26.02.08 10:18 Uhr
 1.917
 

Abu Dhabi leistet sich neue Supermoschee

Abu Dhabi hat sich eine neue Moschee gegönnt. Seit Ende vergangenen Jahres finden rund 40.000 Gläubige in der riesigen, mit 82 Kuppeln geschmückten "Sheikh Zayed Bin Sultan Al Nahyan Mosque" Platz, um ihrem Glauben nachzugehen.

Die Ausmaße des Prunkbaus sind beeindruckend. Die 70 Meter hohe Zentralkuppel wird nur noch durch die vier über 100 Meter hohen Minarette überragt, der 5.000-Quadratmeter-Teppich hat ein Gewicht von 47 Tonnen und der Kronleuchter aus deutscher Produktion misst satte 15 mal zehn Meter im Durchmesser.

Touristen steht die Moschee an fünf Tagen der Woche außerhalb der Gebetszeiten zur Besichtigung offen. Frauen sollten bedenken, beim Betreten des Bauwerkes den Kopf, Oberkörper und die Beine bedeckt zu halten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Nesselsitzer
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Abu Dhabi
Quelle: www.focus.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.02.2008 12:42 Uhr von J_Frusciante
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
ist: das vergleichbar mit dem petersdom?

bzw. welches ist größer :-/
Kommentar ansehen
26.02.2008 13:46 Uhr von Kandis2
 
+6 | -9
 
ANZEIGEN
Wie kommt das denn? "Ein Kronleuchter aus deutscher Produktion" ...

Ein ungläubiger Leuchter in einem solchen Gebäude? :-D

Es ist schon beachtlich, welche Superlative immer wieder errichtet werden. Ist garantiert beeindruckend!
Kommentar ansehen
26.02.2008 14:04 Uhr von Sentinel2150
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
was ist denn daran besonders: dass man in die Moschee darf?
Ich konnte bisher in alle Moscheen wo ich rein wollte.
Ausnahme waren die Al-Aqusa Moschee und der Felsendom in Jerusalem.
Das lag aber daran dass das die Israelis verboten haben.
Meine Tante war 1 Jahr vorher noch drin.
Achja in den VAE gibts auch Kirchen und da dürfen auch Kirchen gebaut werden.
Es gibt nur 1 Bedingung. Die sollten keine Moscheenkuppel haben.
Achja und Männer sollten eigentlich auch net unbedingt mit Badehosen da rein wollen ^^
Kommentar ansehen
26.02.2008 15:45 Uhr von Kater Carlo
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@ Sentinel2150: Ich weiß nicht, wie es in anderen arab. Ländern aussieht, aber in Ägypten z.B. sind nur eine gewisse Anzahl der Moscheen für Touristen/nicht Muslime geöffnet.
Der Rest ist tabu.

MfG

Carlo
Kommentar ansehen
26.02.2008 15:53 Uhr von Sentinel2150
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
nunja: wie bei focus jemand geschrieben hat, war er in der Hausmoschee von Chomeini.
Und wie gesagt man konnte, vor der 2 Intifada auch in die mit heiligsten Moscheen rein (siehe mein Comment).
Ausserdem wollte ich eigentlich nur schnell vorbeugen, dass jemand sagt: blah arabische Länder akzeptieren keine Kirchen, was ja eigentlich nicht wahr ist. Die arabischen Länder ist Saudi-Arabien und da würde ich nichtmal für 1.000.000 Euro hinfahren :).
Das ist mir zu strange da.
Kommentar ansehen
26.02.2008 17:23 Uhr von Wurst_afg
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
was die Kirchen in arabischen Ländern angeht so sei nebenbei erwähnt, dass es vor dem Islam bereits Kirchen gab in diesen Ländern.
Die Äusserung vieler, dass man keine Kirchen bauen dürfte ist also nicht richtig. Diese sind nämlich grösstenteils schon vorhanden. In Deutschland gabs vor dem Islam noch keine Moscheen ;-) Deswegen wird das jetzt nachgeholt...
Kommentar ansehen
26.02.2008 21:32 Uhr von Sentinel2150
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@qwertz: ich schick sie dir per pm
Kommentar ansehen
26.02.2008 21:46 Uhr von pigfukker
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
geld für bildung investiert ! die hätten das geld mal lieber für was sinnvolles investiert wie bildung...

