22.02.08 12:23 Uhr
 1.164
 

Ein Gespenst geht um im Bundestag: Die Kommunisten

Der Deutsche Bundestag musste sich am Donnerstag mit Kommunisten beschäftigen. Ausgerechnet die Liberalen haben eine aktuelle Stunde gefordert, in der über kommunistische Kandidaten auf den Wahllisten der Linken debattiert werden sollte.

Die FDP versuchte in der Debatte klarzumachen, dass die SPD im Westen auf keinen Fall mit der Linkspartei koalieren dürfe. Dieser Auffassung schlossen sich Vertreter der Sozialdemokraten an.

Mit Blick auf die unklare Regierungsbildung in Hessen scheint seitens der SPD allerdings nicht mehr ausgeschlossen zu werden, dass Frau Ypsilanti mit den Stimmen der Linkspartei zur neuen Regierungschefin gewählt werden könnte.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: lukiluke
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Bundestag, Gespenst
Quelle: www.neues-deutschland.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trumps rechter Chefstratege Stephen Bannon tritt offenbar zurück
Sigmar Gabriel ist empört: "Erdogan will die Menschen in Deutschland aufhetzen"
Erdogan fordert Deutsch-Türken auf, nicht CDU, SPD oder Grüne zu wählen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.02.2008 12:29 Uhr von Lucky Strike
 
+11 | -16
 
ANZEIGEN
extrem/ radikal ist nicht gut: egal welche richtung.
der kommunismus ist eine regierungsform welche sich als untauglich erwiesen hat, wieso halten bloß einige fanatiker daran fest.
Kommentar ansehen
22.02.2008 12:38 Uhr von denksport
 
+7 | -12
 
ANZEIGEN
oje: Hessen wird kommunistisch :(
Kommentar ansehen
22.02.2008 12:41 Uhr von JCR
 
+18 | -8
 
ANZEIGEN
Dampfplauderei! Erstmal sollte sich die SPD zu ihren Werten bekennen, zum demokratischen Sozialismus. Dieser, wohlgemerkt, und nicht der Kommunismus, ist ja wohl auch die Vorstellung der Linkspartei.
Eine Marktwirtschaft, in der die Interessenverbände (vornehmlich Arbeitgeberverbände und Gewerkschaften) gleichermaßen berücksichtigt werden.
Was vermutlich viele, die weder Links wählen noch links denken, ebenso begrüßen würden. Eine Revolution wird wohl keiner von der Linkspartei erwarten, wer das will, der wählt Kommunisten (von denen wohlgemerkt auch nicht alle radikal denken, Wegner´s Äußerungen dürften wohl die wenigsten begrüßt haben).

Die Linkspartei ist, oder sollte zumindest, ein politisches Organ sein, welches sich für die klassische Sozialdemokratie einsetzt, und daran kann ich nichts erkennen, was den Bundestag beunruhigen müsste.
Kommentar ansehen
22.02.2008 13:09 Uhr von Das allsehende Auge
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Die sollten alleine regieren - Recht haben die: Dann geht’s auch mit Deutschland wieder aufwärts - zumindest "aufwärtzer".

Wer? Dass lass ich offen! ,-)
Kommentar ansehen
22.02.2008 13:09 Uhr von ArrowTiger
 
+20 | -4
 
ANZEIGEN
Linkspartei-Bashing ist langweilig: Das ganze Gehacke gegen die Linkspartei erinnert mich doch sehr an die Anfangszeiten der Grünen! Inzwischen koaliert man ja mit ihnen ganz problemlos. Und die waren vom gutbürgerlichen "Establishment" noch deutlich weiter entfernt, als die Linke. :-)

Vor allem die typischen "Argumente" sind doch oft Eigentore:

- Fehlende Regierungsfähigkeit: Sehe ich bei den etablierten Parteien leider auch so. Und so wahnsinnig schwierig, wie immer getan wird, ist Regieren nun auch wieder nicht. Kompromissfähigkeit ist hier eine Kernfähigkeit.

