26.02.08 19:34 Uhr
 722
 

Türkei: Die ersten Universitäten gestatten Studentinnen ein Kopftuch zu tragen

SN berichtete bereits darüber, dass in der Türkei die Verfassung geändert worden ist und das Tragen von Kopftüchern an Universitäten zugelassen wurde.

Zum Beginn dieser Woche haben daher einige Universitäten ihren Studentinnen gestattet, mit Kopftuch am Unterricht teilzunehmen.

Yusuf Özcan, der seit neuestem die Hochschulbehörde YÖK leitet, hatte vorher bekannt gegeben, dass es nach der Verfassungsänderung keine zusätzlichen gesetzlichen Regelungen zu geben braucht.


WebReporter: rheih
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Türkei, Türke, Student, Universität, Kopftuch
Quelle: www.dolomiten.it

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: ÖVP und FPÖ kippen das absolute Rauchverbot
Wladimir Putin besucht überraschend Syrien und ordnet Teilabzug an
Benjamin Netanyahu fordert von EU Anerkennung Jerusalems als Hauptstadt Israels

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

29 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.02.2008 19:42 Uhr von snm
 
+12 | -11
 
ANZEIGEN
@ kikithedevil: Es wäre nicht das erste mal das die Armee eingreift. Aber die haben im Gegenzug ja ihren Landausflug in den Irak bekommen.
Kommentar ansehen
26.02.2008 19:56 Uhr von Bochum1907
 
+15 | -22
 
ANZEIGEN
Richtige und gute Entscheidung seitens der Türkei: Die Freiheit beginnt doch da, wenn jeder seinem Willen ohne Verbote nachgehen kann (und in diesem Falle werden die Grundrechte anderer nicht verletzt).

Spricht also nichts dagegen, und die Frauen dürfen nun selber entscheiden, ob sie ihren Kopftuch tragen oder nicht.
Kommentar ansehen
26.02.2008 20:03 Uhr von Yazaa
 
+11 | -19
 
ANZEIGEN
Richtige Richtung: Es scheint so, als ob die Türkei alles in allem in die richtige Richtung geht. Meiner Meinung nach ist man übertrieben sensiebel.
Solange man keine hohen öffentlichen Posten hat oder als Vorbildfunktion (z.B. Lehrer) tätig ist fällt es unter die private Religionsfreiheit eines jeden einzellnen.
Kommentar ansehen
26.02.2008 20:38 Uhr von martin@pc
 
+0 | -16
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
26.02.2008 20:51 Uhr von Selim80
 
+7 | -15
 
ANZEIGEN
das wurde auch endlich zeit: wieviele schlaue Menschen musste die Türkei zurückweisen nur wegen einer Kopfbedeckungen, darunter hat die Wirtschaft und die Moral nur gelitten.

GOTT SEI DANK
Kommentar ansehen
26.02.2008 21:02 Uhr von Schabrak
 
+6 | -14
 
ANZEIGEN
Warum: wurde Yazaa schlecht bewertet? Sind hier Rechte unter den Postern? Es wurde eine Freiheit geschaffen, da ist es doch nun egal ob es für die Religion oder für die Bürger getan wurde.
Kommentar ansehen
26.02.2008 21:28 Uhr von StArGiAnT
 
+4 | -14
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
26.02.2008 21:44 Uhr von pigfukker
 
+4 | -17
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
26.02.2008 21:50 Uhr von scotchclub
 
+1 | -16
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
26.02.2008 22:11 Uhr von nexuscrawler
 
+8 | -9
 
ANZEIGEN
falscher Weg: Das ist gerade keine positive Entwiklung, sondern ein Schritt zurück.
Es gibt viele Frauen die das Kopftuch tragen müssen, aufgrund familiären Druckes.
Es mag sein, das es einige Frauen gibt, die das Kopftuch tragen, weil es wirklich ihrer Überzeugung entspricht, aber für den Rest der Frauen die es tragen müssen, ist es eine Qual.
Diese vermeindlich postitiven Gesetzesänderungen, die angeblich mehr Freiheit verspricht, sind nur scheinheilige Versuche die Frauen weiter einzuschränken...
Bspl.:
Das ist wie bei der geheimen Wahl...währe sie nicht gesetzlich geheim, sondern man hätte auch die Möglichkeit offen zu wählen, dann würden die Menschen die ganz einfach auf ihr Recht bestehen geheim zu wählen, komisch angeguckt werden, da sie aber für alle geheim ist kann man in frieden das wählen was man möchte.
Kommentar ansehen
26.02.2008 22:56 Uhr von efhandy
 
