26.02.08 12:41 Uhr
 13.841
 

Bergung des vermuteten Nazi-Goldschatzes bei Deutschneudorf beginnt (update)

Am heutigen Dienstag werden bei Deutschneudorf (Sachsen) die Grabungen nach einem in 20 Meter Tiefe vermuteten Nazi-Goldschatzes beginnen. Spezielle Sondierungsverfahren lassen den Schluss zu, dass es sich bei dem Fund um Gold oder Silber handelt.

Gemeindebürgermeister Haustein geht davon aus, dass der fast zwei Tonnen schwere Schatz am Ende des Zweiten Weltkrieges in einem unterirdischen Schacht gelagert wurde. Wann die Bergungsarbeiten abgeschlossen sein werden, ist unklar. Haustein betont, dass die Sicherheit im Vordergrund stehe.

Für den Bürgermeister ist es nicht die erste Schatzsuche. Vor rund zehn Jahren vemutete der Unternehmer das legendäre Bernsteinzimmer in einem Stollensystem im deutsch-tschechichen Grenzgebiet. Die Suche verlief damals jedoch erfolglos.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Nesselsitzer
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Deutsch, Nazi, Bergung
Quelle: www.krone.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hamburg: Mann will Schlüssel aus Gully fischen und bleibt kopfüber stecken
Kleinenbroicher Therme: Gestürzte Frau klagt wegen zu viel Nebel in Dampfbad
Hysterische Air-Asia-Besatzung löst Todesangst bei Passagieren aus

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

22 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.02.2008 13:15 Uhr von Bertholomeo
 
+20 | -48
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
26.02.2008 13:20 Uhr von smile2
 
+16 | -3
 
ANZEIGEN
Goldschatz: Fragt sich nur, wer am Ende das Gold bekommt ...
Kommentar ansehen
26.02.2008 14:41 Uhr von oosil3ntoo
 
+32 | -6
 
ANZEIGEN
lol: Nich das dann wieder die Jüdische Gemeinde kommt und Anspruch darauf erhebt...

Ist nun aber nicht antisemitisch gemeint!
Kommentar ansehen
26.02.2008 14:48 Uhr von ShorTine
 
+28 | -4
 
ANZEIGEN
Jüdische Gemeinde? Neee!
Das Gold ist Eigentum der Nazis und steht deshalb den Neonazis zu. Die werden sich über diesen unerwarteten Geldsegen sicherlich freuen.
Kommentar ansehen
26.02.2008 15:05 Uhr von rudi68
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Wenn der Schatz dann: nützlich eingesetzt wird, dann wünsche ich den Suchenden viel Glück!
Wenn der Fund von Schätzen, egal, ob von den Nazis vergraben oder von anderen, dazu genutzt werden sollte vernüftige Investitionen zu tätigen, dan sollen sie den Schatz schnell finden.
Kommentar ansehen
26.02.2008 16:15 Uhr von Das allsehende Auge
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
65.969.341,29 Euro: Fast 66 Millionen Euro (aktueller Kurs).

Da kann man ganz schön Staatsschulden abezahlen. ,-)
Kommentar ansehen
26.02.2008 16:21 Uhr von Das allsehende Auge
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ups 65.969.341,29 Dollar: 44.326.847,34 Euro

Na-Ja kann man was weniger Staatsschulden abbezahlen. ,-)
Kommentar ansehen
26.02.2008 16:28 Uhr von Das allsehende Auge
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Müntesfeind: Was darf uns das NICHT sagen; Der Ehrliche ist immer der Dumme.

Leute ihr wisst womit ihr nicht weit kommt. .-(
Kommentar ansehen
26.02.2008 16:29 Uhr von LoneZealot
 
+0 | -7
 
ANZEIGEN
Geht wieder los: "Nich das dann wieder die Jüdische Gemeinde kommt und Anspruch darauf erhebt...
Ist nun aber nicht antisemitisch gemeint!"

Kennst Du den Begriff dummdreist?

