26.02.08 16:18 Uhr
 11.398
 

Kassel: Schüler (15) schlug Lehrer k.o.

Auf dem Schulgelände der Joseph-von-Eichendorff-Schule in Kassel rastete am heutigen Dienstag ein 15-jähriger Schüler aus und verpasste dem stellvertretenden Schulleiter einen Hieb mit der Faust. Nachdem der Lehrer zu Boden fiel, trat der Schüler noch zusätzlich auf ihn ein.

Dem 15-Jährigen aus der 8. Klasse war wegen eines vorläufigen Schulverbotes der Besuch auf dem Schulgelände eigentlich verwehrt gewesen. Trotz des Verbotes war er während der großen Pause dort aufgetaucht.

Nun wird gegen den Schüler wegen Körperverletzung polizeilich ermittelt. Dass so etwas an seiner Schule passiert, hätte er sich niemals träumen lassen, so der Schulleiter Gerd Hallaschka in einem Interview.


WebReporter: Luckybull
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Schüler, Lehrer, Kasse, Kassel
Quelle: www2.hna.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

New York: Explosion wohl Terrorakt (Update)
New York: Explosion erschüttert Manhattan - Eine Person wurde festgenommen
Argentinien: Paar hat in Auto bei 110 Stundenkilometer Sex

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

71 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.02.2008 16:30 Uhr von Nehalem
 
+31 | -74
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
26.02.2008 16:47 Uhr von high-da
 
+34 | -139
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
26.02.2008 16:47 Uhr von Tommy44
 
+35 | -3
 
ANZEIGEN
mich würde außerdem die Schulform interssieren!
Kommentar ansehen
26.02.2008 16:50 Uhr von gen-X
 
+38 | -17
 
ANZEIGEN
Ausländer hin oder her: ich hatte selber viele probleme in der schule (ich war auf einem gymnasium) und wurde teils übelst gemobbt von so manchem lehrer und wenn ich die chance gehabt hätte, wenn die provokation von deren seite aus im falschen moment gekommen wäre, hätte ich wahrscheinlich ähnlich reagiert.

Man kennt die genauen Umstände nicht, aber ich habe schon oft erlebt, das Lehrer ihre Machtposition ausnutzen und versuchen, den Kindern ihren Willen aufzuzwingen. Da man hier nicht genau weiß, was der Auslöser für diese Reaktion war, sollte man evtl. nicht voreilig über nationalität oder solziale kompetenz urteilen.
Kommentar ansehen
26.02.2008 16:53 Uhr von Philippba
 
+35 | -9
 
ANZEIGEN
Dem Schüler sollte: man 250 Stunden gemeinnützige Arbeit aufbringen und 14 tage Gefängnis und die Eltern sollten 2500 Euro Strafe zahlen. Dann ändert sich vielleicht was an der Erziehung.
Kommentar ansehen
26.02.2008 16:55 Uhr von ShorTine
 
+20 | -5
 
ANZEIGEN
Joseph-von-Eichendorff-Schule: http://www.eichendorff-schule.de/...

"kooperative (schulformbezogene) Gesamtschule mit Ganztagsangeboten."

"Kasseler Osten"

"sozialer Wohnungsbau mit wenig Spiel- und Bewegungsmöglichkeiten"

"Neben einem Anteil deutscher Schülerinnen und Schüler aus „Problemfamilien“ hat die Schule mit etwa 25 % eine bedeutende Anzahl ausländischer Schülerinnen und Schüler."
Kommentar ansehen
26.02.2008 16:57 Uhr von Flocke20
 
+19 | -5
 
ANZEIGEN
@high-da: Also selbst hier in einem recht ländlichen Teil Deutschlands sind es in den allermeisten Fällen Kinder mit Ausländischer Herkunft... leider auch meistens Türken...
meiner Meinung nach ergibt sich das aus der Erziehung und der Mentalität.
Ich habe einige türkische Bekannte und selbst die sagen das sie froh sind das ihre Eltern sie sehr "westlich" erziehen. In deren Bekanntenkreis haben sie natürlich auch viele Türken die auf die alten Werte gepolt sind... meistens landen dann auch genau diese Leute in solchen Schlagzeilen.
Kommentar ansehen
26.02.2008 16:58 Uhr von ghost85
 
+27 | -12
 
ANZEIGEN
[edit]: [edit; Steph17]
Kommentar ansehen
26.02.2008 17:00 Uhr von Maqz
 
+12 | -12
 
ANZEIGEN
Ist eine Gesamtschule: und es ist doch egal, welche Nationalität der Schüler hat.