da haben sie nachholbedarf...

aber ja...
Kommentar ansehen
26.02.2008 22:17 Uhr von Wurst_afg
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@qwertz: sorry, aber ich seh das anders. es ist fatal Quellen, die rein christlicher bzw islamischer Herkunft sind, zu trauen.
Aber da du das nur mit einem müden Lächeln zur Kenntnis nehmen wirst (nochmal sorry, dass ich dich nach einem Statement so einschätze), habe ich hier einen Auszug aus einer christlichen Quelle
"Abgesehen von Saudi-Arabien, das insofern eine Sonderstellung einnimmt als sich dort die zwei wichtigsten heiligen Stätten des Islam befinden und es keinen einzigen Staatsbürger Saudi-Arabiens gibt, der einer anderen Religion als dem Islam angehört
(das eine schliesst das andere aus), gibt es in allen islamischen Stammländern christliche Kirchen (oft mit angeschlossenen Schulen und medizinischen Einrichtungen) sowie Einrichtungen anderer Religionsgemeinschaften."
Warum was in der Türkei oder anderswo nicht erlaubt wird kann ich dir nicht beantworten. Warum fast alle Kirchen im islamischen Ausland kostenlos mit Wasser versorgt werden, weiß ich auch nicht... schlimm diese Diskriminierung.

"Aber ich lasse mich über die Religion des Friedens gern von dir belehren und informieren...." dann gib uns bitte die Chance dazu. Ich hoffe ich bin jetzt bei 5 Meter Feldweg angekommen.
Kommentar ansehen
27.02.2008 15:22 Uhr von Kater Carlo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Wurst_afg: Zitat:

"gibt es in allen islamischen Stammländern christliche Kirchen (oft mit angeschlossenen Schulen und medizinischen Einrichtungen) sowie Einrichtungen anderer Religionsgemeinschaften."

Kann ich so zumindest für Ägypten bestätigen.

In Ägypten sind etwa 10-15 Prozent der Bevölkerung (koptische) Christen.
2002 wurde sogar die koptische Weihnacht als offizieller Feiertag anerkannt.
Kirchenbau ist nicht verboten und findet statt.

MfG

Carlo
Kommentar ansehen
27.02.2008 17:22 Uhr von Heison
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Großmoscheen sind auch Machtdemonstration: Großmoscheen sind auch eine Machtdemonstration für die Stärke des Islam. Und der ist in Ländern mit überwiegend muslimischer Bevölkerung oft fundamentalistisch, also antidemokratisch geprägt. In immer mehr islamischen Ländern wird zudem die Scharia eingeführt. Man darf sich also keinesfalls von der äußeren Hülle solcher Bauwerke beeindrucken lassen - viel entscheidender ist, was darin gepredigt wird. Das hat durch Zuwanderung und moderne Medien wie Youtube, aber auch Satellitenfernsehen, Auswirkungen bis nach Deutschland. Der Islam hat ein gravierendes Fundamentalismusproblem. Solange es in den islamischen Ländern keine echten Reformen Richtung Demokratie, Aufklärung und Menschenrechte gibt, ist jeder Bau einer Moschee ein Hindernis für den Fortschitt.
Kommentar ansehen
17.07.2008 23:04 Uhr von Davtorik
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
omg ich hab schon gedacht die Moschee aus meiner News sei groß, aber das hier ist ja noch sehr viel gigantischer :O

Refresh |<-- <-   1-12/12   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?