Thema: Anrecht hat erstmal der Staat, fertig
Kommentar ansehen
26.02.2008 17:05 Uhr von RENAURUS
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Anrecht hat der Rechtsnachfolger der 3.Reiches welches nicht die BRD ist!!!
Andere Funde warten noch immer auf Klärung...
Kommentar ansehen
26.02.2008 17:11 Uhr von el_locopadrino
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
*schippe nehm* so ich geh dann mal buddeln, mein Sohnemann hat mir freundlicherweise seine Schaufel und seinen Eimer geliehen. Ich vermute das Benrsteinzimmer könnte hier untern Sandkasten gegenüber sein :)
Kommentar ansehen
26.02.2008 19:04 Uhr von Das allsehende Auge
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
RENAURUS - Garnicht dran gedacht: Stimmt der Grund und Boden ist immer noch das 2. Deutsche Reich bzw. garnix mehr (da wo das Gold liegt). Denn die BRD wurde mit der DDR aufgelöst und wir alle, die wir auf diesem Fleck Erde leben sind Staatenlos - oder Bürger des 2. Deutschen Reichs. Und das ist sogar durch mehrere Urteile Rechtskräftig verbrieft.

Zwei Links dazu um sich Schlau zu machen

"Freie Republik Uhlenhof " oder "Warum hat Deutschland immer noch keinen Friedensvertrag "
http://unglaublichkeiten.com/...

BRD OMF - kein Staat, keine Legitimität, sondern Organisationsform einer Modalität der Fremdherrschaft
http://www.geocities.com/...

Die Urteile sind dort auch zu finden.
Kommentar ansehen
26.02.2008 20:41 Uhr von BigMad
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Renaurus & Das allsehende Auge: Seit ihr beiden da sicher?? Das dritte Reich ist nach deutscher Rechtssprechung kein verfassungsrechtlicher Staat gewesen.

Wenn es von den Nazis ist, wird der Bund das meiste der Kohle beanspruchen. Bundesrecht geht vor Länderrecht. Steht in unserer Verfassung.

Der Finder wird wohl am Ende als einziger leer ausgehen... Leider
Kommentar ansehen
26.02.2008 21:44 Uhr von BigMad
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Münsterfeind: Gesetzestext:

2.3.1.1 Schatzregal
Nach § 973 BGB erwirbt der Finder nach sechs Monaten das Eigentum an dem Fund,wenn der Empfangsberechtigte nicht ermittelt werden kann. Nach § 984 werden Finder und Eigentümer der Sache in welcher der Schatz verborgen war, jeweils hälftige Miteigentümer. Dieser Eigentumserwerb wird aber in den Bundesländern mit Schatzregal ausgeschlossen. Vielmehr erwirbt das Land und nicht der Entdecker das
Eigentum. Dies geschieht schon mit Entdeckung des Bodenfundes. Eine separate Rechtshandlung ist nicht notwendig.
Die umstrittenen Schatzregale bestehen in Baden-Württemberg, Berlin, Bremen,
Hamburg, in Niedersachsen und im Saarland unter Berufung auf Art. 73 EGBGB, der Altertumsfunde regelt. Teilweise wird wie anfangs erwähnt, die Gesetzgebungskompetenz
der Länder für neu zu schaffende Schatzregale bezweifelt, die nicht z.B. aus Grabungsgesetzen übergeleitet wurden. Im BVerwG-Urteil 4 C 33.94 v. 21.11.96 wurde die Legitimierung der Länder zur Schaffung von Schatzregalen in Konkurrenz zu
Bundesrecht überprüft.

