27.02.08 13:00 Uhr
 412
 

Krawalle in Serbien: Gerüchte über Inszenierung durch Geheimdienst

Nach den Übergriffen auf Botschaften in Belgrad gibt es Hinweise darauf, dass mehrere offizielle Stellen die Unruhen inszeniert haben könnten. So wird dem Geheimdienst von der serbischen Presse unterstellt die Krawalle angeleitet zu haben.

Inzwischen kursiert ein Video, das beweisen soll, dass die Polizei schon frühzeitig über die Randale an der US-Botschaft Bescheid wusste. Dennoch hat die Polizei die Randalierer eine Stunde lang gewähren lassen.

Der Kabinettschef Nikitovic hatte in der Nacht die Kontrolle über die Sicherheitskräfte, denen vorgeworfen wird zu spät angerückt zu sein und zu wenig Sicherheitsvorkehrungen getroffen zu haben. Er soll sich zuvor mit Premier Kostunica abgesprochen haben.


WebReporter: multimediakind
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Gerücht, Geheimdienst, Serbien, Krawall, Inszenierung
Quelle: www.welt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bitcoin beschert Hessen Millionengewinn
CSU-Parteitag: Doppelspitze mit Seehofer und Söder gewählt
283.150 Euro von EU an schiitischen Dachverband für "Extremismusprävention"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.02.2008 14:29 Uhr von pippin
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Was zu erwarten war Also persönlich gehe ich auch davon aus, dass die Proteste von oben gelenkt wurden oder dass zumindest keine Schritte unternommen wurden, um die Aktionen von vornherein zu unterbinden.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schicht im Schacht - Chat-Dinosaurier AOL Messenger abgeschaltet
US Polizist hilft Drogenabhängiger durch Adoption ihres Babys
Messerattacken in Berliner U-Bahnhöfen: Zwei Verletzte


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?