Scheisse ist es in jedem Fall!
Kommentar ansehen
26.02.2008 17:07 Uhr von jumpin
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
gen-X: hat völlig recht.
Kommentar ansehen
26.02.2008 17:49 Uhr von Nocverus
 
+8 | -21
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
26.02.2008 17:53 Uhr von plautze007
 
+20 | -5
 
ANZEIGEN
Nationalität: ich empfinde die nennung der nationalität als wichtig.es kann doch jeder selbst entscheiden ob r.koch mit seiner meinung recht hat oder nicht.(ausländerkriminalität)
mensche wie zb meine großeltern,die keine online möglichkeiten haben,haben auch interesse zu erfahren um wen es sich handelt.ohne die nennung werden den menschen tatsachen verschwiegen und für das gelungende multikulti künstlich dumm gehalten.
Kommentar ansehen
26.02.2008 17:58 Uhr von Koyan
 
+4 | -24
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
26.02.2008 18:18 Uhr von The_Chosen_Who
 
+23 | -5
 
ANZEIGEN
Informationen: Ich hab mich jetzt exta dafür hier angemeldet.

Ich bin Schüler an der JVE Schule, und war bei diesem "Ausraster" dabei.

Der Junge heißt Sead, Nationalität kann man sich denken. Er hat Herrn F. [Stellvertrender Schulleiter] erst auf den Boden geschubst und dann weiter auf ihn eingetreten. 3 Lehrer kamen zur hilfe, dann ist Sead davon gerannt, was danach passierte weiß ich nicht weil wir nach hause geschickt wurden und alle Lehrer zu einer Besprechung gerufen wurden.

Übrigens: Das ganze ist GESTERN passiert, am MONTAG [Unter dem Artikel steht sogar 25.2. und heute ist der 26.2.]
Kommentar ansehen
26.02.2008 18:21 Uhr von fabianhx
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Strafe So einer sollte nicht nur von der Schule verweisen, die sollten zur Strafe gemeinnützige Arbeiten verrichten. Wenn so einer mal richtig malocht, sodass er abends nicht mehr auf zwei Beinen stehen kann, wird das eher was bringen, als wenn er zuhause rumsitzt. Wenn die Wirbelsäule knackt wird der sich wohl zügeln!
Kommentar ansehen
26.02.2008 18:23 Uhr von exekutive
 
+5 | -13
 
ANZEIGEN
vielleicht: war der schüler in wahrheit auch eine biene, welche in einem menschenkostüm die nationalitätendiskussionen auf shortnews anheizen wollte...
Kommentar ansehen
26.02.2008 18:38 Uhr von Schwertträger
 
+6 | -12
 
ANZEIGEN
Mann: "Kuschelpädagogik", "Gutmenschen", ....ich kann diese stumpfen Schlagworte nicht mehr hören.

Dabei könnten die wenigsten derjenigen, die diese Vokabeln so liebend gern benutzen, eine mehr als drei Sätze lange Definition dieser Begriffe von sich geben.
Und es sind jedesmal dieselben Leute, die immer und immer wieder dieselben Phrasen dreschen.



Zur News: Um da überhaupt irgendwas zu beurteilen, fehlen mir diverse Hintergründe.
Was ich allerdings auch so verurteilen kann, ist die unter heutigen Jugendlichen leider weit verbreitete Unsitte, auf am Boden liegende Leute weiter einzutreten/einzuschlagen. Das ist unterste Schublade.
Kommentar ansehen
26.02.2008 18:57 Uhr von need.more.brain
 
+0 | -14
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
26.02.2008 18:58 Uhr von bajtek
 
+8 | -4
 
ANZEIGEN
ich finde ich finde, daß es gerade durchaus wichtig ist die nationale zugehörigkeit bei solchen taten immer offen zu legen.

auch wenn dadurch gewisse vorurteile bekräftigt werden, ist es wichtig, daß die allgemeinheit der gutsmenschen (ja, ich weiß, wie ich dieses wort verwenden und beschreiben soll!), endlich die rosarote brille abnimmt und der wahrheit direkt ins auge sieht...

ich bin ein pole und kenne die vorurteilen gegenüber polen, schäme mich auch wegen vorkommnissen, die darauf beruhen, aber... ich bin darüf, daß gerade solche straffälligen menschen mit der gesamten härte des gesetzes getroffen werden!!! und daß es nie wieder diese kuschelpädagogik (und ja, ich weiß, was sich darunter verbirgt!) angewendet wird, die sowieso zu NICHTS führt!!!!

ansonsten MUSS ein lehrer eine gewisse authorität haben und die, die damit probleme haben, sollen privatunterricht in die richtung harz4 nehmen...

und wann wird es endlich eingesehen, daß lehrer nur ein schwerer beruf ist, daß lehrer versuchen den, durch die medien und die doppelmoralige geselschaft verwöhnten kindern/jugendlichen, nur etwas durchaus wichtiges beizubringen, nämlich den kopf richtig zu benutzen...
ob man dafür eine lektüre lesen und interpretieren soll oder eine mathe aufgabe lösen muß, ist unerheblich...

solange man aber von einer zurückgebliebenen gesellschaft kommt, wo im elternhaus keine werte vermittelt werden, kann nur sowas passieren...
Kommentar ansehen
26.02.2008 19:08 Uhr von Ralf Rögner
 
