23.02.08 19:34 Uhr
 2.690
 

140 Millionen Euro Finanzspritze für Werkstattkette ATU

Die privaten Finanzinvestoren KKR und Doughty Hanson müssen für die hoch verschuldete Werkstattkette Auto Teile Unger (ATU) insgesamt 140 Millionen Euro frisches Kapital zuführen. Dies wurde von einem Sprecher der Investoren am vergangenen Freitag mitgeteilt.

Mit der Zuführung des Kapitals wollen sich die Finanzinvestoren einem eventuell zu erwartenden Zugriff vor Hedgefonds schützen. Durch diese Maßnahme soll auch der weitere finanzielle Beistand von ATU-Gläubigern gesichert werden. Die Werkstattkette drücken momentan jedoch 800 Millionen Euro Schulden.

Der Autoausrüster ATU beschäftigt insgesamt rund 15.000 Mitarbeiter. Besonders macht dem Unternehmen der schwache Winterreifenumsatz zu schaffen. Ein Sprecher von KKR ist optimistisch und rechnet mit grünem Licht seitens der Gläubiger. Er ergänzte: "Der Ball liegt jetzt bei den Banken."


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: jsbach
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Euro, Million, Finanz, Werkstatt, Finanzspritze
Quelle: de.reuters.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

330.000 Haushalten wurden wegen unbezahlten Rechnungen Strom abgestellt
USA: Rentenkürzung zur Finanzierung der Steuersenkung
BMW: Razzia des Bundeskartellamts

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

27 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.02.2008 19:26 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Da die Firma ATU in der Nähe von mir seine Firmenzentrale hat, sind mir einige Internas bekannt. Die Erfolgsstory von Unger lässt sich fast mit Bill Gates vergleichen. Angefangen Mitte der 60er Jahre mit einem Garagenbetrieb mit Reifenservice und später –zum richtigen Zeitpunkt – an die Investoren verkauft.
Kommentar ansehen
23.02.2008 19:58 Uhr von Extr3m3r
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Das größte Lager der Firma steht in Werl/Westfalen. Die News verwundert mich ein wenig, da das Lager angeblich noch erweitert werden soll. Dürfte sich wohl damitzunächst erledigt haben.
Kommentar ansehen
23.02.2008 21:02 Uhr von swald
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
wundert mich nicht: habe über Jahre verschiedene ATU Zweigstellen genutzt.
Kann ein Lied davon singen, der "Berühmte ATU Dackelblick" die Bremsscheiben müssen mit ausgetauscht werden...
Seit ich die Werkstatt gewchselt habe, muss bei Werkstattaufenthalten weniger getauscht werden. Bremsscheiben halten jetzt doppelt solange.

Schaut mal bei ciao.com unter ATU.
Kommentar ansehen
23.02.2008 21:05 Uhr von JR-Europe.de
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
Also ich bin eigentlich mit denen sehr zufrieden als Autokunde. Das Preis- Leistungsverhältnis stimmt!

Was ich nie verstanden habe, dass die nicht zusätzlich zumindest Imbiss- und Kaffeeservice anbieten nebenbei, warten tun ja immer genug Kunden.

Mit besten Grüßen JR-E
Kommentar ansehen
23.02.2008 21:07 Uhr von JR-Europe.de
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
@swald ... man läßt sich: dann vielleicht immer die ausgetauschten Teile zurückgeben, nur so als Tipp ;-) Ich kann bisher nur Gutes sagen ...

Mit besten grüßen JR-E
Kommentar ansehen
23.02.2008 21:23 Uhr von swald
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
JR-Europe.de: "dann vielleicht immer die ausgetauschten Teile zurückgeben, nur so als Tipp"

Ich brauche den alten Schrott nicht und kann den Verschleis nicht beurteilen (dann könnte ich es auch gleich selbst austauschen ;.)). Ich muss mich auf die Aussage der Werkstatt verlassen können.
Kommentar ansehen
23.02.2008 21:44 Uhr von ShorTine
 
+10 | -2
 
ANZEIGEN
@JR-Europe.de: "
Das Preis- Leistungsverhältnis stimmt!
"

Warst du schon mal bei der freien Werkstatt bei dir um die Ecke, die günstige Gebrauchtteile beschaffen kann und sie statt der teuren Originalteile einbaut? Wo man den Kunden noch als Freund sieht und nicht als Arbeiterameise, die Geld herantragen muss?

Ich war mal mit einem älteren Wagen bei ATU zur TÜV-Untersuchung. Die haben da so viel gefunden, dass mir vom Prüfer geraten wurde, den Wagen lieber gleich verschrotten zu lassen, weil sich eine Reparatur angeblich nicht mehr lohnt.

Dann bin ich zu einer freien Werkstatt gefahren. Die haben mir den Wagen für wenige hundert Euro über den TÜV gebracht und ich bin noch 4 Jahre damit gefahren!
Kommentar ansehen
23.02.2008 22:36 Uhr von plautze007
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
tja: ich denke mal die millionen für die m.schumacher werbung,hätten die besser in den betrieb gesteckt.
Kommentar ansehen
23.02.2008 23:24 Uhr von Ottokar VI
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Ach blödt: Vielleicht sollte man noch ein Winterreifen-Kampagnen machen, vielleicht die Lobby beauftragen, noch etwas Dampf zu machen. Jährlch TÜV würde sicher auch ein paar Euro einspielen.

