23.02.08 16:21 Uhr
 712
 

Bei Hilfe der Linken für Ypsilanti (SPD/Hessen) könnte die große Koalition kippen

Sollte Andrea Ypsilanti, die Spitzenkandidaten der hessischen SPD, mit Hilfe der Linken zur Ministerpräsidentin in diesem Bundesland gewählt werden, so könnte die große Koalition in Berlin kippen. Dies erklärten mehrere Politiker der Union.

Erwin Huber, Chef der CSU (Bayern), erklärte in einem Gespräch mit einer großen deutschen Boulevardzeitung, das sei ein "Spiel mit dem Feuer" und man weiß nicht, was danach kommt. "Ein Pakt mit der kommunistischen Linken in Hessen wäre eine schwere Belastung für die große Koalition", so Huber weiter.

Christine Haderthauer, die Generalsekretärin der CSU, meinte, dass die SPD bei einem derartigen Vorgang ihr Ansehen als demokratische Volkspartei beschädigen würde. Sie geht davon aus, dass einige SPD-Politiker gegen die Unterstützung für Ypsilanti durch die Linke sind und dies auch kundtun.


WebReporter: rheih
Rubrik:   Politik
Schlagworte: SPD, Hilfe, Hessen, Koalition, Die Linke
Quelle: www.fr-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Die Linke: Sahra Wagenknecht will AfD-Politiker nicht pauschal ausgrenzen
Linke Politikerin Rambatz sucht Filme, in denen Deutsche sterben
Die Linke macht Wahlkampf mit 95-jähriger "Mietrebellin", die SPD wählt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

17 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.02.2008 16:40 Uhr von Herbey
 
+11 | -10
 
ANZEIGEN
WAHL-LÜGNER: das ist doch die größte Frechheit, die würde sich doch mit dem teufel verbünden nur um an die Macht, das heist an die regierung zu kommen , mit dem villgefressenen Hamsterbacken BECK
Kommentar ansehen
23.02.2008 17:35 Uhr von iammrvip
 
+8 | -5
 
ANZEIGEN
hmm csu der typische cdu/csu wähler ist ein dummer ungebildete unwissender revisionistischer mensch, der keine ahnung von der materie hat und nur die unbelegbare scheiße und wahrheiten der ganz ganz dunkelbraunen nachlabert.

wer einen rechtspopulistischen wahlkampf betreibt von den rechtsradikalen sogar schon applaus und zuruf bekommt, darauf noch stolz ist und meint: besser ich sage es als sie - so jeman gehört in kein deutsches parlament.

für Reinhard Pfaffenberg noch einmal die wahren geschichtlichen fakten:

1. in deutschland hat niemals in der geschichte eine kommunistische partei regiert

2. die SED, die sich sozialistisch bezeichnete, es nicht im entferntesten war, gibt es seit 20 jahre nicht mehr.

3. die pds gibt es seit fast 2 jahren nicht mehr

4. man hat immer so angst, wenn die linken ins parlament ziehen. ehrlich gesagt, die sind harmlos und tun keinem was. bisschen konzeptlos sind sie auch.

ich hätte viel meghr angst um die rechtsradikalen die in deutschen langtagEN sitzen.

5. koch hat polizeistellen abgebaut, direktionen geschlossen (es gibt teile in hessen, wo die polizei 30min erstmal in den nächsten ort fahren muss). das is eine kriminalitätsbekämpfungserfolgsbillianz.

6. die jugendkriminalität in deutschland nimmt seit jahren stetig AB.

