23.02.08 14:50 Uhr
 2.642
 

Fall Marco W.: Türkisches Gericht hat immer noch nicht alle Unterlagen

Am 1. April 2008, fast ein Jahr, nachdem der 17-jährige Schüler Marco W. aus Uelzen in einem türkischen Badeort verhaftet worden war und acht Monate in türkischer U-Haft verbringen musste, soll der inzwischen neunte Prozesstag gegen den jungen Deutschen in Antalya stattfinden.

Doch nach Informationen der "Allgemeinen Zeitung Uelzen" hat das Gericht auch nach über zehn Monaten nach dem angeblichen Vorfall noch immer nicht alle Unterlagen zusammen, um das Verfahren zügig beenden zu können. Marcos Anwälte wollen einen Freispruch für ihren Mandanten erreichen.

Da Marco bis zum 1. April das 18. Lebensjahr vollendet haben wird, wird dann möglicherweise öffentlich verhandelt. Am kommenden Freitag findet Marcos Geburtstagsparty mit rund 150 Gästen, darunter viele Unterstützer aus ganz Deutschland, statt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Tira2
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Gericht, Fall, Türkisch
Quelle: www.az-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terror in Barcelona: Mindestens 13 Tote
Terroranschlag in Barcelona: Verletzte und Tote
Prozess: Bottroper Apotheker gab unterdosierte Krebsmedikamente an Tausende aus

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

27 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.02.2008 14:37 Uhr von Tira2
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Also, ich kann Marco nur raten, am 1. April auf keinen Fall nach Antalya zu reisen, wer weiß, was der gegnerische Anwalt Aycan in der Zwischenzeit wieder für Gemeinheiten ausgeheckt hat...
Kommentar ansehen
23.02.2008 14:59 Uhr von Borgir
 
+29 | -6
 
ANZEIGEN
was da läuft: ist dermaßen unglaublich, da fehlen einem einfach die worte.
Kommentar ansehen
23.02.2008 15:04 Uhr von poseidon17
 
+22 | -4
 
ANZEIGEN
das kanns: nun wirklich nicht sein. Aber einen Vorteil hat das natürlich: Wenns so weitergeht, ist Marco W. bei der Urteilsverkündung bereits beerdigt :-)
Kommentar ansehen
23.02.2008 16:02 Uhr von aawalex01
 
+8 | -5
 
ANZEIGEN
lächerlich was dort abgeht: Geb ich dir vollkommen Recht @@Borgir.Die Britten verarschen die Türkei und die sind zu doof um es zu raffen.Einfach nur lächerlich wie das abläuft.Die solln den endlich freisprechen und gut ist.
Kommentar ansehen
23.02.2008 16:26 Uhr von Herbey
 
+13 | -7
 
ANZEIGEN
jaja die Briten: Ja haben denn die [edit;vronig] (Briten) die Unterlagen mit der Flaschenpost geschickt, wenn die dann in den Golfstom gerät ja dann können die Türken lange warten [edit;vronig]
Kommentar ansehen
23.02.2008 16:48 Uhr von K-rad
 
+5 | -25
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
23.02.2008 16:52 Uhr von CrazyWolf1981
 
+11 | -3
 
ANZEIGEN
Ich beführchte auch dass es auf Grund der Geschichte hier in Ludwigshafen, wo in der Türkei natürlich viele glauben, das Haus sei von Deutschen angezündet worden, der Fall Marco dazu genutzt werden könnte, Rache zu üben. Fakten zählen da ja scheinbar nicht, wie man ja immer wieder sehen konnte.
Ich würde sagen, Marco soll nicht dort antanzen. Die *Kläger* trauen sich doch auch nicht persönlich zu erscheinen. Und das wohl aus gutem Grund.
Kommentar ansehen
23.02.2008 17:01 Uhr von K-rad
 
+7 | -23
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
23.02.2008 17:15 Uhr von Schlomo Raffzahn
 
+14 | -4
 
ANZEIGEN
Passte nicht die Beschreibung des angeblichen Brandstifters von Ludwigshafen aud Marco W.?
Kommentar ansehen
23.02.2008 17:36 Uhr von hboeger
 
+4 | -17
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
23.02.2008 17:45 Uhr von BrianBoitano
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
Muss er? Muss Marco überhaupt nochmal in die Türkei? Also ich meine wenn er in der Türkei verurteilt wird aber in Deutschland ist, können die ihm doch gar nichts machen?
Kommentar ansehen
23.02.2008 18:03 Uhr von GermanDream
 
+3 | -13
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
23.02.2008 18:19 Uhr von bajtek
 
+4 | -23
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
23.02.2008 18:31 Uhr von K-rad
 
+4 | -18
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
23.02.2008 22:55 Uhr von Selim80
 
+2 | -16
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
24.02.2008 00:17 Uhr von Breeze-2006
 
+13 | -1
 
ANZEIGEN
@ bajtek /@ K-rad: "1. unwissenheit schützt von strafe nicht (oder habt ihr keine straffe bezahlen müssen, wenn ihr bei über rot fahren, angehaltet worden seid und gesagt habt: ich habe es nicht gewußt....)"