Ansonsten: Zumachen, was sich nicht trägt!
Kommentar ansehen
24.02.2008 01:54 Uhr von Jimyp
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
@ ShorTine: Also ich bin mit ATU bisher immer sehr zufrieden gewesen.
Kommt halt auf die Filiale an, genauso wie es bei einer freien Werkstatt auf die Mitarbeiter ankommt. Gibt gute und schlechte.
Und man sollte sich natürlich mal etwas genauer mit seinem Auto beschäftigen, mal in Foren recherchieren und sich selbst mal drunterlegen und dann bekommt man da schon ne ganze Menge mit und weiss so ungefähr, wann was gemacht werden muss und wann nicht.
Kommentar ansehen
24.02.2008 05:32 Uhr von condorman4711
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
ATU ist der allerletzte Laden: ATU ist der letzte Laden, zu dem ich noch einmal mein Auto bringen würde!

Nach der letzten ATU-Aktion konnte ich mein Auto verschrotten, weil der rechte Vorderreifen nur hab festgeschraubt war. Ich konnte es leider nicht beweisen. Glücklicherweise sind wir ohne ernsthaften Personenschaden aus der Schleuderei an die Mittelleitplanke rausgekommen,

ATU stellt wohl jeden als Meister ein, der mit Karacho durch die Lehrlingsaufnahmeprüfung gefallen ist.

Bei dem Laden kaufe ich noch nicht einmal eine neue Batterie,
Kommentar ansehen
24.02.2008 08:47 Uhr von guemue
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
war bei ATU: um neue Reifen aufziehen zu lassen. Mit wurde gesagt, dass ein Radlager zu viel Spiel hätte und ausgetauscht werden müsste. Bin dann noch mal zu ner freien Werkstatt gegangen, wo mir bestätigt wurde, dass die Radlager in Ordnung seien.
Soviel zu ATU
Kommentar ansehen
24.02.2008 12:32 Uhr von computerdoktor
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Na toll! Mit Billigpreisen die "kleinen" Werkstätten ruinieren und dabei selber 800 Millionen Miese PRO JAHR machen? Das ist doch eigentlich schon fast ein Verbrechen, oder? Wo bleiben hier die Wettbewerbsbehörden, die sonst bei jedem kleinen Internetshop die AGB beanstanden? Pennen die?
Kommentar ansehen
24.02.2008 13:17 Uhr von Achja
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Ich hab positive und negative Erfahrungen mit A.T.U. gemacht.
Negativ: - Autokühler teurer als im Fachbetrieb.(Wo dann letztendlich gekauft erklärt sich selber)
- Brauchte kleinen Sicherungsring ;Frage beim WS Meister ob er vielleicht einen entberen könnte(Pfennigartikel),hätte ihn ja auch bezahlt,Antwort WS Meister: "Sowas brauchen wir nicht!" *grübel*

Positiv: -Brauchte Kleinteile für Kupplungswechsel und wollte bestellen-alles soweit zusammen Frage der Verkäuferin "Gleich mitnehmen?" Kannte ich so auch nicht,da in der Regel ja 24h Wartezeit drinne sind,egal ob A.T.U. oder andere Ersatzteilhandel.

Fazit: Jeder hat seine Erfahrungen bei A.T.U. gemacht,egal ob positiv oder negativ.Aber diese kann man auch in der freien WS oder markengebundenen WS passieren.

Letztendlich ist es aber überraschend,was für einen Verlust A.T.U. einfährt... *ironieon*Ab nach Rumänien!*ironieoff*

Und nun auf minuspunkte warten :D
Kommentar ansehen
24.02.2008 13:26 Uhr von Enny
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
frisches Kapital: Geld verbindet man nicht mit "frisch". Oder kriegt ATU Fleisch und Wurst geliefert.
Eben
Kommentar ansehen
24.02.2008 13:34 Uhr von jaujaujau
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Diese Riesen: mischen den markt auf,machen preise kaputt,sorgen für arbeitslose,und dann kommt der tag andem merkel sagt den können wir aber nicht sterben lassen,geben wir ihm schnell die 200 mille die sie brauchen.und wer zahlt ,wir steuerzahler,wie immer,dann doch lieber lichtenstein.
Kommentar ansehen
24.02.2008 17:11 Uhr von AdiSimpson
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
atu: ist mist, alleine das jeder mech da geil ist etwas auszutauschen, weil bei jedem teil eine provision winkt.

ich war da mal zum spur einstellen, hab 2 tage davor selbst 2 achsmanschetten gewechselt... der atuler meinste das sie spröde wären und ich sie gleich wechseln lassen sollte...lach
Kommentar ansehen
24.02.2008 17:21 Uhr von Mi-Ka
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Adi Simpson, mit Spur einstellen habe ich bei denen auch meine negativen Erfahrungen gemacht.

