26.02.08 12:05 Uhr
 326
 

Bayern: Ungewöhnliches Kidnapping - Schäferhundmischling gewaltsam entführt

Eine 22-Jährige führte am frühen Montagmorgen ihren Hund "Dusty" in Bad Reichenhall Gassi und beide wurden dabei Opfer eines dreisten Überfalls. Die Frau wollte gerade ihren Mischlingshund an die Leine nehmen, als plötzlich eine Frau hinter einem geparkten Pkw hervorsprang und ihr den Hund entriss.

Nachdem sie darauf hin zu Boden ging, kämpfte sie weiter um ihren Hund und wollte auch mit ihrem Handy Hilfe herbeirufen. Ein unbekannter Komplize nahm ihr das Gerät weg und stieg zusammen mit der Frau und dem Hund in ein Auto.

Sie gab nicht auf und musste zur Seite springen, als der Fahrer mit dem Pkw losfuhr. Eine sofort eingeleitete Fahndung blieb zunächst erfolglos. Später wurde die Entführerin und frühere Besitzerin des Hundes in Norddeutschland ermittelt. Ihr war der Hund auf amtliche Anordnung weggenommen worden.


WebReporter: jsbach
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Bayern, Bayer
Quelle: www.pnp.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Regensburg: Sicherheitsdienst und Polizei verprügelt
Berliner Attentäter soll Konkate zu Abou-Chaker-Clan-Mitglied gehabt haben
US-Präsident Donald Trump von Amerikanerin wegen sexueller Belästigung verklagt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.02.2008 10:43 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Da fährt jemand 1000 Kilometer um seinen weggenommenen Hund wiederzubekommen. Wohin die Liebe zu einem Tier führen kann? Wie sie wohl die Adresse der neuen Besitzerin erfahren hat?
Kommentar ansehen
26.02.2008 14:22 Uhr von TheWidowmaker666
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Ich würde zwar nicht so rabiat vorgehen, aber auch ich würde um jeden Preis diesen Weg auf mich nehmen, um meinen Hund wiederzubekommen.

Bleibt die Frage warum man der Frau ihren Hund weggenommen hat.
Kommentar ansehen
26.02.2008 16:08 Uhr von ausnahmefall
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Naja, es nimmt einem keiner den Hund weg, weil er statt 3 nur 2 Leckerlis am Tag bekommen hat. Es muß schon was tierschutzrechtlich relevantes gewesen sein.

Zugegeben, ich würde auch alles tun um meinen Hund wieder zu bekommen. Allerdings tue ich von Anfang an nichts, was mich in die Gefahr brächte, ihn zu verlieren.

@Autor Vielleicht über den Chip? Oder über´s Tierheim? Aber es stimmt schon, eigenartig ist es. Denn ihr wird der Hund ja wohl kaum zufällig über den Weg gelaufen sein.
Kommentar ansehen
26.02.2008 17:20 Uhr von TheWidowmaker666
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ausnahmefall: "Allerdings tue ich von Anfang an nichts, was mich in die Gefahr brächte, ihn zu verlieren."

Versteht sich von selbst!
Mein Kommentar war auch eher auf den "überraschten" Kommentar des Autors bezogen ;)
Kommentar ansehen
26.02.2008 23:31 Uhr von ausnahmefall
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Von wegen, ganz offenbar versteht sich das nicht von selbst ;-) Also bei dir vielleicht, bei mir vielleicht und ich schätze mal bei +/- 95% aller privaten Tierhalter auch. Aber so gaaaaaaanz selbstverständlich scheint´s ja nicht überall zu sein. ;-)

Ich habe das auch bloß als Ergänzung gemeint, denn bei den meisten wird es ja genau so sein. Gott sei Dank.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sebastian Kurz als "Baby-Hitler"?
Ex-"Pussycat Dolls"-Sängerin Kaya Jones sagt, Band war ein "Prostitutionsring"
Bayer aus Schwaben gewinnt 3,2 Mio. Euro Lotto-Jackpot


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?