24.02.08 09:20 Uhr
 8.271
 

Neue Infektionskrankheiten - Menschen müssen sich auf neue Krankheiten einstellen

Eine Studie von US-Wissenschaftlern hat ergeben, dass in der Zukunft mit neuen Infektionskrankheiten wie HIV gerechnet werden muss. Besonderes Augenmerk hatten die Wissenschaftler dabei auf Erkrankungen, die von Tieren auf Menschen übertragen werden.

Als Risikogebiete für das Auftreten von neuen Erkrankungen wurden unter anderem Afrika und Südamerika genannt. Generell gelte, dass die Höhe der Bevölkerungsdichte auch die Gefahr von Infektionskrankheiten ansteigen lasse.

Dass die heutige Welt anfällig für die Verbreitung einer Infektionskrankheit sei, zeigt die Ausbreitung der Immunschwäche HIV. Es gibt zurzeit kein Land, das von der Erkrankung nicht betroffen ist. Das Virus brauchte nur 17 Jahre, um sich weltweit auszubreiten.


WebReporter: borgir
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Mensch, Krank, Krankheit, Infektion, Infekt
Quelle: www.netzeitung.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Rauchen macht unattraktiv
Erstmals überlebt Baby, das mit Herzen außerhalb der Brust geboren wird
4-D-Aufnahme zeigt verzweifelte Reaktion in Bauch von rauchender Schwangeren

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

21 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.02.2008 20:14 Uhr von borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Quelle gibt noch wesentlich mehr her, was ich aber leider nicht mehr unterbringen konnte. Auch ist die News schon drei Tage alt. Aber da ich denke, dass sie trotzdem interessant ist, hoffe ich, dass ihr darüber wegseht :o)
Kommentar ansehen
24.02.2008 09:34 Uhr von seto
 
+6 | -22
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
24.02.2008 10:25 Uhr von Severnaya
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
28 days later: mit anderen Symptomen ist gar nicht mal so abwägig denk ich mir
Kommentar ansehen
24.02.2008 11:29 Uhr von thesheep
 
+11 | -0
 
ANZEIGEN
@seto: du meinst sicherlich H5N1 und nicht N5H1

@news: ein weiteres problem, mit dem wir uns in zukunft herumschlagen müssen, sind bestehende krankheiten, die immer weiter gen norden wandern weil das klima sich ändert und es deshalb auch im norden immer wärmer wird. dadurch und durch die kurzen milden winter überleben parasiten bzw. krankheiten übertragende tiere (wie z.b. sandmücken) auch in unseren gegenden.
Kommentar ansehen
24.02.2008 11:52 Uhr von loggedin
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
in der quelle steht, dass besonders gebiete mit hoher artenvielfalt gefährlich sein können. die gefahr dürfte dann eh bald gebannt sein, immerhin sterben laut wwf täglich ca. 50 tier- und pflanzenarten aus.
Kommentar ansehen
24.02.2008 12:17 Uhr von seto
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
hehe: ja genau das meint ich, danke ^^

@loggedin: klingt nach schwarzem humor, aber du hast leider recht. ich hoffe erlebe es noch, dass der Mensch eines tages einsichtig wird...


mtg
Kommentar ansehen
24.02.2008 12:27 Uhr von ghost85
 
+6 | -4
 
ANZEIGEN
würd mich irgendwie freuen: dann wird der "parasit" mensch mal wieder ein bisschen "eingedämmt". 3-4 milliarden weniger würden uns sicherlich nicht schaden.
Kommentar ansehen
24.02.2008 12:29 Uhr von seto
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
es ist ja schon irgendwie peinlich: der mensch erschafft wundervolle filme in denen gezeigt wird was passieren kann, wie gegenwärtige situationen sind, aber dennoch ist die einsicht so gering, dass man fast glauben möchte man ist der einzigste der daran glaubt..je älter man wird desto dümmer ?! (politiker ;) )

ich sag nur: Matrix, 28 Days Later (wurde ja schon genannt) und natürlich "Unsere Erde" aktuell....
Kommentar ansehen
24.02.2008 13:16 Uhr von Fowl
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
wär dich auchma was: wir werden nicht durch klimawandel, einen weltkrieg oder sonstwas zerstört, sondern durch mikroorganismen ;D
deswegen, kippt gifitiges zeug in die ostsee, unterstützt gazprom und tötet alle mikrooraganismen!!!!