+4 | -7
 
ANZEIGEN
Es sollte doch möglich sein in einem mehrheitlich islamischem Land, wo über 80% dafür sind, wo ebenfalls 80% des Parlaments dafür ist den Kopftuch als Erwachsene tragen zu dürfen. Das zeichnet doch die Demokratie aus. Ich sehe schon an den Kommentaren,der anderen das es bei der Demokratie bei manchen haperts... Nach dem Motto. Mir würd ich alles erlauben, anderen verbiet ich es!!
Kommentar ansehen
26.02.2008 23:02 Uhr von StArGiAnT
 
+4 | -7
 
ANZEIGEN
@nexus: "Es gibt viele Frauen die das Kopftuch tragen müssen, aufgrund familiären Druckes.
Es mag sein, das es einige Frauen gibt, die das Kopftuch tragen, weil es wirklich ihrer Überzeugung entspricht, aber für den Rest der Frauen die es tragen müssen, ist es eine Qual."

Wir möchten hier keine Tatsachen verdrehen. Diejenigen Frauen, die ihren Kopftuch unter Zwang tragen, stellen die Minderheit dar und nicht umgekehrt!

"Diese vermeindlich postitiven Gesetzesänderungen, die angeblich mehr Freiheit verspricht, sind nur scheinheilige Versuche die Frauen weiter einzuschränken..."

Deswegen ist es in Deutschland völlig legitim ;)
Kommentar ansehen
26.02.2008 23:14 Uhr von StArGiAnT
 
+3 | -8
 
ANZEIGEN
Teil2: "Die Menschen im ostfriesischen Leer sind geschockt: Solch brutale Taten kennt man hier sonst nur aus Horrorfilmen: Im Schlafzimmer einer Mietwohnung liegt ein Leichnam ohne Kopf, die Wohnung steht in Flammen. Kurze Zeit später kommt ein Autofahrer bei einem Verkehrsunfall nahe der Autobahnabfahrt Leer-Ost ums Leben. Auf dem Beifahrersitz entdecken Polizeibeamte einen Rucksack mit dem Kopf einer Frau, abgetrennt durch eine messerscharfe Machete."

"Der Lebensgefährte soll bei der Aufgabe seiner Vermisstenanzeige von einer kinderlosen, aber positiven Beziehung gesprochen haben. Beide sind Deutsche."
Kommentar ansehen
26.02.2008 23:32 Uhr von StArGiAnT
 
+2 | -8
 
ANZEIGEN
Dann frag mal die muslimischen Männer, weshalb die Meisten hier lebenden Frauen ohne Kopftücher daher laufen können/dürfen, wenn die Männer doch auf das Kopftuch beharren? Es geht den Männern wie auch den Frauen grundsätzlich nur um Gerechtigkeit. In einem islamisch geprägten Land wird das Kopftuch wohl erlaubt sein dürfen? Genauso aber auch in Ländern, die nichts mit dem Islam zu tun haben. Kopftücher gab und gibt es seit Urzeiten. Auch heute bedecken christliche, jüdische Frauen ihre Haarpracht, um sie vor raffgierigen Blicken der Männer zu schützen. Sich dem Willen Gottes -so ihre Vorstellung, hinzugeben. Was spricht dagegen? Lasst die Menschen leben, solange sie die gesellschaftliche Ordnung nicht gefährden. Und das tun sie mit einem Stück Stoff wahrlich nicht...
Kommentar ansehen
26.02.2008 23:55 Uhr von Ben Sisko
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
Eher ein Rückschritt; bin zwar kein Moslem, aber ich stell mir die Frage, wie der Herr Atatürk gerade am rotieren ist...
Kommentar ansehen
27.02.2008 00:36 Uhr von Playa4life
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
*Ben Sisko 100%ig recht geb*: Atatürk dreht sich gerad 20x im Grab. Die Entscheidung ist ein Skandal, ein Rückschritt von ca. 20 Jahren. Gerade für den Laizismus und ein modernes Türkei hatte sich Atatürk damals eingesetzt und stark gemacht und jetzt wird alles wird umgedreht. Und das das Gesetz durchkommt war auch klar, weil das Ok des Präsidenten Gül war nur ne Formsache, weil Gül ja von der AKP kommt.
Wie gesagt, ein großer Rückschritt und ich hoffe das bald das Militär einschreitet und gemeinsam mit der CHP (die ebenfalls strikt gegen dieses neue Gesetz sind) das verhindern und das das aufrecht bleibt wofür Atatürk sich damals so stark gemacht hat.

