25.02.08 11:13 Uhr
 14.803
 

Schwimmbad verbietet gläubigen Musliminnen das Schwimmen im "Burkini"

Aus religiösen Gründen schwimmen immer mehr muslimische Frauen in einem Ganzkörper-Schwimmanzug, "Burkini" genannt. Jetzt verbietet ein Schwimmbad den Eintritt in diesem Anzug.

Als Begründung des Verbots brachte der Chef des "Hansebads" (Niederlande) vor, der Anblick der Burkini-Schwimmerinnen stoße den anderen Badegästen übel auf.

Das Verbot gilt zu den regulären Öffnungszeiten, darüber hinaus gäbe es Sonder-Öffnungszeiten für andere Bevölkerungsgruppen (unter anderem auch Übergewichtige und Nacktschwimmer).


WebReporter: Mister_M
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Muslim, Schwimmen, Schwimmbad
Quelle: www.express.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bericht: "Ich möchte einfach leben", erzählt ein Obdachloser
US Polizist hilft Drogenabhängiger durch Adoption ihres Babys
Messerattacken in Berliner U-Bahnhöfen: Zwei Verletzte

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

191 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.02.2008 11:20 Uhr von skkoeln
 
+32 | -111
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
25.02.2008 11:26 Uhr von vostei
 
+32 | -11
 
ANZEIGEN
@skk: Profianzüge liegen aber eng an, sonst könnte sie ja einen Schwimmanzug + Badekappe tragen...

Btw moppelt dasSchwimmbad doppelt, da das Tragen der Burka, wenn ich mich nicht täusche, in der Öffentlichkeit in Holland eh verboten wurde...
Kommentar ansehen
25.02.2008 11:29 Uhr von Mr.E Nigma
 
+52 | -13
 
ANZEIGEN
stört mich persönlich auch nicht ... find ich eher belustigend.

Wie kann man sich freiwillig in so einen nassen Lappen wickeln,
der a) Scheiße aussieht und b) beim schwimmen sehr störend sein muß !
Kommentar ansehen
25.02.2008 11:31 Uhr von Howard2k
 
+40 | -7
 
ANZEIGEN
jaja so ist das mit dem Glauben^^ Wer glaubt hat´s überall schwer auf der Welt. - Vor allem im Wasser, denn so ein vollgesogenes Stück stoff wiegt bestimmt ordentlich :)
Kommentar ansehen
25.02.2008 11:33 Uhr von scotchclub
 
+43 | -28
 
ANZEIGEN
Richtig so das es verboten wird wir wollen Möpse sehen und kein ABC-Anzug :-)
Kommentar ansehen
25.02.2008 11:34 Uhr von scotchclub
 
+16 | -19
 
ANZEIGEN
Richtig so das man es verbietet
Sieht aus wie ein ABC-Anzug:-)
Kommentar ansehen
25.02.2008 11:39 Uhr von BurnedSkin
 
+32 | -25
 
ANZEIGEN
Natürlich gehört sowas verboten: Mein dreijähriger Sohn guckt ja schon komisch, wenn auf der Straße Frauen mit Kopftüchern rumlaufen, wie soll ich ihm da erst so einen schwachsinnigen Badeanzug erklären? Im Ernst, denkt mal drüber nach -- wie soll man das einem Kind ERKLÄREN? Mit Vernunft kommt man da doch nicht weit.
Kommentar ansehen
25.02.2008 11:40 Uhr von Hier kommt die M...
 
+30 | -14
 
ANZEIGEN
oh mein Gott: Man kann ja noch das unbedeckte Gesicht und nackte Füße und Hände sehen...wenn das nicht mal die Männer zu sehr erregt..lol

Ich bin froh, dass ich meinen Kindern einen solchen Schmarren bist jetzt noch nicht erklären müsste, ich hätte da wohl Probleme, das neutral zu tun^^
Kommentar ansehen
25.02.2008 11:52 Uhr von Kandis2
 
+35 | -62
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
25.02.2008 11:59 Uhr von BurnedSkin
 
+37 | -13
 
ANZEIGEN
@Kandis2: "Es ist traurig, dass du deinem Sohn das nicht erklären kannst."

Und das sagst Du, weil Du eine Erklärung hast, ja? Erzähl mal. "Glaube" ist übrigens keine Erklärung, sondern nur eine Ausflucht (Weihnachtsmann, Klapperstorch, Osterhase, all das macht dem Kleinen ja wenigstens Spaß, aber verhüllte Menschen? Hallo?).

"Es sollte zu der normaler Erziehung auch Toleranz gegenüber anderen beigebracht werden."

