25.02.08 11:20 Uhr
 17.447
 

Sex als Gegenleistung für Job und bessere Noten (Update)

Am heutigen Montag ist Prozesseröffnung im Falle des Jura Professors Thomas A. Verhandelt wird vor dem Hildesheimer Landgericht. Dem Professor wird Bestechlichkeit vorgeworfen. In zwei Fällen soll es zu sexuellen Diensten für gute Klausurnoten gekommen sein, einmal auch zu einer beruflichen Anstellung.

Weiter soll laut Staatsanwalt der Professor in 69 Fällen über eine in Bergisch-Gladbach niedergelassene Promotionsvermittlung Personen zum Doktorgrad verholfen haben. Dabei sind ungefähr 148.000 Euro an ihn gezahlt worden.

Ebenfalls verantworten müssen sich die ehemalige Jura-Studentin Simone S. (30) und der Geschäftsführer der Promotionsvermittlung, Martin D. (52). Vorgesehen sind 13 Verhandlungstage. Ende Mai ist mit einem Urteil zu rechnen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: BenPoetschke
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Sex, Update, Job, Note
Quelle: www.pr-inside.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Twin-Peaks"-Schauspieler verhaftet: Er versuchte seine Ex-Freundin zu töten
Vietnam: Sechsköpfige Familie durch Blindgänger aus Krieg getötet
Taiwan: Mann greift Palastwache mit einem Samuraischwert an

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

20 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.02.2008 11:26 Uhr von coolio11
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
da bin ich ja mal gespannt: wie die Urteile ausfallen.
Ich hoffe nicht, dass der Herr Jura-Professor billig davonkommt.
Kommentar ansehen
25.02.2008 11:32 Uhr von artefaktum
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
Und der Typ ist auch noch ausgerechnet Jura-Professor. Wahrscheinlich hat der auch noch Vorlesungen zum Thema "Rechtsethik" gegeben ;-)
Kommentar ansehen
25.02.2008 11:57 Uhr von Ole-mann
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
dann kann er mal zeigen wie gut er ist....wenn er denn ne chance hat
hier ist noch ne gute quelle:
http://www.stern.de/...
Kommentar ansehen
25.02.2008 11:57 Uhr von Lustikus
 
+2 | -11
 
ANZEIGEN
diese News: gabs schonmal... vor einiger Zeit. Jetzt ist zwar Prozesseröffnung jedoch sollte schon erwähnt werden daß die News als ist!
Kommentar ansehen
25.02.2008 12:45 Uhr von algates
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
Also mal im ernst laut Stern-Quelle:
"Außerdem besorgte er ihr einen Job als studentische Hilfskraft an seinem Lehrstuhl."

Als ob das so etwas besonderes wäre. Als studentische Hilfskraft kann man sich an jedem Lehrstuhl bewerben und in 19 von 20 Fällen bekommt man aus Mangel an Bewerbern die Stelle. Dafür muss man mit einem Prof. sicher nicht in die Kiste.

Ob Sex gegen Dr.-Grad so bedenklich ist... naja...
Manche gehen mit ihrem Prof. ins Bett - was verwerflich zu sein scheint.
Andere hingegen kriechen dem Prof. in den Hintern, lecken ihm den Speichel weg und erledigen die unangenehmen Dinge für ihn. Dafür wird der ein oder andere auch schonmal trotz schlechter Arbeit promoviert - und das scheint ja offenbar nicht verwerflich zu sein.
Also was soll´s? Wenn man den Grad unbedingt so bitter nötig hat.
Kommentar ansehen
25.02.2008 13:41 Uhr von Migg
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Professoren: Profs sind ein komisches Volk. Einerseits muß man sicher was können um überhaupt in die Position zu kommen, ist man aber mal dort, hat man ein gutes Leben, ist angesehen und verdient gut, ohne viel Stress.

Ein ehemaliger Prof von mir veröffentlicht Bücher, die auf Diplomarbeiten von Studenten beruhen. Da steht sein Name groß drauf, aber geschrieben hat´s zu 100% ein anderer und kontrolliert zu 90% ein Kollege aus der freien Wirtschaft.
Kommentar ansehen
25.02.2008 14:41 Uhr von ylarie
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
Schon ein wenig unfair dem Professor gegenüber Schließlich wussten die Mädels nur gut eine Schwäche der Männer auszunutzen.
Sicherlich ist es nicht richtig dadurch Vorteile zu erlangen, aber mal ehrlich... Verlockend ist es doch schon.

Vor ein paar Wochen gab es diese tollen "die dümmsten xyz" im Fernsehen. Dort wurde auch gezeit wie eine Frau einem Polizisten Sex angeboten hat damit sie ihren Führerschein nicht abgeben muss.