7. durch härterte strafe bekämpft das eigentliche problem nicht. die ursache wird dadurch nicht beseitigt. die erfolgsbilliabn von höheren strafen sehen wir in amerika --> doppelt so hohe kriminalitätsraten wir hier. gratulation das birngt´s !!!

dazu kommt, dass die URSACHEN dadurch immer noch nicht beseitigt sind. d.h. es wird immer wieder und wieder passieren, weil die ursachen immer noch die gleichen sind.

dazu kommt weiterhin, dass wir in deutschland ein gültiges recht haben. wir haben GENUG möglichkeiten, um jugendliche von ihrem falschen abzubringen.

das problem dabei ist leider nur: z.b. habe ich jetzt wieder einen JUGENDrichter gehört, der erzählte, wie er z.b. einen jugendliche ACHT moante NACH der tat vor gericht hatte. das liegt das erste problem: in 8 monaten verfliegt das doch. man muss den jugendlichen sofort mit der tat, dem oopfer konfrontieren und erziehungsmaßnahmen verhängen. dafür muss etwas getan werden.
2. problem: er ruft bei der therapiestelle an und möchte für den jugendlichen ein anti-aggressivtraining. antwort: "ja in 6 monaten habe ich was frei". da sind wir wieder beim thema.

8. koch hetzt ggn ausländer, die wohl nach seiner eminung, alle kriminell sind. hat er einmal die jugendlichen NEONAZIS angesprochen? die vor paar wochen erst wieder eine frau überfallen haben? oder die schon hunderte ausländer totgeprügelt, erstochen, etc. haben. das noch grundlos. von denen hat er nicht einmal gesprochen.

9. zum thema: wenn die linke meint, sie wähle ypsilanti, ob sie will oder nicht, was soll sie daggn tun? ihnen das wählen verbieten?
Kommentar ansehen
23.02.2008 19:42 Uhr von Das allsehende Auge
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
"Wir" - die haben schon schlimmeres überlebt: leider

Ich schreib nur; Turnschuhtragender "grüner" Taxifahrer wird Aussenminister bzw. dazu gemacht. ,-)

Und "wir" - die leben immer noch.
Kommentar ansehen
23.02.2008 20:41 Uhr von Pirat999
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Von mir aus: könnte die große Koalition lieber heute als morgen zerbrechen.

Besser ein Ende mit Schrecken, als ein Schrecken ohne Ende.
Kommentar ansehen
23.02.2008 20:41 Uhr von XZeusX
 
+1 | -6
 
ANZEIGEN
iammrvip: "in deutschland hat niemals in der geschichte eine kommunistische partei regiert"

Das könnte auch daran liegen, dass es noch nie irgendwo auf der Welt eine kommunistische Partei (im Sinne von Marx) gegeben hat, also ist diese Bemerkung Mist.


"die SED, die sich sozialistisch bezeichnete, es nicht im entferntesten war, gibt es seit 20 jahre nicht mehr."

Stimmt, die SED war ein verbrecherisches Lumpenpack. Und es ist auch richtig dass es die SED nicht mehr gibt, sie benannte sich nämlich auf einem Sonderparteitag am 16./17.12.1989 in SED - PDS um und später in PDS.


"die pds gibt es seit fast 2 jahren nicht mehr"

Stimmt, die haben sich mit linken und allerlei anderen Wirrköpfen aus dem Westen zusammengetan und nennen sich jetzt Linkspartei. Was die Sache aber nicht besser macht. Wirrköpfe bleiben sie immer noch.


" man hat immer so angst, wenn die linken ins parlament ziehen. ehrlich gesagt, die sind harmlos und tun keinem was. bisschen konzeptlos sind sie auch."

"Der ist harmlos ..." jaja, das hat man über Hitler und die NSDAP auch gesagt. Und da heisst es immer, man lerne aus der Geschichte ...


" koch hat polizeistellen abgebaut"

Eine von der Wahlpropagandamaschiene der SPD erfundene Aussage. Nur eine einzige Statistik, die GENAU das aussagt, eine einzige nur, ich warte darauf.


"die jugendkriminalität in deutschland nimmt seit jahren stetig AB."

Und gleichzeitig ist ein immer größerer "kleiner harter Kern" von Intensivtätern für einen immer größer werdenden Teil der (weniger werdenden) Straftaten verantwortlich.