Aha, ich muss tolerant sein, dass Anhänger einer Religion ihre Intoleranz gegen meine humanistische Erziehung zur Schau stellen? Mein Sohn lernt Toleranz gengenüber allem, was nötig ist, das sei Dir versichert, aber Toleranz gegenüber Intoleranz ist idiotisch und kontraproduktiv.
Kommentar ansehen
25.02.2008 12:11 Uhr von bueyuekt
 
+17 | -43
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
25.02.2008 12:13 Uhr von bueyuekt
 
+12 | -30
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
25.02.2008 12:14 Uhr von oneWhiteStripe
 
+24 | -7
 
ANZEIGEN
lasst sie doch. kritisch finde ich eher nur die einstellung NUR moslems wären "menschen" (das sehen leider gerade sehr viel ungebildete einwanderer leider so. hatten mal ne frau im haus. die "durfte" sich nicht mit meiner freundin und mir unterhalten. da wir ungläubige waren. das ende vom lied: man hat ihr ne horrorstory erzählt..und ab sofort lief sie immer schreiend weg wenn sie uns sah!^^)

aber auch wenn wir das kopftuch und co lächerlich finden...lasst die frauen doch in ihrem schlumpfoutfit baden. solange die weniger bekleideten frauen nicht von den "aufpassern" der verhüllten damen angepöbelt werden

(deutsche und ungläubgie frauen sind ja alles huren....*lol*)

naja NOCH haben wir sowas in deutschland ja noch nicht...aber langsam müssen sich die einwanderer entscheiden. entweder werden sie deutsche...also quasi z.b. türkische deutsche...oder sie gehen wieder heim. habe keine lust auf sharia und co. ausserdem geht mir die arroganz einiger lieber migrationsfuzzis ordentlich aufn senkel.

und nein, ich wähle nicht NPD oder sowas ;-)
Kommentar ansehen
25.02.2008 12:17 Uhr von cronos79
 
+23 | -11
 
ANZEIGEN
Richtige Entscheidung! Wir leben hier in Deutschland, und nicht in einem muslimisch geprägtem Land. Als Einwanderer hat man sich an die Kultur und Sitten des Einwanderungslandes anzupassen - nicht umgekehrt.
Kommentar ansehen
25.02.2008 12:17 Uhr von cosimonoz
 
+22 | -9
 
ANZEIGEN
ich finde es richtig sowas zu verbieten. schließlich darf ich in nem schwimmbad auch net mit meinem t-shirt und jeans schwimmen gehen.

und wieso sollen es damm die "armen" muslime dürfen? sollen sie sich doch ein eigenes schwimmbad bauen wo so etwas erlaubt ist!

und ausserdem ist es sau unhygienisch!!
Kommentar ansehen
25.02.2008 12:19 Uhr von Yes-Well
 
+12 | -6
 
ANZEIGEN
LOL Die sollen mit Nackten und Übergewichtigen zur: gleichen Zeit schwimmen kommen? Oder habe ich das falsch verstanden :D

Das passt ja richtig :D
Kommentar ansehen
25.02.2008 12:19 Uhr von BurnedSkin
 
+13 | -11
 
ANZEIGEN
@bueyuekt: "Erkläre es ihm doch genau so, wie du ihm einen Punk, einen Glatzkopf, einen Ninja, Halloween, Fasching oder sonst eine Minderheit/Ausnahme erscheinung erklärst."

Natürlich, so mache ich es ja auch. Vernünftig ist das aber nicht, denn Punks und Glatzen etc. sind modische Stilrichtungen.

"Wie hat er den den Unterschied zwischen weiblich und männlich gelernt?"

Biologisch vernünftig, natürlich. :-) (Er hat aber noch gar nicht danach gefragt.)
Kommentar ansehen
25.02.2008 12:36 Uhr von Artemis500
 
+14 | -7
 
ANZEIGEN
So ein "Burkini" wär aber doch sicher praktisch, um das Schwimmen in Kleidung zu üben. ;)
Wenn das in Deutschland offiziell erlaubt wird (bei der Supertoleranzpolitik weiß man ja nie), dann kauf ich mir so ein Teil. Wollte schon immer mal wissen, ob ich in voller Montur schwimmen könnte. :P

Ansonsten find ichs natürlich auch richtig, dass das verboten ist...was soll man denn seinen Kindern sagen?

"Die Frauen müssen sich verhüllen weil die Männer in ihrer Religion ein sabberndes Pack von Lustmolchen sind die sie sonst vergewaltigen würden"?
Was vermittelt das den Kleinen denn für ein Männerbild?

Neee...das geht nicht.
Kommentar ansehen
25.02.2008 12:37 Uhr von redbulljunkie
 
+13 | -6
 
ANZEIGEN
war das nicht so ? das man als europäischer tourist sich nicht in moscheen NICHT in kurzen badehosen aufhalten sollte ?

jetzt frag ich mich, warum regen sich unsere moralapostel da nicht auf ?

es mag zwar in den niederlanden sein, aber dennoch. das sind dort vermutlich genau so oft einwanderer wie bei uns. und ich hab mich verdammt nochmal mich als GAST in einem land an die gepflogenheiten zu halten welche die gesellschaft (so krank sie auch manchmal ist) zu halten

wenn ich als deutscher irgendwohin auswandere sag ich auch nicht

"so hier bin ich, ihr macht jetzt was ich möchte, eure gepflogenheiten könnt ihr gerne behalten, denn ich schere mich einen dreck um sie"

man stelle sich nurmal vor, man läuft als europäer beim fretagsgebet ÜBER den gebetsteppich der ostwärts gen Mekka gelegt ist. was denkt ihr wie weit würde man kommen bevor man erschossen wird ?

