25.02.08 17:55 Uhr
 1.499
 

Fehlt der CDU bald die Stimmen-Mehrheit im Bundestag?

Der Bundestagsabgeordnete Johann-Henrich Krummacher (CDU) ist kürzlich im Alter von 61 Jahren gestorben. Damit hat die CDU im Bundestag nur noch eine Stimme mehr als die SPD. Krummacher ist "nach kurzer, schwerer und tückischer Krankheit" gestorben, so sein Kreisverband.

Johann-Henrich "Jo" Krummacher aus Baden-Württemberg kam als Direktkandidat in den Bundestag. Es ist nicht möglich, dass ein Mitglied der CDU seinen Platz im Bundestag übernehmen kann.

Schon vor zwei Jahren schied der Abgeordnete Henry Nitzsche (CDU) aus der Fraktion aus. Der Abgeordnete Matthias Wissmann (CDU) gab im letzten Jahr sein Mandat auf und ging zum Verband der Autoindustrie.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: PortaWestfalica
Rubrik:   Politik
Schlagworte: CDU, Bundestag, Mehrheit, Stimme
Quelle: www.n-tv.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trumps rechter Chefstratege Stephen Bannon tritt offenbar zurück
Sigmar Gabriel ist empört: "Erdogan will die Menschen in Deutschland aufhetzen"
Erdogan fordert Deutsch-Türken auf, nicht CDU, SPD oder Grüne zu wählen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.02.2008 18:07 Uhr von Noseman
 
+17 | -4
 
ANZEIGEN
Stimmenmehrheit der CDU im Bundestag? Hab ich was verpasst? Seit wann hat sie die denn?

Die CDU hat nicht mal die relative Mehrheit.
Das hat nur die UnionsFRAKTION, also CDU + CSU.
Kommentar ansehen
25.02.2008 20:25 Uhr von verwunderter
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Finde den beitrag inhaltlich auch falsch ! Hmm, es wäre schon schön, wenn die Quelle richtig zitiert worden wäre. Könnte zum Verständnis helfen. Ein bischen mehr Genauigkeit wäre hier gut. Denn ein Mensch kann keine drei Überhangmandate erhalten, nur eine Partei. Den genauen Mechanismus findet man in der Quelle gut beschrieben. Masuren hat hier vollkommen recht.
Und ob die CDU noch stärkste Fraktion im Bundestag ist oder nicht, ist nur rein theoretisch von Bedeutung, eine rechtliche Bedeutung hat es nicht, solange die grosse Koalition weiter besteht. und für Überwachung sind viel zu viele, auch in anderen Parteien.
Kommentar ansehen
25.02.2008 20:49 Uhr von cookies
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
schwache Mehrheit: da sieht man mal wieder, wie klein die Unterschiede zwischen den Fraktionen wirklich ist.
Vermutlich hat sich die CDU/CSU-Fraktion auf die bisher zuverlässige Stimme des nun Verstorbenen verlassen. Das ist keine sichere Bank!

61 ist zwar wirklich kein Alter, aber es sollte schon zu denken geben, wenn ein Parlament durch Todesfälle reduziert wird. Sollte man nicht doch schon in einem "besseren" Alter aktiv sein, damit man noch lange aktiv mitgestalten kann?
Schaut euch generell mal die Abgeordneten der großen Parteien, insbesondere bei der CDU und CSU an: entweder wirklich alt oder alt im kopf. Und von denen wollen wir uns was sagen lassen!
Kommentar ansehen
25.02.2008 21:13 Uhr von IYDKMIGTHTKY
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
na hoffentlich: ich muss zugeben ich hab selber schwarz-gelb gewählt, weil ich diese wirtschaftlich kompenter gehalten habe. doch alles nur ein schein, wer meint er schafft die arbeitslosigkeit ab indem er die ganzen arbeitslosen in 1€ jobs und sinnlosemaßnahmen schickt und diese aus der statistik streicht, hat nichts geleistet. denn die leute sind immernoch arm wie zuvor!!!

und wer gegen mindestlohn ist um solch schmarotzer unternehmen auszufiltern die sich n dicken auf basis hungerslöhne der angestellten machen, hat nix zusuchen in der deutschen politik!!!
Kommentar ansehen
25.02.2008 21:13 Uhr von amselfeld1389
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@cookies: insbesondere bei der CDU und CSU an: entweder wirklich alt oder alt im kopf.

da stimme ich dir voll zu. in einer sich immer schneller änderenden zeit, hab ich das gefühl, einige dieser politiker
sind mit der globalisierung, und den damit notwendigen reformen überfordert. das soll keine "altersdiskrieminierung"
sein, um missverständnisse hier auszuräumen. wir brauchen auch politiker mit erfahrung, keine frage. was auffällt, ist eben, das in dieser großen volkspartei viele alte politiker aktiv sind. auf der anderen seite "vergreist" unsere gesellschaft, was man wiederum auch sehen muss. wer hat jetzt recht?
Kommentar ansehen
25.02.2008 23:46 Uhr von TimG
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Alle Bürger müssen bis 65 arbeiten.
Dann doch bitte auch die Politiker.
Es gibt genug Leute die mit 60 noch fit im Kopf sind.

Und in der News stehts ja : "nach kurzer, schwerer und tückischer Krankheit" gestorben.
Hat sich bestimmt nich auf Lange Sicht angekündigt


Mein Beileid an die Familie
Kommentar ansehen
26.02.2008 08:43 Uhr von LordKelvin
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
oh mann: wie krank sind denn hier die Kommentare... Anstelle dass man sein Beileid ausspricht wird nur über die Politik geschimpft und über das Alter der Parteiangehörigen gejammert.

Ich sehe kein Problem darin, wenn ein 60-jähriger für einen solchen Job eingestellt wird. Wo ist denn bitteschön das Problem? Soll man einen 25-jährigen damit nehmen? Und dann? Wenn er plötzlich bei nem Autounfall tödlich verünglückt, sagt ihr dann auch: Naja, hätte man vorher wissen können, schliesslich sterben die 18-30 jährigen überproportional bei Verkehrsunfällen???

Kranke Gesellschaft, Politik hin oder her, hier ist ein Mensch gestorben, mein Beileid
Kommentar ansehen
26.02.2008 11:45 Uhr von februarkind
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ cookies: Der Verstorbene (mein Beileid!) hatte ein Überhangmandat, deswegen wird es nicht nachbesetzt. Stirbt ein Bundestagsmitglied, dass ein Direktmandat oder über die Landesliste eingezogen ist, wird sein Platz natürlich neu besetzt und das Parlament schrumpft NICHT!
Nur mal zum Vergleich: Nach der Wahl 2005 hatte die CDU sieben Überhangmandate (nun 4) und die SPD hat nach wie vor 9 . Sagen wir mal die restlichen 13 würden wegfallen, hätten wir immer noch 598 und von einem schrumpfenden Parlament könnte man dann kaum sprechen, auch wenn alle über 70 sein sollten oder deiner Meinung nach "alt im Kopf" sind...

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Bürgerrechtler: Redefreiheit auch für Neonazis
Donald Trumps rechter Chefstratege Stephen Bannon tritt offenbar zurück
Mittelmeer: Rechtsextreme Aktivisten beenden Einsatz gegen Seenotretter


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?