"das problem dabei ist leider nur: z.b. habe ich jetzt wieder einen JUGENDrichter gehört, der erzählte, wie er z.b. einen jugendliche ACHT moante NACH der tat vor gericht hatte. das liegt das erste problem: in 8 monaten verfliegt das doch. man muss den jugendlichen sofort mit der tat, dem oopfer konfrontieren und erziehungsmaßnahmen verhängen. dafür muss etwas getan werden.
2. problem: er ruft bei der therapiestelle an und möchte für den jugendlichen ein anti-aggressivtraining. antwort: "ja in 6 monaten habe ich was frei". da sind wir wieder beim thema."

Völlig richtig.


"koch hetzt ggn ausländer,"

Ja, ungefähr so wie Oskar "Fremdarbeiter" Lafontaine, und rate mal zu welcher Partei der heute gehört ...



"zum thema: wenn die linke meint, sie wähle ypsilanti, ob sie will oder nicht, was soll sie daggn tun? ihnen das wählen verbieten?"

Nein, das wird kaum gehen, aber wer vor der Wahl rauf und runter betet dass es keine wie auch immer geartete Zusammenarbeit mit den Linken geben werde und dass der "Anti-Linksblock-Wahlkampf" der Union eine Frechheit sei, der arbeitet schon auf reichlich glattem Eis. Zumal zwar die MinPräs-Wahl geheim ist, aber schon zB das Kabinett müsste meines Wissens nach in offener Abstimmung bestätigt werden. Und sogar Gysi selbst hat gesagt, die Linke werde sicherlich nicht blind den Mehrheitsbeschaffer für Rot-Grün spielen, man wolle schon, dass Rot-Grün dann mit ihnen darüber rede. Und sorry, aber sowas ist glatter Wählerbetrug.
Kommentar ansehen
24.02.2008 00:03 Uhr von Bleifuss88
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@Pirat999: Tja, nur was soll danach kommen? Schau dir mal die derzeitigen Wahl-Umfragen an. Eine klassische 2-Parteien-Regierung kann es nur noch in Form einer Großen Koalition geben.
Kommentar ansehen
24.02.2008 02:05 Uhr von Borgir
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
es ist doch vollkommen: egal wer wie wo und wann an die regierung kommt. uns die hucke vollügen tun sie alle.
Kommentar ansehen
24.02.2008 02:35 Uhr von iammrvip
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
XZeusX: "Das könnte auch daran liegen, dass es noch nie irgendwo auf der Welt eine kommunistische Partei (im Sinne von Marx) gegeben hat, also ist diese Bemerkung Mist."

genau das meinte ich mit dieser aussage :( es wird auch nie einen geben, denn dafür gibt es ein evident großes hindernis. den menschen selbst.


´"Stimmt, die SED war ein verbrecherisches Lumpenpack. Und es ist auch richtig dass es die SED nicht mehr gibt, sie benannte sich nämlich auf einem Sonderparteitag am 16./17.12.1989 in SED - PDS um und später in PDS."

ich finde es immer lustig, auf sachen die 20 jahre her sind rumzupochern. darin ist vor allem das revisionitische braune homophobe pack der csu gut. die leute aus der SED machen vlt noch 10-15% der mitglieder aus und sterben langsam aus. man muss in bayern endlich verstehen, dass es keine ddr und sed mehr gibt...das ist das problem :)
ich wähler sicher keine linken, aber man muss auch mal objektiv bleiben.