Ein Glück, dass du kein Jurist bist, schon mal was von "Verbotsirrtum" gehört?:
§ 17 StGB: "Fehlt dem Täter bei Begehung der Tat die Einsicht, Unrecht zu tun, so handelt er ohne Schuld, wenn er diesen Irrtum nicht vermeiden konnte."
D.h., Marco ging aufgrund der äußeren Erscheinung des Mädchens (auch der untersuchende Gynäkologe hielt sie für deutlich älter) und ihrer eigenen Aussage, wonach sie bereits 15 sei, davon aus, dass er nichts Verbotenes getan hat. Dafür spricht auch sein Verhalten nach der Verhaftung. Jeder Strafverteidiger hätte ihm wohl geraten, die Aussage zu verweigern, Marco aber verhielt sich wie jemand, der weiß, dass er nichts Unrechts getan hat.
Das ist schon was Anderes, als beit "Rot" über die Kreuzung fahren, oder? Naja, Recht ist eben was Kompliziertes und nicht für primitive Gemüter gemacht.. ;)

"2. minderjährig IST minderjährig, egal wie man sich kleidet oder was man macht..."

Auch Marco ist minderjährig und auch für ihn gelten schutzwürdige Interessen.

Den Rest deiner Aussage kommentiere ich nicht - ist mir einfach zu blöd...

--------------------
@ K-rad:
"Das Mädchen wurde Verhört , ihre Aussage wurde aufgenommen und die Spuren wurden gesichert. Sie ist das Opfer. Hinzu kommt das sie noch minderjährig ist.
Also welchen Grund sollte es für das Mädchen geben da noch aufzutauchen ?."

Es gibt eben KEINE gerichtsverwertbare Aussage des Mädchens, genau das war ja der Grund, warum der Prozess immer wieder vertagt wurde und Marco 8 Monate - vermutlich unschuldig - in U-Haft ausharren musste, unter teilweise katastrophalen Bedingungen (30-Mann-Zelle mit nur einer Toilette und einer Dusche).
Wenn ihre polizeiliche, vermutlich durch ihre Mutter suggerierte, Aussage stimmt, warum wiederholt sie diese dann nicht vor Gericht und stellt sich den Fragen der Verteidigung...?? ;)

Aber das kann mir jetzt eigentlich egal sein - Marco ist in Freiheit und die das türkische Gericht kann sich weiter zum Gespött der deutschen Öffentlichkeit machen... :-D
Kommentar ansehen
24.02.2008 01:31 Uhr von Talena
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
@bajtek und @K-rad: Es gelten (zumindest) in Deutschland sowohl die Unschuldsvermutung, als auch der Tatbestandsirrtum wie auch der Verbotsirrtum (nachzulesen im StGB, §§16 und 17). Dementsprechend könnte es sehr wohl sein, dass Marco die Straftat begangen hat, jedoch nicht schuldhaft gehandelt hat. Ein Grund für einen Freispruch. Des weiteren möchtest Du doch wohl nicht wirklich eine Ordnungswidrigkeit wie einen Rotlichtverstoß mit einer Straftat vergleichen, oder?

Und es wurden eben _nicht_ alle Beweise gesichert. Um genau zu sein, wurden erschreckend wenig Beweise für und gegen Marcos Unschuld gesichert. Die Aussage von dem Mädchen war nicht gerichtsverwertbar. Deswegen ja auch diese "Verschleppung", die Marco 8 Monate U-Haft eingebracht hat. Die Aussage war nicht vorhanden, musste nachgeholt werden und war bis zu seiner Freilassung kurz vor Weihnachten immer noch nicht in gerichtsverwertbarer Form da.

Natürlich ist es immer sehr unglücklich, ein minderjähriges (")Opfer(") einer Straftat persönlich vor Gericht erscheinen zu lassen, aber im Rahmen einer (im deutschen Recht übrigens ausdrücklich geforderten) zügigen Verhandlung hätte dies geschehen müssen.

