27.02.08 11:36 Uhr
 3.489
 

Schwarzarbeit in Deutschland - Finanzsenator sagt "Ok"

Berlins Finanzsenator Thilo Sarrazin, bekannt geworden durch den "Hartz-IV-Speiseplan", sieht Schwarzarbeit in Deutschland offenbar als Teil des wirtschaftlichen Gesamtkonzepts.

Zwar sei Schwarzarbeit "empörend", jedoch sei es ihm lieber, dass ein Mensch überhaupt arbeite. Ein durch Schwarzarbeit "neu gefliestes Bad" wäre ein der Volkswirtschaft dienendes Gut. Der Baumarkt, so Sarrazin, habe schließlich Umsatz gemacht, und das sei besser als nichts.

Dem Fiskus entstehen durch Schwarzarbeit jährlich Milliardenverluste an Steuereinnahmen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: poseidon17
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Deutschland, Deutsch, Schwarz, Finanz, Finanzsenator
Quelle: www.welt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutschem Rucksacktouristen die Einreise in Türkei verweigert & 4 Tage in Haft.
Leipzig: Integrationsmaßnahme wegen fehlender Teilnehmer eingestellt
Italien schließt Mittelmeerroute für Migranten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

31 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.02.2008 11:42 Uhr von germanxdevil
 
+13 | -5
 
ANZEIGEN
vom Prinzip her: Vom Prinzip her eine verständliche und richtige Aussage, jedoch bedenklich, weil dies bestimmt wieder als "Freifahrschein" für Schwarzarbeit (von einigen) interpretiert wird.
Kommentar ansehen
27.02.2008 11:43 Uhr von Lil Checker
 
+10 | -6
 
ANZEIGEN
Bitte? Man kann jetzt aber auch wirklich alles krampfhaft gut sehen: "Ein durch Schwarzarbeit "neu gefliestes Bad" wäre ein der Volkswirtschaft dienendes Gut. Der Baumarkt, so Sarrazin, habe schließlich Umsatz gemacht, und das sei besser als nichts"

Die sollen aufhören, Probleme schön zu reden sondern sie zu lösen ^^
Kommentar ansehen
27.02.2008 11:51 Uhr von Totoline
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
Oha: Nach dem Unsinn mit dem "Speiseplan" mal was vernünftiges?
Aber nicht nur der Baumarkt hat seinen Umsatz gemacht...Jemand der einer Schwarzarbeit nachgeht gibt das Geld ja auch wieder aus und das eher als ein ehrlicher Arbeiter, der lieber für schlechte Zeiten spart (falls er das überhaupt kann bei den hohen Löhnen).
Da es in Relation mehr ist, als durch ehrliche Tätigkeit rein kommt, ist das bestimmt nicht zu vernachlässigen.
Kommentar ansehen
27.02.2008 11:51 Uhr von aawalex01
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
Unsere Regierung brauch sich auch nicht wundern wenn die Leute Schwarzarbeiten gehen.Die hälfte des Gehaltes geht an den Scheiß Staat.Wer will schon sein Schwer verdientes Geld an den Staat zahlen
Kommentar ansehen
27.02.2008 12:02 Uhr von Lucky Strike
 
+16 | -0
 
ANZEIGEN
es ist eigentlich so einfach gegen schwarzarbeit: vorzugehen. man muss nur dafür sorgen, dass schwarzarbeit unattraktiv wird. und damit mein ich nicht mehr kontrollen und härtere strafen, sondern gute entlohnung, keine staatsabzocke und keine bestrafung wenn man zwei jobs hat (wenn man einen zweitjob hat, können die abzüge dermaßen heftig sein, dass die leute kaum mehr geld haben als mit nur einem job)

wer arbeitet denn noch extra, wenn es ihm gut geht und er genug geld zum leben hat?

schwarzarbeit dient bei den meisten nicht zur bereicherung sondern zur existenssicherung. ohne schwarzarbeit könnten viele garkein leben überm existensminimum führen.
Kommentar ansehen
27.02.2008 12:03 Uhr von Totoline
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@ aawalex01: Wenn das Geld mehr wäre und die Steuern mal Sinnvoll verteilt und eingesetzt würden, spräche nichts gegen 50 - 55%.
Da das aber nie der Fall sein wird, wird die Schwarzarbeit noch mehr werden.
Kommentar ansehen
27.02.2008 12:10 Uhr von dassisses
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
In diesem überregulierten Staat (geht doch): Es wird wohl leider wieter vom Staat bis zu erbrechen reguliert- und kontrolliert. Mal eine Aussage die dagegen spricht, wie schön. Aber es ist wohl eh nichts mehr zu retten. Getreu nach dem Motto rettet die Banken kürzt Hartz-IV. Wann kann sich die Wirtschaft endlich selbst regulieren? Guter Ansatz Herr Sarrazin!
Kommentar ansehen
27.02.2008 12:27 Uhr von ArrowTiger
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Nicht nur der Baumarkt! -- "Der Baumarkt, so Sarrazin, habe schließlich Umsatz gemacht, und das sei besser als nichts."

