28.02.08 10:11 Uhr
 245
 

Große Koalition erhöht finanzielle Unterstützung für Contergan-Opfer

Die Große Koalition aus Union und SPD hat sich darauf geeinigt, die finanzielle Unterstützung für Contergan-Opfer zu erhöhen. So sollen die Geschädigten zukünftig doppelt so viel Rente erhalten wie bisher. Derzeit erhalten die Betroffenen bis zu 545 Euro monatliche Rente.

Um den etwa 2.870 Contergan-Opfern diese zusätzliche Hilfe zukommen zu lassen, müssen zusätzlich 15 Millionen Euro jährlich zur Verfügung gestellt werden. Auch der Contergan-Hersteller Grünenthal prüft eine höhere Unterstützung der Opfer.

Dem Bundesverband Contergan-Geschädigter geht die getroffene Entscheidung allerdings nicht weit genug. Der Verband hatte eine deutlich höhere Unterstützung eingefordert. Die Forderungen beinhalteten eine Einmalzahlung von bis zu 100.000 Euro und eine dreifache Rente.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: AMIO
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Opfer, Koalition, Erhöhung, Unterstützung
Quelle: www.netzeitung.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Spanien: Deutscher Autor auf Veranlassung der Türkei festgenommen
Bundestagswahl: "Türkenfeinde" - Scharfe Reaktionen auf Erdogans Einmischung
Thüringen: Ramelows Rot-Rot-Grüne Mehrheit hängt an Ex-AfD-Abgeordneten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.02.2008 10:50 Uhr von n€ws_sh0rty
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Tja so is das. Wenn ich mir überlege das die DDR damals dieses Mittel als Gesundheitsschädlich einstufte und das daher abgelehnt hat, da der Westen wohl dachte "Ach was wissen schon die Ossis"

Nun müssen wir für Fehler und Sturheit von paar Arzten bezahlen.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?