28.02.08 10:32 Uhr
 7.733
 

Neuer Elektro-Smart aus China mit Rost am Fahrwerk

Nachdem der erste Elektro-Smart aus China vier Wochen auf dem Seeweg nach Deutschland kam, wurde er im Hamburger-Hafen vom Container-Frachter "Cosco Napoli" ausgeladen.

Denn dieser Vier-PS-Flitzer soll ab Sommer sowohl in Deutschland als auch in Österreich und der Schweiz zum Verkauf vorgehalten werden. Dieses Elektronmodell wird dann 6.500 Euro kosten und 45 km/h schnell sein.

Die Reichweite des Akku liegt bei rund 130 Kilometer. Da es zu Flugrost am Fahrgestell gekommen ist, soll das komplette Fahrzeug nochmals überprüft werden.


WebReporter: ringella
Rubrik:   Auto
Schlagworte: China, Neuer, Elektro, Smart
Quelle: www.autobild.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Achtung: Dreiste Abschlepp-Abzocke
Neue Audis für die Bayern-Kicker
Ab sofort härtere Strafen in Sachen Rettungsgasse, Handy am Steuer uvm.

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

19 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.02.2008 08:43 Uhr von ringella
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das könnte entweder auf den langen Transport über das Meer oder auf die Qualität des Chinesischen Herstellers zurück zuführen sein.
Kommentar ansehen
28.02.2008 10:36 Uhr von Lil Checker
 
+8 | -5
 
ANZEIGEN
Solche Autos funktionieren vll in China, Japan, Korea o.ä. aber hier in Deutschland haben wir sowas wie Schutzbestimmungen, und da rasselt so ein Teil einfach durch
Kommentar ansehen
28.02.2008 10:39 Uhr von ionic
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
na ja meerluft: soll ja wohl irgendwie das mitm rost fördern hab ich mal gehört... aber drauf verlassen würd ich mich nicht ;-)

ansonsten... wer will nen smart der 45 km/h schnell fahrn kann für 6500 kaufen?????
Kommentar ansehen
28.02.2008 10:55 Uhr von kingmax
 
+8 | -5
 
ANZEIGEN
bin dafür: finde es eine gute sache, in der stadt braucht man keinen v8 mit 400ps der von null auf viel in wenig beschleunigt. so ein elektro mobile ist dann schon eine feine sachen.

@lil checker, japan hat sehr hohe standarts und solch ein auto würde dort sicher durch die homologation durchfallen. korea weiss ich nicht ob du nord oder süd meinst. warst du schon mal in asien ?
Kommentar ansehen
28.02.2008 11:11 Uhr von rofamoenny
 
+17 | -2
 
ANZEIGEN
kein original: vielleicht sollte man hervorheben, dass es sich um ein smart-imitat handelt und nicht um einen in china produzierten smart. ist m.e. nicht eindeutig.
Kommentar ansehen
28.02.2008 11:18 Uhr von smile2
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Plagiat: Wieso wird der Wagen denn jetzt hier angeboten und offiziell verkauft? Ich dachte man wollte gegen dieses Plagiat vorgehen.
Kommentar ansehen
28.02.2008 11:21 Uhr von radiojohn
 
+9 | -9
 
ANZEIGEN
fiele Vähler in dihser Nius: Allerdings nicht grammatikalischer Natur, sondern:

*Nachdem der erste Elektro-Smart aus China (...?...) vier Wochen auf dem Seeweg nach Deutschland kam, wurde er im Hamburger-Hafen vom Container-Frachter "Cosco Napoli" ausgeladen.*
Er wurde "ausgeladen"? Ja wer hatte ihn denn eingeladen?Oder wurde das Auto doch eher abgeladen? ;-)

*...Schweiz zum Verkauf vorgehalten werden.*
"vorgehalten"? Oder vorgestellt?

*Dieses Elektronmodell...*
Oder vielleicht doch ein Elektromodell ohne (n)

*Die Reichweite des Akku liegt bei rund 130 Kilometer*
Aha, die Ladung eines Akkus wird jetzt in Kilometern gemessen?

Tja Michael, diese news ist sicherlich nicht eine deiner besten.

salu2 r.j.

P.s. Wir sind alle Ausländer!..............fast überall.
Kommentar ansehen
28.02.2008 11:26 Uhr von herrderdinge
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
finde ich gut: egal ob es am Seeweg liegt oder an der Verarbeitung. Die sollen Ihren Smart gefälligst woanders produzieren. Die Chinesen werden uns noch früh genug wirtschaftlich fertig machen, nachdem Sie jetzt erstmal alles einkaufen, was ja kurzfristig für alle andere Nationen gut ist, werden Sie später alles selbst produzieren und unsere Werke können schließen.
Die sind nämlich sehr wissbegierig und bereit zu lernen.
Kommentar ansehen
28.02.2008 11:57 Uhr von datenfehler
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
seltsam Mit den VW und Audis passiert das nicht, wenn sie von China kommen....
Kommentar ansehen
28.02.2008 12:50 Uhr von 3nu6E8CcvW1Up9kJ0ZR
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Die Chinesen machen uns fertig: Elektrofahrzeuge kosten hierzulande eine Menge Geld.

