27.02.08 11:07 Uhr
 170
 

Investor zahlt 2,4 Milliarden Dollar für weltgrößte Bildagentur Getty Images

Wie jetzt von Getty Images mitgeteilt wurde, werden die Investoren Hellmann & Friedman, der auch am Axel-Springer-Verlag beteiligt ist, die Fotoagentur übernehmen. Die Verkaufsverhandlungen werden vermutlich im zweiten Quartal 2008 abgeschlossen sein.

Die Schulden des weltgrößten Foto- und Videolieferanten sollen sich auf rund 400 Millionen Dollar belaufen und diese sind im Übernahmepreis von 2,4 Milliarden Dollar bereits eingeschlossen. Der Umsatz der Fotoagentur wird im Jahr 2007 mit fast 860 Millionen Euro angegeben.

Die Meldung vom vergangen Montag löste bei den Börsianern an der Wall Street einen wahren Kaufrausch aus. Papiere des Getty-Images Imperiums stiegen daraufhin um über 30 Prozent auf 31,83 Dollar an. Die Agentur verfügt über 100 Millionen Bilder und 30.000 Stunden Video-Material.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: jsbach
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Dollar, Milliarde, Investor, Image
Quelle: www.sueddeutsche.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Gespräche über Zukunft von Air Berlin haben begonnen
"Ich werde Schnitzelstar": Kinderbuch über Fleischproduktion verboten
Dating-Plattform sperrt bekannten US-Nazi lebenslang von der Plattform

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.02.2008 10:28 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Auch an Getty-Images ist die rasante Verbreitung des Internets nicht spurlos vorübergegangen. Hier kann man zum Teil günstigere und lizenzfreie Bilder erwerben. Auch Microsoft mischt bereits kräftig über eine Tochtergesellschaft in diesem Markt mit.
Kommentar ansehen
27.02.2008 11:23 Uhr von vst
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
genau: und diese beiden haben erst den markt kaputt gemacht und jetzt werden sie kaputt gemacht.

durch viele kleine internethändler die ihre bilder im internet für sehr viel weniger anbieten als es microsoft oder getty können.

warum verkauft getty?
doch nicht weil die firma so großartig ist.
sondern weil die firma noch großartig ist.

schnell abschieben, bevor das theater los geht.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Antoine Griezmann wurde nach einem Platzverweis gesperrt
Jazzmusik: Gitarrist John Abercrombie ist tot
Donald Trump - Afghanistan-Strategie wegen Afghanin im Minirock?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?