22.02.08 17:17 Uhr
 1.108
 

Österreich: Deutscher Helikopter kreist im Tiefflug - Bevölkerung verunsichert

In Dornbirn sorgte ein Hubschrauber um 05:30 Uhr für Aufregung. Der aus Deutschland stammende Helikopter flog im Tiefflug über die Stadt und benutzt dabei seine Suchscheinwerfer. Die Menschen der Stadt riefen besorgt die Polizei an.

Des Rätsels Lösung: Der Hubschrauber aus Deutschland wollte zur Klinik in Dornbirn. An Bord waren Ärzte und ein Spendenorgan. Da aber am frühen Morgen in Dornbirn dichter Nebel herrschte, bekam der Pilot, der eigentlich die Gegend kannte, Probleme.

Die Landung beim Landeplatz der Klinik war riskant, deswegen kreiste er erstmal über der Stadt, bis er sich entschloss abzudrehen. Laut RFL konnte der Helikopter schließlich bei der Klinik in Bregenz landen. Trotz der Umstände kam es zu keinen größeren Problemen, meldete die Klinik.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: PortaWestfalica
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Deutsch, Österreich, Sicherheit, Bevölkerung, Helikopter, Tiefflug
Quelle: www.oe24.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

München: Mann will mit 6,52 Promille nur "eine Maß" Bier getrunken haben
Hamburg: Mann will Schlüssel aus Gully fischen und bleibt kopfüber stecken
Kleinenbroicher Therme: Gestürzte Frau klagt wegen zu viel Nebel in Dampfbad

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.02.2008 03:37 Uhr von SiggiSorglos
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
tja: würde die österreichische Flugsicherung endlich deutsch lernen, könnte man solche sachen verhindern.

[/scherz... wenn sich einer auf die füße getreten fühlt,das war ein spass
Kommentar ansehen
23.02.2008 10:28 Uhr von thegold
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Ich hätte: auch Schiss wenn da ein Helikopter vom Nachbarland rumfliegt und dann noch mit Suchscheinwerfern. Aber ich würd nich die Polizei rufen, aber in einer Stadt gibt es immer ein paar Paranoide.
Kommentar ansehen
23.02.2008 20:03 Uhr von jsbach
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Da würde vermutlich: auch kein Radar helfen. über die normale Rettungshubschrauer nicht verfügen. Der nächste Christoph-Helikoper befindet sich bei mir in Bayreuth und wegen Nachtflugmöglichkeit nimmt man öfters mal die Hilfe der Amerikaner von Grafenwöhr in Anspuch.
Hauptsache den Organgempfänger hat es noch rechtzeitig erreicht.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Offizieller Titel zur "Star Wars"-Auskopplung über Han Solo enthüllt
München: Mann will mit 6,52 Promille nur "eine Maß" Bier getrunken haben
BGH-Urteil: Quadratisches Patent gehört "Ritter Sport"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?