Mehrwehrt- und Gewerbesteuereinnahmen für den Staat sind damit auch vorhanden. Nur die Sozialabgaben fehlen natürlich.

Dennoch ist die Aussage von Sarrazin irgendwie verwerflich, da es sich eben um Steuerhinterziehung handelt. Immerhin bringt er es jedoch nicht so eindeutig verlogen und korrupt rüber, wie der BA-Chef Weise, der Schwarzarbeit für noch schädlicher hält, als den aktuellen Steuerhinterziehungsskandal, und dies bewußt mit falschen Zahlen zu untermauern versucht:

"BA-Chef Weise in BamS: Schwarzarbeit ist schlimmer als Steuerhinterziehung"

http://www.nachdenkseiten.de/...

und dort: "Egon W. Kreutzer weist Weise eine grobe Irreführung nach.":

http://www.egon-w-kreutzer.de/...

Auch der bayrische Finanzminister Huber, der die Groß-Steuerhinterzieher offenbar sogar deckt, besitzt offenbar größeres kriminelles Potential:

"Es ist einfach dreist: Huber lügt, leugnet und handelt im Interesse der Steuerhinterzieher – auf subtile Weise hält er seine schützende Hand über die Reichen."

http://www.nachdenkseiten.de/...
Kommentar ansehen
27.02.2008 12:47 Uhr von giminic_
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Gedultet wie die private Windowskopie? Wenn ich das richtig verstehe ist das in etwa der gleiche Hintergrund wie bei der Windowsprivatkopie gegen die M$ nicht bzw. nicht sehr forciert vorgeht. So verbreitet sich Windows im Privatleben und wird daher in der finanzträchtigen Geschäftswelt eingesetzt.

Bei Schwarzarbeit kommt auch ein gewisser Teil dem Staate zu gute, wenn auch nur indirekt. Die Materialien müssen bezahlt werden = Märchensteuer, der Schwarzarbeiter kann sich Futter und Kleidung und eventuell sogar Luxusgüter leisten = wieder Märchensteuer für den Staat.
Kommentar ansehen
27.02.2008 12:47 Uhr von Jamizz
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
Ja zu SA (Schwarzarbeit): Ja zu Schwarzarbeit da diese Gesellschaft (für mich) ohne Schwarzarbeit unbezahlbar ist.

Danke!
Kommentar ansehen
27.02.2008 12:50 Uhr von alter.mann
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
@oberlehrer: das alles finanzieren die betroffenen - selbst arbeitlose zahlen steuern. nur eben keine einkommenssteuer. erst denken, dann posten!

zur sache: wer braucht hilfe beim flieselegen/renovieren?

;o)
Kommentar ansehen
27.02.2008 13:06 Uhr von AltersArmut
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
ich finde man sollte lieber zu Hause im warmen sitzen und seine Hartz4 Almosen geniessen, wohlwissend dass das Telefon /Handy abgehört wird und der Arsch vorm Haus Plattfüsse bekommt- außerdem soll man den "Migranten" nicht die Arbeit wegnehmen , deshalb hat man die doch hergekarrt^^

Schielewipp der Käse kippt ^^
Kommentar ansehen
27.02.2008 13:06 Uhr von allwissender1985
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
@alter.mann: Dein Kommentar ist jawohl etwas naiv oder meinst du nicht?

Wenn man erst Geld vom Staat bekommt, dieses wieder ausgibt und dabei 19% Umsatzsteuer oder andere Steuern bezahlt, dann kommt diese Steuer doch auch eigentlich vom Staat selber. Also bezahlt diese Gruppe eigentlich keine.
Kommentar ansehen
27.02.2008 13:07 Uhr von politikerhasser
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Dieser Typ hat doch wirklich nicht mehr alle Tassen im Schrank.

