24.02.08 19:05 Uhr
 1.185
 

Vechta: Reisebus hält auf Bahnübergang - Kollision im letzten Moment verhindert

Am Samstag war ein niederländischer Reisebus in Niedersachsen unterwegs. Auf der Rückfahrt verlor der Busfahrer die Orientierung und hielt an, um die Landkarte zu studieren. Er stoppte dabei ausgerechnet auf einem unbeschrankten Bahnübergang.

Genau zu diesem Zeitpunkt fuhr ein Passagierzug an den Bahnübergang heran. Der Lokomotivführer erkannte die Gefahr und gab Dauersignal. Danach führte er eine Vollbremsung durch. Im letzten Moment sah der Busfahrer den heraneilenden Zug und lenkte sein Fahrzeug vom Übergang.

Der Fahrer des Zuges musste mit einem Schock den Dienst quittieren, ein anderer Bahnmitarbeiter übernahm den Job. Die Reisenden (50 im Bus, 40 im Zug) blieben unverletzt. Der Busfahrer muss sich nun wegen gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr verantworten.


WebReporter: rheih
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Reise, Bahn, Kollision, Moment
Quelle: www.focus.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Kampfhunde zerfleischen vor Augen hilfloser Zeugen einen Siebenjährigen
Bayern: Brutaler Vergewaltiger nach fast dreißig Jahren gefasst
Thüringen: Mischlingswölfe sollen wegen des Artenschutzes erschossen werden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

14 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.02.2008 19:34 Uhr von CyG_Warrior
 
+8 | -4
 
ANZEIGEN
Fahrer bekifft? Wir sonst kann man nicht merken, dass man auf nem Bahnübergang steht?
Kommentar ansehen
24.02.2008 19:44 Uhr von Payita
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
ja man. vechtaaa!! juhuu
Kommentar ansehen
24.02.2008 19:45 Uhr von Jeeens
 
+6 | -4
 
ANZEIGEN
coool: da wohn ich fast, bin ich nun berühmt?
Kommentar ansehen
24.02.2008 20:08 Uhr von zauberengel
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Da kann ich nur den Kopf schütteln: Wie kann man auf einem Bahnübergang stehen, es nicht merken , in aller Seelenruhe eine Karte studieren und erst im letzten Moment ( nachdem der Zugfahrer DAUERSIGNAL!!!) gegeben hat runterfahren?
War der Busfahrer Blind UND taub?
Also ne Anklage wegen gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr ist ja wohl das mindeste.
Mensch, da kann man echt froh sein, dass nicht mehr passiert ist
Kommentar ansehen
24.02.2008 22:12 Uhr von Nester
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
soll keine anschuldigungsein: aber warum gibt der zugführer erst dauersignal und bremst dann? hätt ich ja umgekehrt gemacht (hoffe ich jedenfalls) in dem momentist erst bremsen und dann dneken vll angemessener.
aber da nichts passiert ist. schwamm drüber.
Kommentar ansehen
24.02.2008 22:20 Uhr von pr0
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mal nicht übertreiben! Der Zug war nicht auf voller Fahrt und man hat die Bremsung kaum bemerkt. Und der Fahrer sah auch nicht sehr geschockt aus. Der Zug hat sich aber eine Stunde verspätet und man wurde im Zug kaum informiert!
Kommentar ansehen
24.02.2008 22:56 Uhr von fatalfail
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@payita und jeeens: ihr seid die doosten volltrottel! :D
Kommentar ansehen
24.02.2008 22:57 Uhr von fatalfail
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
...und @zauberengel: ja, er war wohl blind UND taubstumm

wahrscheinlich war er auch unsichtbar.
Kommentar ansehen
24.02.2008 23:20 Uhr von milesmoeller
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@Nester, @pr0: @Nester: Kann damit erklärt werden, dass es ein unbeschrankter Bahnübergang war.

Weiß nicht wo genau das war, aber vor einigen dieser Bahnübergange wird immer ein Signal gegeben! Daher ggf. die Erklärung, warum erst Signal gegeben wurde und dann gebremst.

@pr0: Auch in voller Fahrt merkt man bei der NWB (die Bahngesellschaft, die bei uns fährt) bei einer Vollbremsung nicht viel! Fühlt sich an wie ein Halt am Bahnhof.

Hab ich schon 3 mal erlebt!

Zum Auswechseln des Fahres: Ich habe einen "Unfall" mitgemacht, wo eine Frau zu nah an den Schienen gehalten hat. Es kam zu einer Berührung, aber mehr als ein paar Schrammen gab es nicht (auf beiden Seiten). Abgesehen von der Aufnahme des Unfallhergangs durch die Polizei, was natürlich auch einige Zeit dauert, hätte ich gedacht, dass es dann normal weitergeht. War sehr erstaunt, als mitgeteilt wurde, dass ein neuer Fahrer unterwegs sei. Der hat den Zug dann in den nächsten Bahnhof gefahren und dann mussten wir umsteigen.

Da wurde gesagt, dass es eine Vorschrift gibt, dass der Fahrer an dem Tag nicht mehr fahren darf. Da es zur Berührung kam, darf der Zug nur noch in den nächsten Bahnhof fahren.

Abgesehen davon wäre ich schon etwas geschockt, wenn ich sehe, dass ich jeden Moment in einen Reisebus rein fahre...
Kommentar ansehen
25.02.2008 09:20 Uhr von pr0
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@milesmoeller: Das mag sein, dass die solche Vorschriften haben. Wenn die aber ein Reh platt fahren, fahren die aber weiter. So wars auf jeden Fall bei mir mal...

Bei uns ist der auch sofort weiter zum nächsten Bahnhof gefahren und wir wussten nicht, was los war...

Und das war kurz nach Mühlen in Richtung Osnabrück. Der hat dann in Steinfeld gehalten...
Kommentar ansehen
25.02.2008 17:47 Uhr von Enny
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Reisebus hält auf Bahnübergang: Warum tat der Fahrer das ?
Man sieht doch wo man hinfährt. So ein Bus hat doch Licht.
Der gehört sofort gekündigt. So dämlich kann man einfach nicht sein.
Kommentar ansehen
25.02.2008 18:06 Uhr von pr0
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Enny: Der Fahrer kam aus den Niederlanden und er kannte sich nicht aus. Steht doch in der News! Und was hat das mit Licht zu tun? Es war doch hell!
Kommentar ansehen
25.02.2008 19:38 Uhr von Enny
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@pr0: Noch schlimmer wenn man bei Tag nicht sieht wo man hält.
Kommentar ansehen
26.02.2008 02:35 Uhr von zuo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
bevor sich hier wieder alle beleidigen: bei uns gibt es viele unbeschrankte Bahnübergänge die man als solche gar nciht erkennt weil die Gleisen mit Weidengräßer überwachsen ist der sich wieder aufrichtet wenn der Zug da war und man nicht glauben kann das minds. einmal am Tag da ein Güterzug durchbrettert.

Man sieht es einfach nicht.

Refresh |<-- <-   1-14/14   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Beratung bei Firmenverkauf bzw. Unternehmensnachfolge
Allererster Antrag der AfD im Bundestag abgeschmettert
USA: Kampfhunde zerfleischen vor Augen hilfloser Zeugen einen Siebenjährigen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?