Auto abgegeben. Bin dabeigeblieben. 10 min später waren sie fertig. Haben Pauschalpreis verlangt, was ich schon etwas unverschämt fand, weil sie so auf einen Stundensatz von weit über 200€ gekommen sind.
Na ja, ich schaue mir also die Bogen genauer an und merke, dass die Hinterachse ausserhalb der Toleranz war, sie aber nichts daran gemacht haben.
Die Antwort war, dass beim Lupo die hintere Achse nicht eingestellt werden kann.
Als ich dann meinte, dass ich dann aber die Pauschale für Hinterachseneinstellung nicht zahlen will, wurden sie richtig pampig. Fast hätten sie mich rausgeschmissen.
Nach dem Chef zu rufen, hilft wirklich. ;-)
Kommentar ansehen
24.02.2008 18:27 Uhr von Liebi
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
....beim Spureinstellen: wollte mir ATU gleich beide Lenkköpfe tauschen. Habe ich nicht gemacht. Auch 6 Jahre später beim TÜV waren die noch okay.

Stoßdämpfer von ATU haben ein Jahr gehalten, die Batterie nur wenige Wochen, die Bremsscheiben waren ganz fix verglüht. ich gebe jetzt lieber paar Cent mehr aus, und bin glücklich.
Kommentar ansehen
24.02.2008 18:51 Uhr von AusLiebeZurNacht
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ jaujaujau: seit wann finanzieren sich investoren von steuereinahmen? da wird geld aus der wirtschaft in die wirtschaft gepumpt um 15k arbeitsplätze zu sichern... du zahlst da garnix

also auch wen atu n komischer laden zu sein scheint (provision für ausgetauschte teile? omfg! ) is das nur wirtschaft...
Kommentar ansehen
24.02.2008 20:03 Uhr von whoa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ölwechsel mit Folgen Hi Leute,

auch ich möchte mal meinem Unmut freien Lauf lassen. Wenn man bei A.T.U einen Ölwechsel macht, sollte man sofort die Feuerwehr alarmieren um den Ölfilm auf der Straße zu binden. Die haben es doch wirklich geschafft beim Ölwechsel die alte Dichtung nicht auszuwechseln. Auf 500m ging das ganze Öl flöten ... Motorschaden gab es nicht ... aber 1500€ Rechnung von der Feuerwehr ;-) Hat A.T.U auch übernommen ... aber mal ehrlich ein Ölfilter hat nunmal ne Dichtung ;-) die neue hatten sie auch eingebaut *g

zur news:

Ich hoffe nur das die Angestellten nicht wieder die A-Karte ziehen ... Wäre schade drum! Aber A.T.U hat auch nen höheren Stundenlohn als andere Werkstätten und bei der Qualität der Ersatzteile ... lass ich es wohl lieber.

LG
Kommentar ansehen
24.02.2008 22:08 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Enny: Genauso wenig wie die eine Finanzspritze in den Popo bekommen, erhalten sich kein frisches Geld von der Bundesdruckerei.
Sind halt übliche Geschäftsfloskeln, die in jeder rennomierten Finanzzeitung Verwendung finden.
Iro: `nen Hundehaufen habe ich schon oft gesehen aber einen Geldhaufen... :)
Kommentar ansehen
25.02.2008 09:19 Uhr von Mehlano
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Jetzt wirds mir gerade klar folgende Situation:

Saß mit meinem 4Rad bei A.T.U - die Arbeiten am Wagen dauerten doch länger als erwartet.

Um ca. 20:45 fragte ich dann den Schrauber, ob er denn wenigstens diese Arbeitszeit in Form von Überstunden wieder abfeiern könne... (von Auszahlung wollt ich gar nicht erst sprechen; so selten heutzutage...) ... da sagte er nur leicht ernüchtert, dass jede Minute nach off. Feierabend sein Privatvergnügen bedeutet.

Keine Überstunden... - nun weiß ich warum. (Verbrecherverein, A.T.U ... damit ist die Führung gemeint - nicht der gemeine Schrauber)
Kommentar ansehen
25.02.2008 09:56 Uhr von Lucky Strike
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
was ich beim atu sehr schlecht finde: ist die verweigerte hilfe, wenn sie selbst nicht in der lage sind den schaden zu beheben.

ich hatte das problem, dass die hinterachse "gewackelt" hatte. war beim atu auf der hebebühne und die haben geschaut. das einzige was ich gesagt bekommen hab "können wir nicht machen, braucht man spezialwerkzeug vom hersteller" erst als die zahlung verweigert habe, bis ich weiß was dran ist, haben die mir auch mal gesagt was tatsächlich kaputt ist.

bin sehr enttäuscht von atu
Kommentar ansehen
25.02.2008 11:01 Uhr von Hinkelstein2000
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
toll: wo haben die dann meine Kohle hingeschafft, die ich bis jetzt bei denen gelassen hab :-) der kleine Schrauber dort ist wirklich der A**, hab ich auch schon mitbekommen...

Refresh |<-- <-   1-25/27   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?