- Unfinanzierbarkeit der Ziele: Lässt sich bei CDU und SPD genauso finden. Zudem haben letzere erst für steuerliche Mindereinnahmen gesorgt. Nicht zu vergessen auch, daß angeblich keine einzelne Milliarde für bessere Kinderbetreuung aufzutreiben sei, der Fastkolaps der Banken jedoch mit zweistelligen Milliardenbeträgen aus unseren Steuern aufgefangen werden kann. (Das sind, laut gestrigem Scheibenwischer, ca. 136 € pro arbeitendem Bundesbürger, die wir den Banken für ihren Leichtsinn schenken!)

- Linke = SED: Abgesehen davon, daß dabei immer der WASG-Anteil und die vielen SPD-"Überläufer" unterschlagen werden, ist das nun wirklich präadulter Unfug. Genauso könnte man sich über die Nazis in CDU/CSU oder unsere FDJ-AgitProp-Kanzlerin echauffieren...

Ich habe das Gefühl, daß man nur einfach nicht künftig durch fünf teilen will... :-)
Kommentar ansehen
22.02.2008 13:15 Uhr von JCR
 
+11 | -2
 
ANZEIGEN
@ Arrowtiger: "Genauso könnte man sich über die Nazis in CDU/CSU oder unsere FDJ-AgitProp-Kanzlerin echauffieren..."

Also wirklich ;-)

Das können sie doch nicht vergleichen!!!!

Das ist doch etwas völlig anderes, weil...ähm....weil..ähm

GENAU:

weil Honecker!
Kommentar ansehen
22.02.2008 14:16 Uhr von Theojin
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
Die Idioten, die unser Land ruinieren, ich meine die deutsche Regierung sollte sich mal überlegen, WARUM überhaupt die Linke soviel Zuwachs hat.
Das kommt doch nicht, weil die Arbeit der Regierung so gut ist, das alle Bürger zufrieden sein können.

Forscht nach den Ursachen, stellt diese ab, und schon geht es wieder bergauf.

Bis dahin wähle ich extrem links.
Kommentar ansehen
22.02.2008 14:38 Uhr von vst
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
huahuahua: die kommunisten sind im moment auch scheißgefährlich für deutschland.

und dann als quelle neues deutschland.
ich brech zusammen.

selten so gelacht.
Kommentar ansehen
22.02.2008 14:53 Uhr von Holla.die.Waldfee
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
ich frag mich warum: überhaupt noch jemand cdu oder spd wählt^^

hab ich gar kein verständnis für, aber naja liegt wahrscheinlich an den fehlenden eiern^^
Kommentar ansehen
22.02.2008 15:44 Uhr von Das allsehende Auge
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Arrowtieger - Du "böser" Du ,-): Also die "flowerpower" Grünen mit den Linken vergleichen, das ist ja schon Blasphemie, wenn nicht schlimmeres. Ich hoffe, dass die Linken niemals so werden wie die Grünen heute sind - sich angepasst haben - ihre ideale weggeworfen haben und, und, und.

Aber ansonsten bzw. haste Recht - Hundertprozentige Zustimmung. Hoffe nur, dass es ein anderes "Ende" nimmt als mit den Grünen.
Kommentar ansehen
22.02.2008 18:45 Uhr von Hawkeye1976
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Darf ich mal an ein geflügelres Wort erinnern, welches nach den 2.Weltkrieg unter den verbliebenen Nazis kursierte?
Nicht? Ich tue es trotzdem:
"Entweder nach Argentinien oder in die FDP"

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Bürgerrechtler: Redefreiheit auch für Neonazis
Donald Trumps rechter Chefstratege Stephen Bannon tritt offenbar zurück
Mittelmeer: Rechtsextreme Aktivisten beenden Einsatz gegen Seenotretter


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?