"Der ist harmlos ..." jaja, das hat man über Hitler und die NSDAP auch gesagt. Und da heisst es immer, man lerne aus der Geschichte ...

hmm siehe berliner landesregierung. der vergleich hinkt gewaltig.

es sitzt in mehreren landtagen leider eine rechteradikale partei. und roland koch schwingt rechtsradikale poralen. das tut man also ggn die rechtsradikalen?
es wird nichts getan weder von cdu noch spd. man nimmt es einfach stillschweigend hin und begibt sich auf das gleiche niveau. gratulation, wenn man sie aus den parlementen bekommen möchte.
schau dir die gebiete an, wo sie gewählt wurden. bei youtube gibt´s sehr interessante videos dazu. sächsische schweiz, etc. durch totschweigen wird sich dort nichts ändern, es wird sich noch verschlimmern. die npd geht nämlich in die jugendhäuser, verteilt cds auf schulplätzen und setzt so die braune propaganda schon in den kinderköpfen fest...wie sagte goebbels doch einmal "Wir gehen in den Reichstag hinein, um uns im Waffenarsenal der Demokratie mit deren eigenen Waffen zu versorgen [...] Wir kommen als Feinde! Wie der Wolf in die Schafherde einbricht, so kommen wir."
schauen wir, dass sich geschichte nicht wiederholt.


"Eine von der Wahlpropagandamaschiene der SPD erfundene Aussage. Nur eine einzige Statistik, die GENAU das aussagt, eine einzige nur, ich warte darauf.!

naja manche cdu wähler wollen halt fakten nicht sehen.

letzte woche fragt der csu abgeordnete norbert geis im jahre 2008 im deutschen bundestag zum thema familienpolitik, ob es der regierung nicht bekannt sei, dass man bei homosexualität "durch eine therapie vielleicht eine anderung dieser haltung hervorrufen kann?"

als ich das hörte bin ich erstmal in schallendem gelächter ausgebrochen und hab mir wirklich die frage gestellt, ob dieser mensch nicht nur dumm und ungebildet ist, sondern auch irgendwo im mittelalter stecken geblieben...


"Und gleichzeitig ist ein immer größerer "kleiner harter Kern" von Intensivtätern für einen immer größer werdenden Teil der (weniger werdenden) Straftaten verantwortlich."

genau kommt wieder das zum tragen, was ich geschrieben habe. man muss sich fragen WIESO. nicht härtere strafen erfinden und meinen dadurch wird die welt besser. durch härtere strafen schrecken genau solche nämlich nicht ab...man muss nach den ursachen suchen und diese bekämpfen. das ist der einzig richtige weg...
Kommentar ansehen
24.02.2008 12:28 Uhr von XZeusX
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
iammrvip: "hmm siehe berliner landesregierung. der vergleich hinkt gewaltig."

Tja, und ist Berlin denn jetzt ein von Wohlstand gesegnetes "Arbeiter- und Bauernparadies"? Oder macht die Linke denn abseits ihrer weltfremden Versprechungen momentan nicht in Wirklichkeit exakt die gleiche Politik wie die "etablierten" Parteien, also Politik "vorbei an den Bedürfnissen der Bürger"?


"genau das meinte ich mit dieser aussage :( es wird auch nie einen geben, denn dafür gibt es ein evident großes hindernis. den menschen selbst."

Dann habe ich dich missverstanden. Zu dieser Aussage haste meine 100%ige Zustimmung.


"die leute aus der SED machen vlt noch 10-15% der mitglieder aus und sterben langsam aus"


70 % der Mitglieder der ehem. Partei Linkspartei.PDS waren über 60 Jahre alt. Siehe hierzu:

http://www.bpb.de/...

Man kann jetzt natürlich glauben, dass das alles Neueintritte nach dem Ende der DDR waren, ich denke aber, dass man dies auch getrost bezweifeln kann.


"ich finde es immer lustig, auf sachen die 20 jahre her sind rumzupochern."

Naja, auch wenn ich mich jetzt auf reichlich dünnes Eis begebe, aber auf den Neonazis wird (völlig zu Recht) auch noch wegen Auschwitz herumgehackt, und das ist über 60 Jahre her. Und die Linkspartei ist nunmal unstreitig durch Umbenennungen und Fusion ein direkter Nachfolger der SED und Unrecht (welches die SED zu verantworten hat) wird auch durch den Lauf der Zeit nicht zu Recht. Genau so wie dies der Fall bei NS - Unrecht ist.