Vermutlich schlägt er als Nächstes vor, kein ALGII mehr zu zahlen, da die Betroffenen ja schwarz arbeiten könnten.
Kommentar ansehen
27.02.2008 13:26 Uhr von Lucky Strike
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
die eigentlich nachricht war doch: lieber schwarzarbeiten als garnicht arbeiten.
sowie ich das verstanden hab, heißt er schwarzarbeit auch nicht gut, aber findet sie immernoch besser als nichts zu tun, auf der faulen haut liegen und almosen zu kassieren.
Kommentar ansehen
27.02.2008 13:39 Uhr von ArrowTiger
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@isolde63nbg: -- "Du willst also mehr für den Staat arbeiten als für dich selbst???"

Na, wenn das Geld so vernünftig und ausgeglichen für die Gesellschaft (=Staat) eingesetzt würde, wie in vielen skandinavischen Ländern, wäre das schon ok. Wenn es hingegen nur verschleudert, oder zur fast ausschließlichen "Wirtschaftsförderung" eingesetzt wird, wie bei uns, dann will ich allerdings auch weniger für den Staat arbeiten.
Kommentar ansehen
27.02.2008 13:54 Uhr von PieroCorleone
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Keine Ahnung Wer sich jetzt nur an den News eine Meinung gegenüber dem Herrn Sarrazin macht, sollte vielleicht erst einmal überlegen wie er das meinte.
Den oben zitierten Satz sagte er gestern bei Links-Rechts auf N24. Ich hab die Sendung (wie jede Woche) gesehen.
Er ist einer der wenigen Politiker, welche auch mal Klartext reden.
..Und das es Schwarzarbeit gibt, weiß doch jedes Kind..
Es ist auch alle male besser überhaupt zu arbeiten, als garnichts zu tun, denn wenn gearbeitet wird, egal was, entsteht immer etwas tendenziell Positives was zum Wohle der Menschen verhilft. Sei es ein Bad oder eine neu gefließte Küche oder ein renoviertes Wohnzimmer..
Kommentar ansehen
27.02.2008 13:55 Uhr von Totoline
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@ isolde63nbg: Die Steuern wären dann nicht höher als jetzt schon.
Ich zahle derzeit 52%.
Wenn jetzt der Verdienst steigt, die Steuern gleich bleiben wäre es mehr für den Staat und ich hätte mehr zum ausgeben.

WENN der Staat nun noch die Steuern VERNÜNFTIG verwenden WÜRDE, sähe ich es auch ein und die Steuern "gern" zahlen.
Wovon willst Du sonst alles Finanzieren, was Du täglich nutzt, wie z.B. Strassen ?
Irrsinnigerweise geben unsere Dödel die Steuen auch für Brücken aus, die irgendwo im Wald vor sich hin Gammeln, weitab von irgendwelchen Strassen - DAS sehe ich dann nicht ein zu Finanzieren!
Aber so wie es jetzt läuft, bin ich eher geneigt ein klares JA zur Schwarzarbeit zu geben!!!!
Kommentar ansehen
27.02.2008 13:59 Uhr von Jamizz
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Staatlich Durchdacht ? Wer fianziert die Renten?

Welche Renten ? Ich werde sowieso arbeiten Müssen bis ich Sterbe, wozu unnütze Gedanken verschwenden wo ich doch sowieso 1. Von Heute auf Morgen und 2. Von der hand in Mund lebe ? Da nimm ich es auch nicht so genau wenn wer sagt, und welche Rente willst du bekommen ^^

Wer finanziert die Krankenversorgung?
Ich würde sagen das sollten die Reichen machen, denn bei den die weniger haben kommt ja sowieso nix an. Mein Letzter Arztbesuch kostete mich 17€ (10 P-Gebühr, 7 Rezeptzuzahlung). Und das für 3 Tage zuhause Rumsitzen und sich Langweilen (wäre sicher nicht Nötig gewesen da ich ja nur Schwarz arbeite aber ich brauchte nunmal die Arznei)

Wer finanziert den Unterhalt Arbeitsloser?
Ist mir Egal. Viel wichtiger ist, welche Motivation neben dem Sozialen Gesichtspunkt spricht dafür, von A1 nicht in Hartz - 4 zu rutschen ? Es gibt nur Gründe dafür (Bezahlung von Umschulungen, Mehr Geld). Naja als Hartz 4 würde ich 50€ mehr bekommen. Wo bleibt da die Motivation ???


