25.02.08 14:03 Uhr
 472
 

NL: In einer TV-Show kann man probieren Eltern zu sein - mit "gemieteten" Babies

In der niederländischen Show "Baby te huur" können seit Januar kinderlose Paare erleben wie es ist, wenn man Kinder hat. Die jungen Paare bekommen Haus und Geld gestellt. Anschließend werden sie für drei Tage "schwanger" und bekommen für weitere drei Tage ein Baby.

Danach wird ein achtjähriges Kind "geliefert" und später dann ein pubertierender Teenager. Die ganze Show läuft drei Wochen und man kann sie in acht Folgen im Fernsehen sehen. Der Produzent Endemol, der schon mit der "Nierenspenden-Show" Aufsehen erregte, nennt die Show ein Experiment.

Die wirklichen Eltern der verliehenen Kinder denken, dass das Experiment einen Zweck erfüllt. "Sie bekommen dafür kein Geld. Sie sehen die Sendung als ein "soziales Experiment" und sind überzeugt, dass es sinnvoll ist", meint die Sprecherin von Endemol, Dan van Heeten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: PortaWestfalica
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: TV, Baby, Show, Eltern
Quelle: www.welt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sarah Lombardi musste Therapie machen
Dieb treibt sich auf Anwesen von Kim Kardashian und Kanye West herum
Eigenartige Bienengift-Therapie: Gerard Butler in Klinik eingeliefert

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.02.2008 15:06 Uhr von xjv8
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Wahnsinn nicht mal im Traum käme ich auf so eine Idee. Aber Endemol ist immer für Überaschungen gut, auch wenn die Welt solche kranken Sendungen nicht braucht. Eins noch, die sollten pubertierende Teenager zuerst liefern, dann stirbt die Menschheit aus. ;-))
Kommentar ansehen
25.02.2008 15:32 Uhr von Haecceitas
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@sackreis: lange kanns nicht mehr dauern, bis auch hier solche "highlights" gezeigt werden... und man wundert sich immer wieder über die "volksverdummung".
Kommentar ansehen
25.02.2008 20:42 Uhr von cookies
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
der Sinn ist fraglich! Immerhin wächst man in die Elternrolle hinein, zunächst während der Schwangerschft und dann mit dem Baby, das sich langsam zu einer Persönlichkeit entwickelt.
Was macht es da für einen Sinn, schon nach kurzer Zeit einen (- oder gar 13-Jährigen zu betreuen, der von außen kommt und vermutlich mediengerecht Widerstand leistet.

Da will man Leute eben scheitern sehen. Hoffwn wir mal, dass uns das erspart bleibt.
Fazit:
Auf der Suche nach neuen Formaten wird leider immer nur nach unten statt nach oben gegriffen!
Kommentar ansehen
26.02.2008 09:05 Uhr von happycarry2
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
in anderen Ländern: werden künstliche Babys an Teenager für ein paar Tage "verliehen" die genauso zu versorgen sind wie ein reales Baby. Das find ich ne klasse Idee, ich glaube gerade Teenagern ist nicht bewusst was es tatsächlich bedeutet ein Kind zu haben. Bei Erwachsenen hingegen sollte man annehmen das Ihnen Ihr handeln mitsammt konsequenzen bewusst ist, wievielen ist es das wohl tatsächlich? Ich finde die Show jetzt nicht dramatisch verwerflich, sondern denke eher das es ein Spaß sein könnte. Und zum lernen gibts mit Sicherheit für alle Anwesenden genug. Es fließt kein Geld und solange sichergestellt ist das es allen gut dabei geht, seh ich da kein Problem. Allerdings gebe ich zu das man Babys und auch Kleinkinder wohl nicht nach Ihrer Meinung dazu gefragt hat. Von dem her würd ich es besser finden wenn man sich auf Kinder und Teenager beschränkt. Für die wäre es bestimmt ein Spaß. Also meine zwei würde da bestimmt mit Begeisterung mitmachen....für drei Tage....grins.
Kommentar ansehen
26.02.2008 14:40 Uhr von iTosk
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ich find das herlich Ich leb ja jetzt seit nem halben Jahr in diesem Land und alles was ich bisher mitbekommen hab vom regionalen Fernsehen, ist dass es wirklich armselig ist. Aber man soll ja nicht mit Steinen werfen wenn man im Glashaus sitzt (Damit meine ich Deutschland)

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordrhein-Westfalen: V-Mann des LKA soll Attentäter Anis Amri angestiftet haben
BMW: Razzia des Bundeskartellamts
Australien: Rekord-Belohnung für Aufklärung von Frauenmorden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?