"letzte woche fragt der csu abgeordnete norbert geis im jahre 2008 im deutschen bundestag zum thema familienpolitik, ob es der regierung nicht bekannt sei, dass man bei homosexualität "durch eine therapie vielleicht eine anderung dieser haltung hervorrufen kann?"

als ich das hörte bin ich erstmal in schallendem gelächter ausgebrochen und hab mir wirklich die frage gestellt, ob dieser mensch nicht nur dumm und ungebildet ist, sondern auch irgendwo im mittelalter stecken geblieben..."

Da gebe ich dir vollkommen Recht, eine unverschämte, ungebildete, beleidigende und nicht zu entschuldigende Aussage.
Und ich kann deine Reaktion verstehen, so ähnlich ging es mir nämlich, als eine Abgeordnete in einem (west)deutschen Landtag vor etwa 1 Woche davon sprach, man bräuchte die Stasi wieder, die Mauer wäre gerechtfertigt gewesen und in der DDR habe es freie Wahlen gegeben.
Kommentar ansehen
24.02.2008 13:54 Uhr von _Bene_
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Die: SPD versucht mit allen Mitteln, in Hessen zu regieren. Denen ist der Partner doch egal. Haupsache sie kommt an die Macht.
Kommentar ansehen
25.02.2008 18:54 Uhr von ArrowTiger
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@XZeusX: Wie kommst Du eigentlich damit klar, eine FDJ-Sekretärin für Agitation und Propaganda zur Kanzlerin zu haben?

(Ich schreibe jetzt absichtlich nicht "Ex-FDJ-Sekretärin", da für Dich ja offenbar auch alle Ex-SEDler noch aktive SEDler sind (und es bei der SED/FDJ sowieso nur Schwerverbrecher gab), und Du zudem die WASG und Ex-SPDler in der Linken völlig ausblendest, bzw. pauschal als Wirrköpfe bezeichest. Eine Zuweisung, die sich schon auf Grund deines Kommentars als Bumerang erwiesen hat...)
Kommentar ansehen
25.02.2008 19:03 Uhr von ArrowTiger
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@XZeusX, nochmals: -- "Ja, ungefähr so wie Oskar "Fremdarbeiter" Lafontaine, und rate mal zu welcher Partei der heute gehört ..."

Dir ist aber schon bekannt, daß just dieser Begriff schon vor Lafontaines Äußerung (die man zudem konsequent aus dem Zusammenhang gerissen hatte), und sogar noch einige Zeit danach, auf einer der SPD-Seiten im Internet zu lesen war. Darüber hat sich komischerweise keiner echauffiert. Deutlich härtere Sprüche einzelner CDU/CSU-Politiker waren auch nie so gemeint und wurden natürlich mißverstanden. Ja, ja...

Wo und wie Propaganda eingesetzt wird und funktioniert, ist sehr interessant. Zumindest, wenn man wachen Auges/Ohres durch die Welt läuft, und sie dadurch auch mitbekommt.
Kommentar ansehen
25.02.2008 19:18 Uhr von ArrowTiger
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@XZeusX, die Dritte... :-): -- "70 % der Mitglieder der ehem. Partei Linkspartei.PDS waren über 60 Jahre alt."

Und dabei unterschlägst Du einen, zumindest für mich hochinteressanten, weiteren Punkt deiner Quelle:

"Allerdings verfügen 53 Prozent über ein abgeschlossenes Studium, was deutlich über dem Durchschnitt aller Parteimitglieder (37 Prozent) und weit über dem Bundesdurchschnitt von neun Prozent liegt.[...]"

Und damit liegen sie intellektuell bei der FDP; nur die Grünen können mehr Studierte aufweisen. Man sehe sich im Vergleich dazu die Daten bei SPD/CDU/CSU an.