Wer finanziert die Ausgabe des Staates?
Am besten du wenn du schon so Dumm fragst ...
Kommentar ansehen
27.02.2008 14:07 Uhr von Koyan
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Solange die Schwarzarbeiter das Geld nicht ausser. Solange die Schwarzarbeiter das Geld nicht ausser Landes bringen ist der Verlust zu verkraften.
Schliesslich fliesst dieses Geld wieder in das deutsche Wirtschaftssystem rein.
Der wahre Verlust durch Schwarzarbeit (von Einheimischen) dürfte wohl ein Bruchteil sein, was die da vorrechnen.

Jedoch gibs viel Schwarzarbeit mit ARbeitern die ihren Lohn rausbringen aus Deutschland, das ist dann Wirklich ein Verlust.
Kommentar ansehen
27.02.2008 14:16 Uhr von Jamizz
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
2 andere Beispiele Bürokratie ist nur soviel Wert wie sein schwächster Teil:

1. Kumpel hat sich in ein Jeep bestellt, der aus USA exportiert ist aber noch nie angemeldet war. Der Zollverwalter beanspruchte von dem Geld 750€ (SIEBEN HUNDERT FÜNFZIG!!!). Natürlich ist niemand bereitr dies zu zahlen, außer die Reichen, nur das er ein Fax aufsetzt das an die Zulassungsstelle geht, worin es heißt: Anmeldung kann nun Vorgenommen werden.
Naja er kennt da wen beim Zoll, nun zahlt er 0,0€. Ich finds OK denn er ist mein Kumpel und diese Willkür der Verwalter ist echt Krank. Aber ...

2, Selbe Kumpel baut Unfall, unverschuldet. Als ausgleich bekommt er 3000€, aber auch nur weil der Gutachter nen Bekannter war. Am auto ist nur ne kleine Beule. Das Geld hat er nun gut in einen geilen Rechner investiert, nun zocken wir immer abends zusammen. Thats fine ...

Es gibt so viele Punkte die man Kritisieren könnte und es werden immer mehr ...
Kommentar ansehen
27.02.2008 14:34 Uhr von AltersArmut
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
"Sei es ein Bad oder eine neu gefließte Küche oder ein renoviertes Wohnzimmer"

Diese Arbeiten führen MEISTERBETRIEBE für nen Appel und nen Ei aus- sogar der Meister höchstpersönlichst fließt und malert damit er die Kosten für die nutzlose Berufsgenossenschaft , Handwerkskammer , Innung etc. zusammenbekommt.
Schielewipp ist auch nur nen Dummlaller
Kommentar ansehen
27.02.2008 15:31 Uhr von redi7
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
nich schlecht hab zufällig heute morgen auf der N24-seite die folge gesehen von "links-rechts" in der er das sagt. (kann man sich denk ich immernoch im archiv anschauen) Daraufhin dachte ich heute morgen noch, dass es relativ vernünftig klingt was und vor allem wie er das sagt. Wo ich diesen artikel hier gerade lese, denke ich der kerl hat sie nicht mehr alle. Schon seltsam manchmal wie durch eine bestimmte Art der Wiedergabe eine Meinung beim lesen/Zuschauer gebildet werden kann. Das war denke ich bei dem Hartz4-Menü in gewisser Weise ähnlich (wird auch drüber gesprochen in der Sendung).

P.S. wollt den Autor des Artikels damit jetzt in keiner Weise angreifen!!
Kommentar ansehen
27.02.2008 15:39 Uhr von PieroCorleone
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@AltersArmut: Benenne dich lieber in JungerWissensdummheit um..
Ich weiß nicht in welcher unrealen Welt du leben magst, aber wenn ich einem Meisterbetrieb mein Badezimmer, mein Wohnzimmer und die Küche renovieren lasse, kann ich mir fast genauso gut eine neue Wohnung kaufen.. ;)
(Ich hab ein bisschen übertrieben? - ach echt? )
Kommentar ansehen
27.02.2008 16:20 Uhr von poseidon17
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ redi7: Der Autor fühlt sich in keinster Weise angegriffen. Ich kommentier meine eigenen Artikel höchst selten, weil ich meine Meinung kenne und lieber erfahre, was andere zu dem Thema denken. Und schön, daß es kontrovers diskutiert wird.
Also keine Sorge, redi7

Refresh |<-- <-   1-25/31   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dresdener Firma entwickelt Kraftstoff aus Kohlendioxid und Wasser
Bundesinstitut für Berufsbildung: Schulbildung bei Flüchtlingen schlecht
Deutschem Rucksacktouristen die Einreise in Türkei verweigert & 4 Tage in Haft.


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?