So ein CityEL FactFour ist ja unter 8.500 EURO nicht zu bekommen. Die Reichweite der Batterien liegt bei ca.65 KM
Das Ding läuft auch nicht schneller.
Kommentar ansehen
28.02.2008 17:59 Uhr von Johnny Cache
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Lächerlich: Ich frage mich immer wieder was sich die Hersteller "denken" wenn sie Fahrzeuge verzapfen welche noch nicht einmal die maximale Geschwindigkeit in Städten erreichen können.
Letztendlich gefährden nicht mal so sehr hohe Geschwindigkeiten die Verkehrsteilnehmer sondern viel mehr große Geschwindigkeitsdifferenzen. Man sieht ja schon oft genug daß so kleine Roller fast von der Straße gekickt werden weil sie schlicht und ergreifend im Weg sind. Daß Leute austicken wenn sie hinter so einem mobilen Hindernis fest hängen kann ich oft nur zu gut verstehen.
Kommentar ansehen
28.02.2008 18:45 Uhr von Jimyp
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@Lil Checker: Solche Autos können generell nur in China und Ländern abgesetzt werden, die noch Züge eines 3. Welt-Landes haben. In Japan oder Südkorea schaut sowas niemand an.
Kommentar ansehen
28.02.2008 19:19 Uhr von Jimyp
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@wok! China ist nicht mit Japan zu vergleichen. Die Chinesen werden auch in 50 Jahren nicht in der Lage sein, in Eigenregie Autos in guter Qualität herzustellen.
Kommentar ansehen
28.02.2008 19:21 Uhr von TCommander
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
45 kmh: Ich weiss nicht wie es euch da draussen geht, aber ich HASSE diese dämlichen Dinger die nicht nur auf der Landstraße sondern sogar in der Stadt (da weniger als 50 kmh) den Verkehr aufhalten.
Und jetzt kommt noch so ein Mistding auf den Markt...
Kommentar ansehen
28.02.2008 22:53 Uhr von Mi-Ka
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Na, da jemand den Mund zu voll genommen: Nicht 4000€ sondern 6500
Nicht Lithium sondern Blei als Batteriematerial
Nicht 200km mit 50km/h sondern 130 mit 45

Die bauen also einfach Autos nach und bauen Technik ein, die schon vor 20 Jahren veraltet war.
Kommentar ansehen
29.02.2008 00:34 Uhr von speculator
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Böses Omen Ob die Chinesen selber mal was besseres bauen können? - egal!
Denn eines können sie: einen riesengroßen und noch lange und schnell weiter wachsenden Markt anbieten und dazu Produktionsbedingungen (Minilöhne und Miniauflagen), die alle magisch anziehen, die noch mehr Profit machen wollen...

Darum fürchte ich, dass es nicht lange dauert, bis massenhaft Schiffe aus China bei uns "gelöscht" werden, die neueste Technologie, hochwertig produziert, bei uns auf den Markt werfen...
Kommentar ansehen
29.02.2008 09:17 Uhr von bigpapa
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Zulassung ? Ich frag mich ernsthaft wie die ne Zulassung in DE. bekommen. Soweit ich weis (man möge mich verbessern) werde keine diese "Fahrenden Bremsklötze" mit 4 Rädern !! mehr zugelassen.

Was die News angeht.
Stellt euch mal folgendes vor. Es schneit und die lieben Jungs streuen Salz. Und nun überlege man sich was das Salzwasser mit den Unterboden macht. Und das Salzwasser trifft DIREKT nicht nur so ein paar feuchte Spritzer auf ner 3-4 Wochen Fahrt mit den Schiffchen.

Was ich sagen will, die Kiste ist schrottreif. Da hab ich schon bessere Autos und bessere Technik gelesen. (Gute Elektroautos + auch den LUFTbetriebenen Motor.)

Gruß

BIGPAPA
Kommentar ansehen
01.03.2008 22:53 Uhr von marshaus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
scheint: das die seluft ungesund fuer den wagen ist.....oder die qualitaet ist nicht gut
Kommentar ansehen
02.03.2008 18:42 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Für eine Kiste Limo: um die Ecke zu holen, wäre mir auch diese Rostlaube zu teuer. Aber wenn die erst mal unser Know How habe, Gnade unserer Wirtschaft...

Refresh |<-- <-   1-19/19   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Internetseite gegen Schleuserlügen geht an den Start
Po Grapscher nach Tat verprügelt
Bonn: Hochzeitsgäste geben Freudenschüsse in der Innenstadt ab


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?