28.02.08 10:56 Uhr
 438
 

Bürgerschaftswahl in Hamburg: Chaos bei Auswertung - SPD statt 45 nur 44 Sitze

Am vergangenen Wochenende fand in Hamburg die Bürgerschaftswahl statt (SN berichtete). Nach den bisherigen Erkenntnissen kam die SPD dabei auf 45 Sitze und die GAL auf zwölf Sitze.

Schon vor der Wahl zum Hamburger Senat hatte es Pannen gegeben. Die Probleme haben sich bei der Stimmenauswertung weiter fortgesetzt, sodass bereits die Sitzverteilung geändert werden musste, die SPD verliert einen Sitz und die GAL bekommt einen dazu.

In einige Wahlbezirken hatte man zuerst die Bezirks- statt der Landeslisten ausgezählt. Darüber hinaus sind Wahlunterlagen in die verkehrten Dienststellen geschickt worden. Daher stehen bisher lediglich von fünf der 17 Wahlbezirke die Ergebnisse fest.


WebReporter: rheih
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Hamburg, SPD, Bürger, Chaos, Auswertung, Bürgerschaft
Quelle: www.abendblatt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordrhein-Westfalen: V-Mann des LKA soll Attentäter Anis Amri angestiftet haben
Kritik an Donald Trump: Werteverweis von Ex-Präsident Bush
Wien: Polizeieinsatz gegen Parlamentsmaskottchen wegen Verhüllungsverbot

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.02.2008 12:06 Uhr von Bandito87
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Überschrift: Als Chaos würde ich das jetzt nicht gleich bezeichnen. Es geht ja nur um einen Sitz!! Sowas kann mal passieren.
Kommentar ansehen
28.02.2008 12:06 Uhr von Gegen alles
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
Chaos bei Auswertung: Ich werde den Verdacht nicht los dass es hier nicht mit rechten Dingen zugeht.
Kommentar ansehen
28.02.2008 14:24 Uhr von plautze007
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
mal abgesehen vom thema: warum brauche wir so viele,44 sitze von der spd dann noch die anderen.
ein paar abgeordnete weniger reichen auch und würde noch massiv steuergelder sparen.

dem deutschen bundestag gehören 612 Abgeordnete,kassieren ordentlich geld,haben zweitjobs,streiten wie im kindergarten und können,durch politischer abneigung, nicht FÜR das volk arbeiten.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordrhein-Westfalen: V-Mann des LKA soll Attentäter Anis Amri angestiftet haben
BMW: Razzia des Bundeskartellamts
Australien: Rekord-Belohnung für Aufklärung von Frauenmorden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?