25.02.08 21:14 Uhr
 592
 

Mutter versucht ihre dreijährige Tochter zu töten und danach sich selbst

In München hat eine Mutter versucht, ihre dreieinhalbjährige Tochter zu erwürgen. Anschließend soll sie ins Schlafzimmer gelaufen sein und ihren Mann gebeten haben, sie zu erstechen.

Der 31-jährige Mann der Frau tat dies jedoch nicht, sondern lief zum Kind und ging später zur Polizei.

Das Kind wurde nicht lebensgefährlich verletzt und wird im Krankenhaus betreut. Obwohl dieser Vorfall sich schon am vergangenen Samstag ereignet hatte, wurde er erst am heutigen Montag bekannt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Mr.Govetta
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mutter, Tochter
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Lüneburg: Schülerin aus Syrien stürzt sich aus dem Fenster
USA: 3,4 Millionen Dollar für Paar - Unschuldig wegen Kindesmissbrauch in Haft
Russlands Botschafter im Sudan tot in seinem Swimmingpool aufgefunden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.02.2008 22:43 Uhr von Smartie1109
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Grausam: Ich verstehe es einfach nicht wie man ein Menschenleben beenden möchte, ich bin dafür das so Leute nicht mehr weggesperrt werden sondern ganz einfach eine Rakete bauen und sie damit in die Erdumlaufbahn schiessen, aber leider Gottes gibt es zu viele das wir wohl nie wieder die Sonne sehen würden. Weil es einfach zu viele Idioten gibt die es vorhaben und auch vollenden.
Kommentar ansehen
25.02.2008 23:03 Uhr von IchImLeben
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Erschreckend: Was ist das nur für eine Gesellschaft???
Jeden Tag so eine ähnlich gelagerte Nachricht.
Denke, es ist ein gesellschaftliches Problem.
Aber unsere Politiker haben ja andere Sorgen...
(z.B. wie kann ich nebenbei Kohle bekommen und nicht angeben)
Kommentar ansehen
26.02.2008 02:32 Uhr von Legendary
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Entschuldigung Hab gerade zu diesem Thema immer wieder denselben Kommentar für den ich von Sonnenblummenzählern auch immer wieder böse angemacht werde..

TODESSTRAFE?!
Kommentar ansehen
26.02.2008 07:00 Uhr von Bundeskasper
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@Legendary - Todesstrafe ich lese eigentlich lieber, als mich in diese Kommentare einzumischen, aber

diese Forderung nach der Todesstrafe ist so blöd,

dass ich es rinfacj schreiben muss............
Kommentar ansehen
26.02.2008 07:28 Uhr von Hexenmeisterchen
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Die kam bestimmt aus der DDR *Ironie!*
;-D
*in Deckung geh*
Kommentar ansehen
26.02.2008 08:36 Uhr von vst
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
hexenmeisterchen: nein kam sie nicht.

sonst hätte sie nicht nur so getan als ob.

*nochplatzindeinerdeckung?*
:-)
Kommentar ansehen
26.02.2008 09:27 Uhr von Hexenmeisterchen
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
das wird nun wirklich böse hier... :-)

*Stahlhelm rüber reich*
;)
Kommentar ansehen
26.02.2008 09:29 Uhr von Yes-Well
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hexenmeisterchen, vst: Jo, mit Mauer wäre das in Deutschland nicht passiert.

*mich mit in die deckung quetsch*
Kommentar ansehen
26.02.2008 09:33 Uhr von querdurchdacht
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Todesstrafe? Ich möchte jetzt nicht sagen, welche Strafe ich für angemessen halten würde.

Aber ich finde, es sollte auf dieser Welt endlich damit angefangen werden, Lösungen für die URSACHEN solcher Probleme zu finden, anstatt Lösungen für das richtige Strafmaß zu finden.

Die Diskussion um das Strafmaß ist für mich wie die Diskussion, welchen Eimer man unter das undichte Dach stellt.

Man könnte aber auch mal seine Problemlösungskompetenz darauf verwenden, das Dach wieder zu kitten.

Ich glaube aber kaum, daß die Gesellschaft das jemals schaffen wird. Dafür fehlt das Miteinander und die Aufmerksamkeit. Wir werden zuviel mit anderen Dingen beschäftigt.
Kommentar ansehen
26.02.2008 11:25 Uhr von votura
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Todesstrafe, eher nicht ! Das beste währe sie auf einer unbewohnte, schroffe und Lebens feindliche Inseln irgend wo im Meer zu verbannen. Weit genug entfernt von jeglicher Zivilisation, ohne auch nur die kleinste Aussicht auf Rückkehr. So wäre unsere Moral unangetastet und das mit dem "Tod" würde dann die Natur übernehmen.

Eine andere Möglichkeit wäre Mörder, Vergewaltigter und sonstige Gesellschaftliche Gefahrenherde mit Unterhosen bekleidet mitten in der Sahara auszusetzen. So würde dann eine "höhere Gewalt" über leben und Tod entscheiden.

Obwohl die Überlebenschancen bei gleich Null liegen dürften, währe der Entscheid zwischen Leben und Tod nicht länger unsere Sache.

Wer irgend wo zwischen den Zeilen ein wenig Sarkasmus entdeckt ist selbst schuld.

Nun, ich danke im voraus für die negative Bewertung.

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Tunesien: Präsident will Frauenrechte stärken und Scharia schwächen
Donald Trump besteht auf Mauer zu Mexiko: Sonst streicht er US-Regierung Geld
Gegengift-Engpass: Pro Jahr sterben 100.000 Menschen durch Schlangenbisse


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?