"redbull"
Kommentar ansehen
25.02.2008 12:37 Uhr von bueyuekt
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
@cronos79: Dir ist schon klar das die Meldung sich auf Holland bezieht...?
Kommentar ansehen
25.02.2008 12:39 Uhr von bueyuekt
 
+11 | -21
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
25.02.2008 12:41 Uhr von bueyuekt
 
+9 | -22
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
25.02.2008 12:41 Uhr von BurnedSkin
 
+9 | -7
 
ANZEIGEN
@bueyuekt: "Du gibst dir doch selber die Antwort... Modische Stilrichtung..."

Ich soll mein Kind belügen?
Kommentar ansehen
25.02.2008 12:42 Uhr von Schwertträger
 
+5 | -5
 
ANZEIGEN
Wieder mal schwierig: Vom Sicherheitsaspekt her ist so viel Stoff gefährlich. Darum sind eng anliegendere Badegewänder sinnvoller.

Ob´s andere Leute beim Anblick stört, ist eigentlich völlig unwichtig, denn die haben meist genug mit sich selber zu tun. Im gegenteil, bei manchen würde man sich eine Komplettverhüllung dringend wünschen. :-)

Die Frage ist, genau wie bei Kopftuchverbot in Unis in der Türkei, ob man den muslimischen Frauen dabei hilft, sich zu verwirklichen, oder ob man nur einem sich auf dem Vormarsch befindlichenFundamentalismus der männlichen Muslime Vorschub leistet.
Letzteres wäre nicht zu unterstützen.

Unsere eigenen Frauen haben um die Jahrhundertwende auch noch in ähnlichen Ungetümen gebadet, sich aber die heutige Freiheit selber erkämpft.
Und niemand hätte wohl so ohne weiteres etwas dagegen, wenn Tante Trude in so einem alten Ungetüm baden wollte. VOn daher gibt es auch bei den Musliminnen erstmal keinen Grund, abgesehen von dem ganz oben.

Wen die jungen Frauen aber eigentlich mehrheitlich lieber keinen Burkini tragen wollen und das Ganze eher ein Gesellschaftsdruck ist, täte man ihnen einen Gefallen, einen anderen Gesellschaftsdruck dagegen zu setzen und die Dinger zu verbieten.
Kommentar ansehen
25.02.2008 12:44 Uhr von Tleining
 
+9 | -18
 
ANZEIGEN
@ BurnedSkin: ""Glaube" ist übrigens keine Erklärung, sondern nur eine Ausflucht"
ahso, Aspekte einer Religion sind also nur eine Ausflucht. Aber wenn sie "dem kleinen" Spaß machen sind sie gut, wenn nicht dann sind sie schlecht. Unter Toleranz verstehe ich was anderes.
Wie wärs, wenn du deinem Sohn einfach erklärst, dass es eine religiöse Entwicklung war, in der der Frau eine bestimmte Rolle zugewiesen wurde. Und durch eine generationenlange Ausübung wurde es zu einer Tradition und Teil der Kultur verschiedener Länder.
Ist das so schwer? Klar gibt es Frauen die noch heute dazu gezwungen werden sich so zu kleiden, für andere ist es aber einfach Teil ihrer Kultur, eine Tradition die sie erhalten wollen. Das muß man nicht nachvollziehen können, aber tolerieren sollte man es schon

"dass Anhänger einer Religion ihre Intoleranz gegen meine humanistische Erziehung zur Schau stellen"
hä? sorry aber ich hab keine Ahnung was du damit ausdrücken willst, bitte poste noch mal ne vereinfachte Version

"Mein Sohn lernt Toleranz gengenüber allem, was nötig ist"
Und die entscheidung darüber was nötig ist toleriert zu werden triffst du. Und wenn du keine Toleranz gegenüber bestimmten Gruppen (Obdachlosen, Arbeitslosen, Ausländern, Juden?) hättest, hätte er die auch nicht. Danach ist man dann aber nicht mehr Tolerant, sondern wird durch Vorurteile kontrolliert.
BTW: bist du Atheist? (kein vorwurf, reines Interesse wegen deiner Aussage bezüglich "Glaube")

Refresh |<-- <-   1-25/191   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bericht: "Ich möchte einfach leben", erzählt ein Obdachloser
Nordkorea Konflikt: Trump setzt auf Putins Hilfe
Studie: WLAN soll Schuld sein an immer mehr Fehlgeburten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?