25.02.08 09:56 Uhr
 285
 

Nach Erdbeben im Saarland wurde Kirche gesperrt

Nach dem schwersten Erdbeben im Saarland sind nicht nur viele Gebäude beschädigt, sondern auch eine Kirche zerstört worden. Das Erdbeben hatte die Stärke 4,0.

Nachdem Ornamente der Kirche herabgebrochen waren, wurde diese nun gesperrt.

Innerhalb der letzten sechs Wochen gab es 35 Erdbeben in der Region des Saarlandes.


WebReporter: Mr.Govetta
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Kirche, Erdbeben, Saarland
Quelle: www.bild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Po Grapscher nach Tat verprügelt
Bonn: Hochzeitsgäste geben Freudenschüsse in der Innenstadt ab
"Bild" erstattet Anzeige gegen Münchner Polizei

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.02.2008 10:04 Uhr von Gierin
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Titel stark übertrieben: Die Kirche wurde gar nicht zerstört, sondern nur beschädigt.
Kommentar ansehen
25.02.2008 13:50 Uhr von Mages
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
tja, so rächt sich der raubbau an der natur: mehr muss man dazu nich sagen ...
Kommentar ansehen
25.02.2008 13:55 Uhr von Mages
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
doch eins noch @autor: es handelt sich nicht um natürliches erdbeben, sondern um so genannte grubenbeben. für mich ist das ein gewaltiger unterschied (mindetens so groß wie zwischen quellwasser und klärwasser).
erdbeben klingt so, als ob der mensch nix damit zu tun hätte.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Internetseite gegen Schleuserlügen geht an den Start
Po Grapscher nach Tat verprügelt
Bonn: Hochzeitsgäste geben Freudenschüsse in der Innenstadt ab


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?