+8 | -10
 
ANZEIGEN
Gewalt gg. MENSCHEN finde ich in jeder Form absolut irrational. Ob diese nun von Türken, Deutschen, Albanern, Österreichern oder West-Samoaern ausgeht, ist dabei irrelevant. Zu schön finde ich immer diese Kommentare "...jetzt dürfen wir dreimal raten, was für eine Nationalität der Bursche hat ;-)", denn darauf kann ich nur sagen: jetzt dürfen wir dreimal raten, wie hoch der IQ des Kommentators ist. Das ganze im Rahmen ethischer Herkunft zu betrachten zeugt nicht gerade von viel Verstand. Das Problem der zunehmenden Gewaltbereitschaft unter dem Deckmantel der nationalen Zugehörigkeit zu beleuchten ist subtile Meinungsmache - damit kann man sicher bei der BILD einen guten Posten bekommen. Sorry, überdenkt mal solche Aussagen. Ich kenne aus meiner Jugendzeit mehr als genug Situationen, in denen ich zusehen musste wie deutsche Jugendliche ihre emotionalen Ausnahmezustände in Form körperlicher Gewalt gegen Schwächere ausgelebt haben, als das ich solche Sprüche kommentarlos hinnehmen könnte.
Kommentar ansehen
26.02.2008 19:29 Uhr von Ralf Rögner
 
+10 | -5
 
ANZEIGEN
Aha @HartaberFair: Und deutsche Männer haben alle blonde Haare... Pauschalisierungen ohne Hintergrund kann ich leider nicht ernst nehmen...
Kommentar ansehen
26.02.2008 19:51 Uhr von KnightF2
 
+2 | -8
 
ANZEIGEN
na super: unsere Jugend wird echt immer gewalttätiger!
Eigentlich hab ich ja ncihts gegen Ausländer, aber ihr müsst zugeben dass die in unserem Land den größten Scheiß bauen, wie oft hört man nciht von türkischen Jugendlichen die alte Männer in der U-Bahn zusammenschlagen oder ähnlichem?
Damit will ich allerdings nicht behaupten, dass die deutschen besser sind aber da wird eben nicht so drauf rumgehackt deswegen kommt das nciht so zur geltung! Ich hoffe jetzt einfach mal dass der Schüler ein deutscher war, das macht es zwar nicht besser, aber dann sieht man hier nicht so mit vorurteilen belastete Kommentare!
Kommentar ansehen
26.02.2008 19:54 Uhr von thegood
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Kennt hier jemand den Film "Der Pauker". Mit Heinz Rühmann. Irgendwie aus den 50er oder 60er Jahren. Da geht es auch um eine gewaltbereite Jugend, auch gegen die Lehrkörper gewaltbereit. Und als ich noch zur Schule ging, wurde auch mal ein Lehrer von einem Schüler geschlagen, das war Ende der 80er. Ein uraltes Thema. Jugendliche haben "von Natur aus" ein höheres Gewaltpotential als jüngere oder dann wieder ältere Menschen.
Und das ein Lehrer immer mal wieder Bestandteil einer Gewaltfantasie eines Jugendlichen werden liegt denke ich, in der "Natur der Sache".
Nur um Missverständnissen vorzubeugen. Was das geschehen ist ist falsch und gehört bestraft. Gewalt ist nicht tolerirerbar! Aber nunmal ein Teil des Menschen. Erstmal egal wo er herkommt...
Kommentar ansehen
26.02.2008 20:02 Uhr von DerWachner
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
Das passiert wenn ausländische Minister zu uns kommen und meinen man solle sich nicht allzusehr anpassen ...

Gut ist ja noch nich bestätigt das es ein Trüke war ... aber naja ... is ja an sich auch egal wer oder was, tatsache ist, das Lehrer heute ein gefährlicher Beruf ist ... und das für ne richtig miese Bezahlung!
Kommentar ansehen
26.02.2008 20:05 Uhr von The_Nothing
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
Schwertträger: "Gutmensch, der" - Person mit ausgeprägtem Toleranzsinn, die nicht erkennt, dass sie die Werte, für die sie eigentlich einstehen will, im Namen einer falsch verstandenen Toleranz aufs Schärfste verrät.

Beispiel: Claudia Roth, Fordert Toleranz für Homosexuelle (was gut ist), fordert im gleichen Maße Toleranz für den Islam, der die Rechte von Homosexuellen mit Füßen tritt (und nicht nur die) => Widerspruch.

Wobei die Diskussion hier zugegebenermaßen fehl am Platze ist.

"Kuschelpädagogik, die" - Minderwerte Erziehungsnorm, die dafür verantwortlich zeichnet, dass insbesondere die Rechte jugendlicher Straftäter über diejenigen der Opfer gestellt werden. Im Rahmen der K. wird es möglichst vermieden, Jugendliche, die weniger als 10 mal einschlägig durch Gewaltdelikte oder ähnlich schwerwiegende Straftaten aufgefallen sind, mit den Gefahren eines als barbarisch anzumutenden JVA-Aufenthaltes zu konfrontieren. Weiter wenden durch K. beeinflusste Richter bei 18-20-Jährigen bevorzugt das Jugendstrafrecht an, um die Zerstörung der Seele des Heranwachsenden, dessen Straftaten sowieso die Schuld der Gesellschaft sind, durch horrende und drakonische Strafen zu vermeiden.

Refresh |<-- <-   1-25/71   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?