..^^
Kommentar ansehen
24.02.2008 14:23 Uhr von herrderdinge
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Der Mensch: selbst zerstört unseren Planeten und vielleicht ist es ja gut wenn die Natur mal zurück schlägt. Fand ich schon im Buch "Der Schwarm" sehr interessant. Allzu schade wäre es um uns nicht, denke ich, zumindest wenn wir so weiter machen.
Kommentar ansehen
24.02.2008 15:43 Uhr von AnkeStrohmeyer
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
die biowaffenküche: vermissen die amis wieder was aus ihrer biowaffenküche
Kommentar ansehen
24.02.2008 16:09 Uhr von Blue_Crystal
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Fehler in der News ! Ich muß den Autor hier mal korrigieren:

Die oben erwähnte Immunschwächekrankheit heißt NICHT HIV sondern AIDS. HIV ist hierbei der die Krankheit auslösende Virus (HI-Virus).

Hat nichts mit Klugscheißerei zu tun, sondern ist ein gravierender Unterschied.

MfG
Kommentar ansehen
24.02.2008 17:01 Uhr von atko
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
HI-Virus ! Humane Immundefizienz-Virus

*kopfschüttel*
Kommentar ansehen
24.02.2008 17:29 Uhr von The_Nothing
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Antriebswelle: Mal drüber nachgedacht, was du gerade geschrieben hast?
Kommentar ansehen
25.02.2008 00:04 Uhr von heliopolis
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Keine Sorge: So groß wird die Gefahr vielleicht gar nicht sein. Aufgrund der in Kürze zu erwartenden geologischen Anomalien gehen danach von den Dritte Welt Ländern viel weniger Gefahren aus, als man heute noch vermutet.
Kommentar ansehen
25.02.2008 00:45 Uhr von cookies
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
"Krieg der Welten" heute gesehen? Die Marsmenschen sterben an den irdischen Bakterien.....mal sehen, wann die Multiresistenz des menschlichen Organismus aufgrund Penicillin im Essen versagt und somit der Mensch an seinen Seuchen stirbt!

Aldous Huxley hatte schon recht!
Kommentar ansehen
25.02.2008 01:22 Uhr von booya
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
andere Zeiten selber Stumpfsinn: Das Problem ist allerdings auch die Naivität, das Unwissen und der Eigensinn welcher sich durch sämtliche Generationen gezogen hat. Allerdings denke ich falls jemals ein Virus ausbrechen sollte welches katastrophale Auswirkungen hätte würde man nich so lasch wie mit Aids umgehen.
Gesetzliche Bluttests ( falls dies der Weg der übertragung ist z.B. ) mehrere Milliardenprodukte etc., das soll nich heißen das ich Aids runterspiele, ich hab großen Respekt vor dieser Krankheit im negativen Sinn !
Kommentar ansehen
25.02.2008 01:24 Uhr von booya
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Milliardenprojekte selbstverständlich !
Kommentar ansehen
25.02.2008 15:02 Uhr von Darau
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Bedenklich: Was ich fast noch bedenklicher finde ist die Tatsache, dass alte Krankheiten wie Typhus, Cholera, aber vorallem Tuberkulose (tbc), die als fast ausgerottet in den westlichen Industrieländern galten, wieder zu uns zurück kehren bzw. schon längst angekommen sind dank der wachsenden Armut und der dadurch bedingten 2 Klassen Gesellschaft.
Kommentar ansehen
25.02.2008 20:20 Uhr von marshaus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
stimmt: viel mir auch gleich ein......28 days later......vielleicht sind wir schon naeher dran als wir glauben
Kommentar ansehen
27.02.2008 19:25 Uhr von sandra1981
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
super: und was kommt noch alles?
Kein wunder,warten wir mal noch 10 jahre ab und schauen was wir dann NICHT haben!

Refresh |<-- <-   1-21/21   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Spanien: Bei Festnahme von Mörder "Igor, dem Russen" kommt es zu drei Toten
Fußball: FIFA droht Spanien mit Ausschluss von Weltmeisterschaft
Flughafen Amsterdam: Polizei schießt mit Messer bewaffneten Mann nieder


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?