Lies das mal. Du hast zwar Recht mit dem Schatzregal, aber es rechtlich sehr fragwürdig. Was würden die Richter in Karlsruhe entscheiden, wenn der Staat auf die Herausgabe des Schatzes bestehen würde, da es sich ja um "kulturelles Gut" handelt? Glaubst du wirkjlich zugunsten des Landes? Wohl kaum......
Kommentar ansehen
26.02.2008 21:51 Uhr von Hebalo10
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Müntesfeind, Deine Aussage, dass Bernstein bei Dunkelheit zerfällt, ist schlichtweg falsch.
Schon allein die Tatsache, dass Bernstein unter anderem in Tagebauen abgebaut wird, wo es Jahrmillionen in Dunkelheit verbrachte, widerlegt Deine These.
Einzig und allein dann, wenn Bernstein Sauerstoff und UV ausgesetzt wird, zeigen sich Verwitterrungserscheinungen.

Nachzulesen unter "Chemische Eigenschaften":
http://de.wikipedia.org/...

Warten wir erst mal ab, ob überhaupt was gefunden wird, Sprengfallen werden auch noch vermutet.
Im Gespräch waren übrigens im Erfolgsfall etwa 5 Prozent Finderlohn, auch noch ein nettes Taschengeld.
Kommentar ansehen
26.02.2008 23:04 Uhr von BigMad
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Müntesfeind: Das ist aber im vorliegenden kaum zu bewerkstelligen. Das Medien Interesse ist zu groß. Außerdem wiegt Gold und Silber, sollte es denn da sein ein paar Kilo.... Also kann er kein anderes Bundesland angeben in dem die Regelung nicht greift.

Zum anderen steht in dem Artikel: http://www.vdsh-ev.de/...

Das diese Schatzregale schlichtweg Verfassungswidrig sind, und in anderen Ländern, z.B England längst abgeschafft wurden.

Ich frage ob die Bundesregierung, sollte man einen Schatz dieser Größenordnung entdecken, der wahrscheinlich der materiell wertvollste Fund in der Geschichte der Bundesrpublik ist, einfach darauf verzichtet, ohne irgendwelche juristischen Schritte zu unternehmen.

Denn der Bundesgerichtshof würde dieses Gesetz, so sollte es auch sein, kippen, da es verfassungswidrig ist.

Das ist meine Meinung dazu. Lassen wir uns mal überraschen....
Kommentar ansehen
26.02.2008 23:24 Uhr von Das allsehende Auge
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
BigMad - nix 3. Reich. 2. Reich! Und es zählt immer noch die Rechtsprechung des 2. Reiches - wer klagt und den Richter darauf hinweist. Das fängt bei Knöllchen an und das hört bei Grundstücken auf. Richter MÜSSEN nach bestem Wissen Urteilen. ,-)
Kommentar ansehen
26.02.2008 23:42 Uhr von Parn
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Abgaben ans Ausland: Glaubt Ihr dableipt wirklich was in Deutschland!!!!!!!!
Da kommen doch glich die Franzmäner und co. an woll was haben von wegen beutegut!!!!!!!
Kommentar ansehen
27.02.2008 00:09 Uhr von Das allsehende Auge
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Das "Deutsche Reich": Die Kapitulationsurkunden der Deutschen Wehrmacht vom 07.05.1945 und 09.05.1945 beendeten zwar die Kampfhandlungen, nicht jedoch die Existenz des Deutschen Reiches. Die Regierung des Reiches wurde am 23.05.1945 verhaftet. Ein Friedensvertrag wurde nicht geschlossen, weder mit der BRD noch mit der ehemaligen DDR, und steht bis heute aus.

Das Bundesverfassungsgericht Karlsruhe (Präsidentin Prof. Dr. Jutta Limbach) urteilte am 31.7.1973 [BVerfGE Bd. 36, 1-37 (LT1-9) BGBl I 1973, 1058] and on the 21st of October in 1987 [Bd.77, S.137,150,154,160,167] einstimmig und wunschgemäß, daß das Deutsche Reich 1945 nicht untergegangen sei, sondern fortbestehe. Hier S.15-16: ... "Das Grundgesetz – nicht nur eine These der Völkerrechtslehre und der Staatsrechtslehre geht davon aus, daß das Deutsche Reich den Zusammenbruch 1945 überdauert hat und weder mit der Kapitulation noch durch Ausübung fremder Staatsgewalt in Deutschland durch die alliierten Okkupationsmächte noch später untergegangen ist; das ergibt sich aus der Präambel, aus Art. 16, Art. 23, Art. 116 und Art. 146 GG. Das entspricht auch der Rechtsprechung des Bundesverfassungsgerichts, an der der Senat festhält.