Übrigens, bajtek - Marco als "kinderf***er" zu bezeichnen - und du hältst doch wirklich keinen hier für zu blöd, um zu wissen, was Du da verklausuliert hast - ist eine Vorverurteilung. Für Dich ist er offensichtlich schuldig, wir können froh sein, dass Du nicht der zuständige Richter bist (oder auch sonst nix mit dem türkischen Strafverfahren zu tun hast). Aber wie Du selber gesagt hast: es gibt noch kein Urteil. Wenn er jetzt freigesprochen wird - wirst Du Dich dann entschuldigen für diese (bisher noch) verbale Entgleisung?
Kommentar ansehen
24.02.2008 01:37 Uhr von Flocke20
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
@Breeze: Nicht nur der deutschen Öffentlichkeit... auch in anderen Ländern merkt man mittlerweile mit welchen Mitteln man in der Türkei "den Deutschen" mal richtig zeigen will wo es lang geht.

Wenn das Mädel wirklich nichts zu verbergen hätten, wenn sie unschuldig ist, wenn Marco wirklich der böse Vergewaltiger ist (was übrigens die Mutter behauptet hat und dann durch eine Untersuchung wiederlegt wurde das er "drin" war).... warum legt dann die Anklage nicht einfach ihre "erdrückenden" Beweise vor und sorgt somit dafür, dass ein Kinderschänder hinter Gittern landet.
Dann wäre ich auch sofort dafür....

aber die Breeze schon sagt... sie erzählte selbst das sie 15 ist und mal ehrlich... wer läßt sich denn schon von jedem Mädel den Perso zeigen?
Marco geriet zwischen zwei Fronten:

1. die erzkatholische Mutter die der absoluten Überzeugung war/ist das IHR KIND ja NIE!!!! etwas sexuelles alleine machen würde und ebenfalls NIEMALS!!!! die Unwahrheit sagt... als sie gemerkt hat, dass einige der eigenen Aussagen gegenüber der Presse absolut falsch waren, hat man versucht den Prozess möglichst in die Länge zu ziehen um dem bösen Nazi und Krautfresser Marco es richtig zu zeigen

2. die teilweise unfähige türkische Justiz, die anscheinend vollkommen einverstanden war, einem bösen deutschen es mal richtig zu zeigen und sich von englischen Lügengeschichten (wenn es keine wären, warum kamen die Aussagen nicht an?) beeinflussen ließen

Wenn es einen fairen und klar strukturierten Prozess gegeben hätte, dann wäre ich mit jeder Strafe für ihn einverstanden.
Aber weil es eben diesen fairen Prozess nicht gab, fasse ich mir wirklich an Kopf wie sich manche hier hinstellen und anderen Vorwerfen man würde sich durch Zeitungen beeinflussen lassen.
Im gleichen Zug aber mit Stammtischpropaganda Level 2,3 Promille hier um sich werfen.

@K-rad

Was erwartest Du denn für Reaktionen?
Ehrenmorde, Jugendkriminalität, unterdrückte Frauen, Männer verhalten sich wie Paschas, Zwangsehe, Justiz die sich nicht korrekt verhält und jetzt werden noch warscheinlich Kinder zu Falschaussagen gedrängt um ein "Feindbild" weiter aufzubauen. Der böse deutsche Brandstifter... vorher hielten ja schon nicht die Vorwürfe "Zitat" die Feuerwehr hat 1,5 Stunden gebraucht um zum Einsatzort zu fahren... durch diese Lügen werden zum Teil ehrenamtliche Menschen bei der Ausübung ihrer freiwilligen Arbeit behindert, bespuckt oder gar angegriffen. Da werden von Türken Lügen verbreitet und von anderen Türken leichtgläubig als Wahrheit aufgenommen. Und die türkische Bild druckt das auch noch ab.

