26.02.08 11:37 Uhr
 117
 

Belgien: Acht Monate nach der Wahl ist eine Regierungsbildung möglich

Mitte Juni 2007 waren in Belgien Parlamentswahlen abgehalten worden. Damals hatte Yves Leterme, seines Zeichens flämischer Christdemokrat, die besten Möglichkeiten die Regierung zu übernehmen. Doch er schaffte es zweimal nicht eine Koalition zu bilden.

Die Konservativen und Liberalen konnten sich nicht über eine Staatsreform einigen. Im Dezember 2007 übernahm Guy Verhofstadt (Liberaler), der bisherige Regierungschef, die Leitung einer Übergangsregierung.

Jetzt hat sich der "Rat der Weisen", dem Verhofstadt ebenfalls angehört, auf eine Staatsreform geeinigt und somit den Weg für eine neue Regierung frei gemacht. Die Reform wird in zwei Phasen erfolgen.


WebReporter: rheih
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Regierung, Wahl, Monat, Regie, Belgien
Quelle: www.suedkurier.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.02.2008 03:12 Uhr von meisterthomas
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Sadomasochisten: Der Sadomasochismus dieser gespaltenen Nation ist nicht nur infantil, sondern auch die Unfähigkeit zur Trauerarbeit. Was fehlt ist die Identifikation aller Belgier mit den guten, aber auch schlechten Seiten ihrer Nachkriegsgeschichte, ganz unabhängig vom Kopf des Königs.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: Familiendrama - 14-jähriger Sohn ersticht Vater
Hochrechnung Bundestagswahl: Union gewinnt, AfD 13,2 Prozent
Bei Browsergame "Bundesfighter II Turbo" kämpfen Spitzenpolitiker gegeneinander


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?