26.02.08 11:53 Uhr
 492
 

Erneute Kündigungen in vierstelliger Höhe bei Siemens

Wie Siemens am heutigen Dienstag bekannt gab, plant das Unternehmen erneut den Abbau von 3.800 Arbeitsplätzen. 2.000 davon sind zurzeit in Deutschland angesiedelt. Dieses Mal ist die Siemens-Tochter SEN betroffen.

Neben dem Stellenabbau sollen weitere 3.000 durch "Lösungen mit Dritten" oder Verkäufe eingespart werden. Auch davon sind 1.200 Arbeitsplätze in Deutschland betroffen.

Neben der zur Debatte stehenden Produktion in Leipzig ist vor allem die Zentrale in München betroffen. Hier bangen zurzeit rund 1.700 Arbeitnehmer um ihre Anstellung.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Hexenmeisterchen
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Siemens, Kündigung, Höhe
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

BMW: Razzia des Bundeskartellamts
Griechenland: Einnahmenüberschuss soll an arme Bürger verteilt werden
Niedersachsen: Deutsche Bahn plant Alkoholverbot in Regionalverkehr

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.02.2008 12:24 Uhr von Botmod
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@Gollum666: Warum kommst du hier mit der Aussage "Servicewüste"? "SEN" produziert etwas und leistet keinen Service. Ich denke hier eher an eine Folge der Globalisierung.

Hier mal was interessantes zu SEN:

Zum 1. Oktober 2006 wurde der Bereich COM bei Siemens aufgelöst. Dabei ging die Netzsparte in ein Joint-Venture mit Nokia, und das Enterprise Geschäft (HiCOM) wurde in eine eigenständige GmbH & Co. KG umgewandelt - Siemens Enterprise Communications, kurz SEN. Diese Tochter der Siemens AG unterhält wiederum eine GmbH&Co KG, die Siemens Enterprise Communications Management Manufacturing GmbH&Co KG welche die Siemens Enterprise Communications Manufacturing GmbH&Co KG leitet. In letzterer wird erfolgreiche Optipoint (HiPath) Serie, seit 2007 auch Open Stage, gefertigt.

Das Unternehmen agiert weltweit und erzielte im Geschäftsjahr 2005 (30. September) einen Umsatz von rund 1 Milliarde Euro.
Kommentar ansehen
26.02.2008 12:32 Uhr von wossie
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Siemens sind die deutschen Arbeiter genau so egal wie Nokia.
Kommentar ansehen
26.02.2008 13:36 Uhr von Hexenmeisterchen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Blackman86: Das traut sich keiner mehr: denn nach Nokia uns Simens bliebe nur noch Samsung... ;-D
Kommentar ansehen
26.02.2008 14:14 Uhr von Borgir
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
unfassbar: dass die firmen so dreist sind und solche aktionen auch noch ankündigen. generalstreik ist das einzige, was diese wirtschaftsbonzen noch zur vernunft bringen kann.
Kommentar ansehen
26.02.2008 15:45 Uhr von Das allsehende Auge
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Es geht auch ein bisschen kürzer ,-(: Lohn-Preis-Spirale
(Lehrstück in einem Aufzug)
http://www.egon-w-kreutzer.de/...
Von und Egon

Aber so ist das leider nun mal. Entlassungen ziehen immer Entlassungen hinter sich und diese wiederum Entlassungen. Das reicht dann bis zum Becker hinunter, wo der Arbeiter sein Frühstücksbrötchen kaufte.

Und solange das keiner kapiert - noch nicht mal die in der Politik, solange wird dieser Teufelskreis uns auch immer weiter nach unten ziehen. Da hilft es auch nix, wenn diese durch Ein-Euro-Jobs aufgefangen werden - Arbeitslosen-zahlen und der Rest dafür noch drauf.

Bis der letzte das Licht ausgemacht hat.

ENDE
Kommentar ansehen
26.02.2008 15:52 Uhr von Das allsehende Auge
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Soll so heissen: die Arbeitslosen-zahlen und der Rest dafür noch drauf.

und "uns" Egon. ,-(
Kommentar ansehen
26.02.2008 20:34 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ist nur eine: offizielle Bestätgung von Siemens, da es ja schon am Wochende hier auf SN stand. Update?
Kommentar ansehen
26.02.2008 20:50 Uhr von cookies
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
auch keine Qualität mehr Tja auf Dauer kann Siemens auch nicht ungleich mehr Geld für eine allenfalls geringfügig bessere Ware verlangen. Das Preisbewusstsein wirkt sich auch Siemens aus.

und überhaupt: wieso sollte ich bewusst deutsche Artikel kaufen, wenn deutsche Unternehmen bewusst auf deutsche Mitarbeiter verzichten??????
Kommentar ansehen
28.02.2008 23:26 Uhr von cookies
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@isolde: Ich kaufe dann deutsche Artikel, wenn die qualität auch dem Preis entspricht. Es gibt allerdings genügend negative Beispiele, wo man nur noch den Importeuren nacheifert und das deutsche logo daraufklebt. Das muss ich mir nicht antun!!!
Mein Budget ist begrenzt, da ich bei einem deutschen, schlecht bezahlenden Einzelhandelsunternehmen arbeite.
Wenn mein Siemens-Telefon schon nach kurzer Zeit nur noch Macken hat, dann ist das einfach ärgerlich!

Wenn du keine Budgetbegrenzung hast, sei doch froh!

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordrhein-Westfalen: V-Mann des LKA soll Attentäter Anis Amri angestiftet haben
BMW: Razzia des Bundeskartellamts
Australien: Rekord-Belohnung für Aufklärung von Frauenmorden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?