Das Deutsche Reich (vgl zB BVerfG, 1956-08-17, 1 BvB 2/51, BVerfGE 2, 266 (277); 3,288 (319f); 5,85 (126); 6,309, 336, 363) besitzt nach wie vor Rechtsfähigkeit, ist allerdings als Gesamtstaat mangels Organisation, insbesondere mangels institutionalisierter Organe selbst nicht handlungsfähig ... Verantwortung für „Deutschland als Ganzes"(= Deutsches Reich) tragen – auch – die vier Mächte. Die BRD ist nicht "Rechtsnachfolger" des Deutschen Reiches, sondern als Staat identisch mit dem Staat "Deutsches Reich", – in bezug auf seine räumliche Ausdehnung allerdings "teilidentisch", so daß insoweit die Identität keine Ausschließlichkeit beansprucht. Die Bundesrepublik umfaßt also, was ihr Staatsvolk und ihr Staatsgebiet anbelangt, nicht das ganze Deutschland unbeschadet dessen, daß sie ein einheitliches Staatsvolk des Völkerrechtssubjekts "Deutschland" (Deutsches Reich) ... und ein einheitliches Staatsgebiet „Deutschland" (Deutsches Reich) ... anerkennt. Sie (= die Bundesrepublik) beschränkt staatsrechtlich ihre Hoheitsgewalt auf den Geltungsbereich des Grundgesetzes.

"Die BRD stimmt der Erklärung der vier Mächte zu und unterstreicht, dass die in dieser Erklärung erwähnten Ereignisse und Umstände nicht eintreten werden, d. h., dass ein Friedensvertrag oder eine Friedensregelung nicht beabsichtigt ist".

Bundeskanzleramtprotokoll zur Verhandlung vom 17.07.1990 in Paris, Anlage Nr. 354 B.
(Weiter dazu Dissertation von Dr. Michael Rensmann, Besatzungsrecht im wiedervereinten Deutschland)

Quelle u.a.; Flaggenlexikon http://www.flaggenlexikon.de/...
Kommentar ansehen
27.02.2008 10:55 Uhr von BigMad
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Das allsehende Auge: Da siehste mal, hier kann man ja wirklich was lernen. Okay..Der Punkt geht an dich..grins.

Nun dann is ja klar wie das ausgeht. Ich hab gelesen der Finder soll 5 % vom Wert bekommen. Rechnen wir mal 44 Millionen Wert, dann bleiben immer noch 2,2 Millionen, abzüglich der Kosten für Material, Arbeiter, Maschinen usw. Vielleicht muß er das Land neu bepflanzen lassen (Umweltschäden usw.)..

Wieviel wird da wohl übrigbleiben...hmmmm
Kommentar ansehen
27.02.2008 13:38 Uhr von cosimonoz
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich freu mich auch schon auf den rechtstreit wg anspruch! ich wette es wird unter den juden, den schatzfindern und dem staat aufgeteilt, sonst bekommt keiner was!
Kommentar ansehen
27.02.2008 19:47 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Imbissbude die im: TV zu sehen war... das ist ja fast so wie ein Stand auf dem Oktoberfest. Eine "Goldgrube" im sprichwörtlichen Sinne sogar passend :)

Refresh |<-- <-   1-22/22   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Düsseldorf: Air-Berlin Pilot fliegt Ehrenrunde zum Abschied
Singen: Mann droht bei Arzt mit Selbstmord, damit er schneller behandelt wird
Sohn von Michael Schumacher erklärt: "Ziel ist weiter die Formel 1"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?