Sche*ß Erdogan!! Sche*ß AKP!!
Es lebe CHP!!
Kommentar ansehen
27.02.2008 00:55 Uhr von Ben Sisko
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@Playa4life: ich möchte mich nicht zu den Parteien und deren Überzeugungen in der Türkei äußern, aber was dieses Gesetz, in Bezug auf Herrn Erdogan, angeht: Von der Erlaubnis bis zur Pflicht ist es nur ein kleiner Schritt.
Kommentar ansehen
27.02.2008 01:08 Uhr von Ben Sisko
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@ kikithedevil: Was sie anderes machen sollen? Die 40.000 Demonstranten kürzlich wollten wahrscheinlich nur gemeinsam frische Luft schnappen...

Siehe meinen letzten Kommentar, noch ist es eine "Erlaubnis".
Kommentar ansehen
27.02.2008 03:06 Uhr von Bünnyboy
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Das war wohl nichts: Jetzt bringen die Ihre Religion öffentlich mit in die Schule. Und somit auch das Konservative. Einer hier hat einen Kommentar abgegeben "jetzt können endlich schlaue Menschen auch in die Uni gehen"

diese "Schlauen" Menschen sagen auf die Fragen hin, warum sie sich den auch in der Uni bedeken: "Wenn man nur eine Stähne von uns sieht, dann kommen wir in die Hölle"

Und jetzt sind diese Menschen mit diesem Glauben in einer Universität und wollen studieren... Ich hoffe nach wie vor das dass Millitär eingreift und die Regierung stützt. Die Türkei braucht keinen Konvervativen Staat
Kommentar ansehen
27.02.2008 05:06 Uhr von Ben Sisko
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Einige hier sagen, dass das Militär einschreiten sollte. Ich bin Deutscher und deshalb ist dieser Vorschlag vielleicht etwas verwunderlich (weil wir nur auf die Straße gehen, wenn..., naja, da muss schon Einiges passieren, wir sind einfach zu feige):

Geht auf die Straßen, wie die erwähnten 40.000. Auch wenn Herr Atattürk die "Wende" mithilfe des Militärs geschaffen hat, protestiert gegen die Regierung. Militärische Intervention kann´s auf Dauer auch nicht sein.

Was mich am meisten verwundert: In DE finden Klagen wegen des Kopftuchverbotes im öffentlichen Dienst statt; in der Türkei war es bis vor kurzem verboten.

Und bald wird es vorgeschrieben; Erdogan und Gül waren keine gute Wahl, und das meine ich völlig wertefrei, unabhängig vom EU-Beitritt oder ähnliches.
Kommentar ansehen
27.02.2008 07:28 Uhr von wpq
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
1. Es sind weit aus mehr als nur eine Universität.
2. Ist dies doch etwas Positives. In deutschland kann man doch ebenfalls mit Kopftuch in die Universität. Hier gibts doch auch keine Gruppierungen etc. .

Dies ist nur ein unnötiger aufwirbel von Politikern die denken ein paar Wählerstimmen für sich zugewinnen.
Kommentar ansehen
27.02.2008 08:45 Uhr von StArGiAnT
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Lachhaft: Deswegen trug die Ehegattin von Mustafa Kemal Atatürk ebenso ein Kopftuch. So viel Unsinn, wie hier fabriziert und verbreitet wird, ist in kaum einem anderen Forum in dieser Qualität vorzufinden. Während das Geschrei groß ist, wenn es darum geht, dass Türken sich aus den innerpolitischen Angelegenheiten Deutschlands raushalten sollten, obwohl die Türken die größte Minorität hier darstellen. Während Deutsche sich nicht in einer nennenswerten Zahl in der Türkei aufhalten, hier aber dennoch gegen die türkische Politik gewettert wird, um ihre ach so tolle demokratische Form auch in der Türkei zu verankern! Behaltet eure Peinlichkeiten lieber für euch. Die Türkei kommt gut ohne eure Ratschläge zurecht...
Kommentar ansehen
27.02.2008 08:54 Uhr von Alfadhir
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
klasse: da können dann die familien wieder ihre frauen zwingen kopftücher zu tragen
Kommentar ansehen
27.02.2008 09:55 Uhr von vst
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
supi: wenn bei uns irgendwas verboten wird regen sich alle fürchterlich auf.
genau dieselben regen sich jetzt auf, weil in der türkei was erlaubt wird.

ja ich weiß, die armen mädchen, werden von ihren bösen vätern, onkels, brüdern gezwungen.
das muss man verhindern.

meine ex trug schon immer (und wird es auch wahrscheinlich heute noch tun) ein kreuz um den hals.
und das in einem kindergarten. wie schrecklich.
Kommentar ansehen
27.02.2008 11:01 Uhr von asianfreak
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Na Toll! Und wieder ein Schritt zurück in die Steinzeit:-(((
Ich wünschte Atatürk würde noch leben!

MfG
Eddy

Refresh |<-- <-   1-25/29   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?