Welche Reaktion erwartest du dann bei deutschen Mitbürgern?
Ich bin mittlerweile für Türkischunterricht in deutschen Schulen... wenn man dann mal in der Türkei Urlaub macht und eine Engländerin kennenlernt, kann das sehr hilfreich sein.
Kommentar ansehen
24.02.2008 15:28 Uhr von geilomator
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Vor Ort: So lange, wie es nicht nötig wird, persönlich zu erscheinen, so lange sollte er es auch nicht tun. Außerdem kann ich mir nicht vorstellen, nach welchem Recht die Verhandlung offen geführt werden darf. Es handelte sich bei dem möglichen Täter um einen Minderjährigen und daran ändert sich nichts, nur weil das türkische Rechtssystem viel zu langsam ist.
Kommentar ansehen
24.02.2008 16:16 Uhr von rosine
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Also wie Flocke20 schon geschrieben hat wurde durch eine ärztliche Untersuchung wiederlegt, dass das Mädchen missbraucht wurde. Sie ist also noch Jungfrau.
Zudem finde ich, dass die Eltern auch beser auf ihre Tochter hätten aufpassen können, sodass sich Marco vll nicht auf sie eingelassen hätte, wenn er gewusst hätte, dass sie so jung ist.
Er hätte es aber auch bei ihr nachfragen können, gebe ich zu.
ber so sehe ich jedenfalls, dass Marco für seine Gefühle zu dem Mädchen nichts kann und dafür nicht verhaftet werden sollte, da er das Mädchen NICHT vergewaltigt hat!!!
Kommentar ansehen
24.02.2008 17:35 Uhr von charlyspan
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Den Spiess umdrehen: Warum klären die Anwälte von Marco nicht, ob eine Gegenklage gegen das "Mädchen" möglich ist ?
Sicherlich wird es eine Möglichkeit geben dem "Mädel" auf die Finger zu klopfen. Ich denke da an z.B. Anstiftung zu
sexuellen Handlungen u. seelische Grausamkeit z.B. weil sie
ihm vorgemacht hat, dass sie älter ist und entspr. agierte etc.
etc. !! Ein gewifter Anwalt (Fuchs) kann da sicherlich was rausholen. Zumindest in der Öffentlichkeit und in England und auch in der Türkei. Ansonsten natürlich nicht wieder einreisen und auch das öffentlich bekennen und öffentlich äußern, dass die Deutschen ihren nächsten Urlaub auf keinen Fall (und mag er noch so billig sein) eben N I C H T
in der Türkei verbringen sollen, da es ein schei..... Land ist und
die Menschenrechte mißachtet und die Frauen unterdrückt.
Wie kann man so ein Land ernst nehmen. Die eigenen Leute
flüchten doch in alle Welt u.a. auch nach Deutschland (5 Mio)
leben hier (leider) !
Kommentar ansehen
24.02.2008 19:34 Uhr von Liebbe
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
hat die Türkei nicht mal gesagt sie seien kein Bananenstaat ??? Na ich wiess nicht.
Kommentar ansehen
24.02.2008 22:48 Uhr von Talena
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Liebbe: Nein, ich glaube nicht. Jede Justiz kann missbraucht werden. Es ist halt nur traurig, dass die türkische Justiz so lange gebraucht hat, um Marco, der ja immerhin auch minderjährig ist, wieder auf freien Fuss zu setzen und den britischen Possen einhalt zu gebieten.

Aber das kann auch in Deutschland passieren
Kommentar ansehen
25.02.2008 01:09 Uhr von cookies
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
1., 2., 3., 1.
Ich finde es erschreckend, dass nach all dem Verwaltungsschlamassel da unten immer noch einer gegen Marco redet. Egal, ob sie aussah wie 15 oder nicht: ein 17-jähriger erlebt einen Ferienflirt......und endet im Knast. Er ist kein 50-jähriger Lustmolch!

2.
Bei alll den Vorgängen in diesem spezeillen Fall sollte macn davon abesehen, einen solches Land mit solchen Verhältnissen in die EU zu lassen.
Uns trennen einfach noch WELTEN. wieso kann man nicht auch 50 Jahre warten, wenn die Systeme vielleicht wirklich ähnlicher sind bzw. gemacht wurden!

3.
An Marcos Stelle würde ich charlotte oder ihre eltern zivilrechtlich belangen. Den Schaden, den ich durch die Haft erlitten hätte, würde ich mir auf Heller und Pfennig zurückzahlen lassen. Leider bin ich keine Juristin, d.h. ich weiß nicht, ob das bei uns so funktioniert wie in den USA!
Kommentar ansehen
25.02.2008 11:03 Uhr von herribert
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
marco: So schlecht ging es Marco doch gar nicht in der Untersuchungshaft außer,daß er nicht am Strand liegen konnte.Und in Deutschland ist sein Bankkonto angewachsen.
Und ausserdem,was fahren denn die Deutschen in der Weltgeschichte rum in Länder die dazu noch unsicher sind.Habe da kein Mitleid!

Refresh |<-- <-   1-25/27   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terror in Barcelona: Mindestens 13 Tote
Terroranschlag in Barcelona: Verletzte und Tote
Nazi-Chiffriergerät: Hobbyschatzsucher entdecken bei München "Hitlermühle"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?