Zumindest wählt man, wenn man die den in der Quelle aufgeführten PDS-Anteil der Linken betrachtet (gibt es keine neueren Daten?), mit dieser Partei nicht unbedingt die Dümmsten... ;-)
Kommentar ansehen
26.02.2008 16:18 Uhr von XZeusX
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
ArrowTiger: "Wie kommst Du eigentlich damit klar, eine FDJ-Sekretärin für Agitation und Propaganda zur Kanzlerin zu haben?

(Ich schreibe jetzt absichtlich nicht "Ex-FDJ-Sekretärin", da für Dich ja offenbar auch alle Ex-SEDler noch aktive SEDler sind (und es bei der SED/FDJ sowieso nur Schwerverbrecher gab), und Du zudem die WASG und Ex-SPDler in der Linken völlig ausblendest, bzw. pauschal als Wirrköpfe bezeichest. Eine Zuweisung, die sich schon auf Grund deines Kommentars als Bumerang erwiesen hat...)"

Ich glaube schon, dass es einen Unterschied gibt zwischen einer Schülerin und Studentin, die der FDJ beitritt und NICHT in die SED geht und anderen Personen, die der SED beitraten und nicht nur bis zum "bitteren" Ende der DDR in der Partei blieben sondern diesem "Verein" auch nach allerlei Umbenennungen und Fusionen die Treue halten wie zB der aktuelle Bundesvorsitzende Bisky (SED-Eintritt 1963), der aktuelle Bundesschatzmeister Holluba (SED-Eintritt 1967), der aktuelle Bundesgeschäftsführer Bartsch (SED-Eintritt 1977) und der Fraktionsvorsitzende im Bundestag Gysi (SED-Eintritt 1967). Ganz abgesehen davon, dass sich diese Partei Gruppen leistet wie die kommunistische Plattform oder "Cuba Si" ...



Und zu den Ex-SPDlern und WASGlern:
Wer sich hinter Oskar Lafontaine schart, der wortwörtlich gesagt hat

<<<„daß Familienväter und Frauen arbeitslos werden, weil Fremdarbeiter zu niedrigen Löhnen ihnen die Arbeitsplätze wegnehmen“>>>

und dann gegen ausländerfeindliche Wahlkampagnen von Roland Koch zu Felde zieht, der muss schon unter partiellem, wenn nicht gar totalem Realitätsverlust leiden. Denn welche Wählerschicht will Lafo wohl mit der Verwendung des Nazi-Begriffes "Fremdarbeiter" anlocken?
Quelle:

http://www.faz.net/...~E7D5835D6FAE34FA7838A01E83132719D~ATpl~Ecommon~Scontent.html

Und Leute, die unter partiellem oder totalem Realitätsverlust leiden, solche Leute sind für mich Wirrköpfe.
Kommentar ansehen
26.02.2008 16:27 Uhr von XZeusX
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
ArrowTiger: "Allerdings verfügen 53 Prozent über ein abgeschlossenes Studium, was deutlich über dem Durchschnitt aller Parteimitglieder (37 Prozent) und weit über dem Bundesdurchschnitt von neun Prozent liegt.[...]"

Und was willst du damit aussagen? Unter der Beamtenschaft, die unter den Nazis die Endlösung ausgearbeitet, organisiert und durchgeführt hatten waren auch die Akademiker sehr stark vertreten. Klugheit schützt kaum vor dummen Handlungen ... und ob ein 35 Jahre alter Universitätsabschluss jemanden dazu prädestiniert, die Probleme von heute zu lösen wage ich ohnehin zu bezweifeln, besonders dann, wenn man (wie die Linke) Methoden von vorgestern anwenden will.
Die Linke ist in der DDR übermässig stark vertreten, ihr Hauptmitgliederanteil liegt dort. Das Wissen der "Ü60-Generation" im Osten hat aber schon einen deutschen Staat in den Abgrund gerissen, ich denke nicht, dass wir ihnen eine zweite Chance geben sollten, es mit dem nächsten deutschen Staat gleich noch einmal zu versuchen
Kommentar ansehen
26.02.2008 17:12 Uhr von ArrowTiger
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@XZeusX: -- "Ich glaube schon, dass es einen Unterschied gibt zwischen einer Schülerin und Studentin, die der FDJ beitritt und NICHT in die SED geht"

Die Position einer FDJ-Sekretärin (hiermit ist _keine_ Schreibkraft gemeint ;-) liegt deutlich über der eines SED-Mitglieds, und erforderte nachweisbare Systemtreue! Auch das Fachgebiet "AgitProp" sollte nicht unter den Tisch fallen.