Von dem her... Frauen sind eben so!
Meine Ex wusste auch gut ihre Reize einzusetzen um einen Vorteil zu erhalten!
Kommentar ansehen
25.02.2008 15:29 Uhr von Haecceitas
 
+1 | -9
 
ANZEIGEN
klar jetzt sind die mädels wieder schuld... *augenrollt
Kommentar ansehen
25.02.2008 15:56 Uhr von Med2k
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
[Zitat]...Er soll 69 minder qualifizierten Juristen den Weg zur Promotion geebnet haben. ...[/Zitat]

Nun weiß man auch wo die ganzen Abmahndeppen her kommen, wenn man kein Impressum auf seiner HP hat :D
Kommentar ansehen
25.02.2008 17:20 Uhr von ignorant81
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
als ob: das was besonderes waehre...
alte maenner mit geld haben oft/meistens junge huebsche frauen, das ist doch kein zufall.
auch wurde schon erwaehnt, dass frauen in beziehungen sich mit sex fuer andere gefaelligkeiten bedanken, oder diese einfordern.
das soll kein vorwurf sein, denn dazu gehoeren immer (mindestens) 2.
kann gut verstehen, wenn man sich dieses hilfsmittel bedient. gerade wo einem die medien ja auch noch vormachen, wie toll das funktioniert.
Kommentar ansehen
25.02.2008 17:32 Uhr von jaujaujau
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
Der hat: sich bestimmt schön bl...sen lassen der kerl.
Kommentar ansehen
25.02.2008 18:34 Uhr von Mewri
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Wunderbar damit inkompetente oder versnobte oder faule Leute an ihren Titel kommen!
Kommentar ansehen
25.02.2008 21:06 Uhr von coolio11
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
in der TV-Sendung "Brisant": wurde heute über den Fall berichtet.
Unter anderem wurden behauptet, besagter Professor sei mittlerweile hoch verschuldet. Außerdem befinde er sich seit September in U-Haft. Nachdem bekannt worden sei, dass er sich bei einer Hochschule im Ausland beworben habe, habe das Gericht Fluchtgefahr unterstellt und ihn festgesetzt.

Unter solchen Umständen sieht die Sache wohl gar nicht gut für ihn aus.
Kommentar ansehen
25.02.2008 21:46 Uhr von Marvin5600
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
HOMO oder NICHT HOMO??? OB der das auch mit STUDENTEN macht????? o.0
Kommentar ansehen
26.02.2008 05:40 Uhr von cefirus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Als ich den Titel der News las, habe ich schon geglaubt, unseren Politikern wäre endlich eine vielversprechende Massnahme eingefallen, um der Arbeitslosenquote entgegenzuwirken und das schlechte Bildungssystem wieder auf Niveau zu bringen.
Kommentar ansehen
26.02.2008 10:52 Uhr von SunSailor
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@algates: Ich vermute mal, dass Du mehr aus der naturwissenschaftlichen Ecke kommst - bei den Juristen und Wiwis dagegen ist es sehr schwer, eine Stelle am Lehrstuhl zu bekommen, einfach weil es schon viel mehr Studenten sind. Durch die schiere Menge steigt auch die Distanz zwischen Lernenden und Lehrenden, so dass die Begehrtheit für solche Pöstchen, schon einfach um mehr mit zu bekommen, noch einmal höher ist. Um zu promovieren z.B. kommt man an einem Job nicht vorbei. Ob das gleich ein Grund ist, mit einem alten Knacker in die Kiste zu hüpfen, steht auf einem anderen Blatt, aber manchen Mädls rutscht die Hose ja nun auch per se leichter runter als anderen... Auch hier kommt der Effekt der schieren Masse zum Tragen. Bei den Juristen ist dadurch nicht nur die absolute Menge derer, die dazu bereit sind, bei gleichem Anteil höher, es gibt überhaupt weibliche Wesen, die zu so etwas bereit sein könnten...
Kommentar ansehen
26.02.2008 11:07 Uhr von kratz
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Zahlendreher: Es waren 184000€, nicht 148000€
Kommentar ansehen
26.02.2008 13:22 Uhr von mpex3
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Bleissy: An deiner Stelle würde ich mir ein anderes Foto für deine Visitenkarte aussuchen. Sieht ja echt so aus als wenn die beiden Dinger dein Frühstück wären.
Kommentar ansehen
26.02.2008 13:30 Uhr von herrderdinge
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Tja: die Schuld liegt doch wohl klar bei beiden, war ja schließlich keine Vergewaltigung! (Angebot und Nachfrage)

[Zitat]...Er soll 69 minder qualifizierten Juristen den Weg zur Promotion geebnet haben. ...[/Zitat]
Na diese Zahl 69 spricht ja auch für sich, haha.
Kommentar ansehen
27.02.2008 14:52 Uhr von coolio11
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
eine Meldung von heute besagt: dass die mitangeklagte Frau zu einer Geldstrafe von 1.800,-- Euro verurteilt worden sei. Sie sei heute 30 Jahre alt und Referendarin. Sie habe mit dem Prof. eine Zeit lang zusammen gewohnt. Näheres siehe
http://portal.gmx.net/...

Refresh |<-- <-   1-20/20   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Designer baut ökologisches Motorrad mit alternativen Antrieb
"Twin-Peaks"-Schauspieler verhaftet: Er versuchte seine Ex-Freundin zu töten
Braunschweig: 52-Jährige zweimal in einer Woche sturzbetrunken an Steuer ertappt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?