26.02.08 15:47 Uhr
 842
 

Schon mehr als 70 Selbstanzeigen im Liechtenstein-Skandal

In der Steueraffäre Liechtenstein sind bei der Staatsanwaltschaft Bochum schon über 70 Selbstanzeigen eingegangen. Es ist von weiteren Selbstanzeigen auszugehen.

Die Ermittler haben bereits 120 Durchsuchungen durchgeführt. Von 150 Beschuldigten haben schon 91 ihre Schuld eingeräumt. Teilweise sind die Steuerschulden schon zurückbezahlt, wodurch mittlerweile 27,8 Million Euro zusammengekommen sind.

Allein die in Liechtenstein überprüften Stiftungen besitzen Kapital von mehr als 200 Millionen Euro. Es wurde wohl Steuerhinterziehung in extremer Höhe betrieben.


WebReporter: rudi68
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Skandal, Liechtenstein
Quelle: www.rp-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Jerusalem-Frage: EU erteilt Netanjahu Absage
Österreich: ÖVP und FPÖ kippen das absolute Rauchverbot
Wladimir Putin besucht überraschend Syrien und ordnet Teilabzug an

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.02.2008 15:59 Uhr von Hexenmeisterchen
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Die sollen: laut Radio sogar mit bereits ausgefertigten Schecks auf die Durchsuchung gewartet haben... ;)
Kommentar ansehen
26.02.2008 16:17 Uhr von ShorTine
 
+3 | -5
 
ANZEIGEN
Lichtenstein? Welches Lichtenstein ist gemeint?
http://de.wikipedia.org/...
Kommentar ansehen
26.02.2008 16:20 Uhr von Med2k
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Schade das die Schweiz nicht in der EU ist was meint ihr was da abgehen würde :D

Statt dessen schaukeln sich die Leute die ihr Geld dorthin gebracht haben die dicken Bäuche und lachen über die Deppen die ihr Geld nach Lichtenstein gebracht haben.
Kommentar ansehen
26.02.2008 16:28 Uhr von GTE
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
@ShorTine: welches? Keines von denen, denn es muss richtig "Liechtenstein" lauten, mit "e". Mann, mann, mann.
Kommentar ansehen
26.02.2008 17:07 Uhr von dragon_eye
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
@GTE: Hast Du es nicht kapiert??? ShorTine hat genau das kritisiert!!! Die News ist falsch.
Kommentar ansehen
26.02.2008 18:45 Uhr von GTE
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
@dragon_eye: ich glaube nicht, denn auf dem Link sind ungefähr 98 Lichtenstein-Einträge und nur 1 Liechtenstein-Eintrag. Und er selbst hätte es dann sicher richtig geschrieben, or what?
Kommentar ansehen
26.02.2008 22:25 Uhr von swald
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
hafener: "wenn ich mir ansehe was unsere Politiker da so treiben mit unseren Steuern, kann ich über diese 200 Millionen selbst wenns ne Milliarde wäre, nur schäbig lachen."

Hauptsache was zu kritisieren!

"dem jedes Mittel Recht ist um an Kohle zu kommen "

Zurecht, nur so geht es. Bei den "kleinen" wird jeder Cent direkt eingezogen und für die die im Geld schwimmen soll das nicht gelten?

"ich mache jede Wette wir haben bald ne neue Flut an Leuten die sich ganz schnell von Deutschland verabschieden."

Naja gerade die haben hier gut verdient und Steuern zahlen sie überall.
Kommentar ansehen
27.02.2008 09:06 Uhr von Mediacontroll
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Bringt doch eh nichts: Der BND hat schon die Daten eine Selbstanzeige würde in dem Fall nichts mehr bringen ! Da man schon aufgedeckt worden ist!

Ich fordere die Bundesregierung auf alle Daten für die Öffentlichkeit zu representieren somit weiß der ehrliche (idiotische) Steuerzahler wohin und für wen das Geld nochmal "verschwendet" wurde.

Und falls diese Personen hohe Regierungsposten oder Managerposten haben fordere ich die sofortige Mandatsniederlegung und rücktritte ohne Abfindungen sondern mit Steuernachzahlung

Somit kurberln wir die Konjuktur und es kommen neue Menschen (Arbeitslose) wieder zu einem neuen Job die Personen die ihren Job dadurch verlieren haben ja warscheinlich genug Kohle um eigendlich schon in Pansion zu gehen auch kein Problem die Rentenkasse braucht Geld also sollen diese ihre restbeiträge vorzahlen und sich in Rente begeben.
Kommentar ansehen
27.02.2008 09:50 Uhr von rudi68
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@ hafener: 200 Millionen Euro sind eine Menge Geld!
Dafür arbeiteneine Menge "Normalbürger", die ihre Steuern sofort zahlen müssen, sehr lange (lebenslang).
Natürlich verschwnden die Politiker auch Unsummen an Steuergeldern. Doch deshalb können "Reiche" nicht glauben,sie müssten erst gar keine Steuern zahlen.
Kommentar ansehen
27.02.2008 14:17 Uhr von nexuscrawler
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Naja Es war trotzdem falsch wie sie an die Infromationen gekommen sind, auch wenn die "Reichen" endlich mal ihr Fett wegbekommen, so ist es trotzdem verwerflich.
Man kann nicht ein Verbrechen begehen um ein anderes aufzudecken.

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?