sein das die Frau vielleicht absichtlich das Kind "verloren" hat ? und die These das die bewusstlos geworden ist könnte ich damit begründen sonst müsste sie ja gemerkt haben was passiert und ggf. den Zug anhalten müssen..

mmh.. und falls nicht wieso wird man auf dem WC bewusstlos ? Gestank? :D
Kommentar ansehen
28.02.2008 12:20 Uhr von wiener74
 
+17 | -0
 
ANZEIGEN
Nabelschnur: Ihr habt wohl noch keine Kinder oder? :)

Die Nabelschnur verbindet das Kind mit der Plazenta (die nach der Geburt an der verbliebenen Nabelschnur rasugezogen und gewogen wird).

Folglich hat das kind beim rausfallen die (50-60cm lange) Nabelschnur mit der Plazenta nachgezogen...

Gerissen ist die Nabelschnur nicht, denn die ist verdammt zäh. Ich bin selbst mit der Schere nicht so einfach durchgekommen...
Kommentar ansehen
28.02.2008 12:23 Uhr von zuo
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
wäre ja noch wichtig zu wissen ob es ein Mädchen oder ein Junge war.

Mädchen sind ja nicht so gern gesehen.


@ wiener74

ne noch nicht muss mit 18 noch nicht sein :-)
Kommentar ansehen
28.02.2008 13:17 Uhr von fuddlumbegschaeft
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@wiener74: doch ich habe Kinder, aber i.d.R. hüpft die Plazenta nicht unmittelbar bzw. zeitgleich dem Kind hinterher. Von daher erscheint mir die News trotzdem äusserst unglaubwürdig...
Kommentar ansehen
28.02.2008 14:13 Uhr von Mediacontroll
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wiener: Schon klar allerdings denke ich bei Zug WCs an das vakuumsystem und die Plazentra müsste dort spätestens doch fest geklemmt sein und würde somit das Kind unter dem Zug schleifen, allerdings wird dazu halt leider nicht berichtet daher sind Vermutungen normal aber manchmal unglaubwürdig :D

Aber sehr gut das du das in Betracht ziehst!

PS: Ich habe wirklich noch keine Kinder
Kommentar ansehen
28.02.2008 14:22 Uhr von kingmax
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ok, ab und zu gibt: es hier auch wieder gute news :) freut mich sowas zu lesen
Kommentar ansehen
28.02.2008 15:17 Uhr von sandra1981
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ohje: naja indien eben.Hat mal jemand die züge dort gesehen????
Da wundert es mich nicht das es so einfach auf die schienen fallen kann!
Kommentar ansehen
28.02.2008 15:17 Uhr von sandra1981
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
typisch: naja indien eben.Hat mal jemand die züge dort gesehen????
Da wundert es mich nicht das es so einfach auf die schienen fallen kann!
Kommentar ansehen
28.02.2008 18:57 Uhr von LittlePiranha
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
... bei unseren Zugtoiletten könnte das schwierig werden. Ich kann mich aber noch an andere Zugtoiletten (meine Jugend ...) erinnern, da gab es einfach eine mechanische Klappe, und man konnte sein Geschäft auf den Kies unter dem Zug fallen sehen. Vielleicht ist in Indien aber so ein "altmodischer" Zug üblich oder es ist so einer eben gefahren.

Die Plazenta ... ist bei mir bei der nächsten Preßwehe nachgeflutscht, kann also durchaus sein. Aber selbst wenn nicht, kann das Kind auf/an der Klappe gelegen haben und ist erst rausgerutscht, als die Plazenta nachkam.

Wahrscheinlichkeit ist minimal, dass so etwas passiert und gut geht, aber nach meinen eigenen Erfahrungen ist das nicht unmöglich ...
Kommentar ansehen
29.02.2008 09:01 Uhr von OttoKarl
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@bonsaitornado: Wenn du den Beitrag von LittlePiranha aufmerksam gelesen hättest, dann hättest du eine gute Erklärung.

Allen ein schönes Wochenende

Refresh |<-- <-   1-12/12   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Prozess: Mann bestreitet trotz Beweis, 12-jährige Tochter geschwängert zu haben
Erstmals überlebt Baby, das mit Herzen außerhalb der Brust geboren wird
Bremerhaven: Betrunkener Student in Garten erfroren


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?