-- "Ganz abgesehen davon, dass sich diese Partei Gruppen leistet wie die kommunistische Plattform oder "Cuba Si" ..."

Mir ebenfalls ein Dorn im Auge. Wird sich m.E. aber mit der Zeit von selbst erledigen.

Man muss Lafontaine nicht mögen, mir ist er auch zu eitel und populistisch. Und was die "Fremdarbeiter"-Aussage betrifft: die war sicher unglücklich. Lafontaine hat das später jedoch klargestellt und korrigiert, und das sollte man erst mal akzeptieren.

Zudem ging es in diesem Aussageabschnitt um die Einführung eines Mindestlohns, um Lohndumping durch ausländische Billigfirmen zu verhindern. Dies wurde in der folgenden Aufregung schön unterschlagen - und auch jetzt weigern sich die etablierten Parteien noch kräftig dagegen. Zudem hätten auch diese "Fremdarbeiter", sollten Firmen diese dann dennoch anstellen, etwas davon. (In der Schweiz ist dieser Begriff übrigens durchaus üblich, und ich kann auch nichts wirklich Negatives an dem Wort selbst finden. Jedenfalls scheint es mir eingängiger, als Kunstkonstrukte wie "Arbeitsmigranten" oder "Wanderarbeiter". Dennoch: auch wenn der Begriff tatsächlich älter ist, als das Nazi-Regime, sollte man als Politiker besser darauf verzichten. "Gastarbeiter" hört sich m.E. noch am höflichsten an.)

Im Übrigen erwähnte ich ja bereits, daß genau jener Begriff bereits vor Lafontaines Aussage auf der SPD-Homepage zu finden war, und dort auch nach dem Eklat noch eine Zeit lang zu finden war. Darüber hat sich komischerweise kaum jemand aufgeregt:

"Nazi-Vokabel auf SPD-Internetseiten"

http://www.spiegel.de/...

Bei der SPD war es natürlich nur ein Missgriff, und eine Praktikantin schuld. Und wo der Sprecher der SPD-Fraktion bei der Kundgebung in Chemnitz "fast einen ausländerfeindlichen Zusammenhang" sieht, wenn es eigentlich um Mindestlöhne ging, kann ich leider auch nicht erkennen.
Kommentar ansehen
26.02.2008 17:23 Uhr von ArrowTiger
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@XZeusX: Nochwas zu "Fremdarbeiter": Otto Schily verwendete den Begriff übrigens ebenfalls, und dort tatsächlich, wenn man so will, "ausländerfeindlich":

"„Fremdarbeiter“: Wenn zwei dasselbe sagen, ist es in der Politik nicht dasselbe"

http://www.nachdenkseiten.de/...

Und laut Wikipedia ist der Begriff auch in einem EU-Dokument zu finden.

Der Eklat um Lafontaine ist also ganz offensichtlich nicht echte Bestürzung, sondern dumpfe Propaganda der politischen Gegner, die genau wissen, wie die Masse tickt. Wer dennoch an dieser Aussage Lafontaines als Grund gegen die Linke festhält, ist daher m.E. - um mit deinen Worten zu reden - ein unter Realitätsverlust leidender Wirrkopf.

Refresh |<-- <-   1-17/17   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Die Linke: Sahra Wagenknecht will AfD-Politiker nicht pauschal ausgrenzen
Linke Politikerin Rambatz sucht Filme, in denen Deutsche sterben
Die Linke macht Wahlkampf mit 95-jähriger "Mietrebellin", die SPD wählt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?