22.02.08 12:00 Uhr
 25.711
 

"Die Ausreißer"-Doku - David stranguliert aufgefunden

Seit einigen Wochen strahlt RTL die Sendung "Die Ausreißer" aus. In dieser Doku versucht Streetworker Thomas Sonnenburg Jugendliche wieder auf die richtige Bahn zu führen und ihnen wieder eine Perspektive für die Zukunft zu bieten.

Vor einiger Zeit wurde über den 17-jährigen David berichtet. Am Ende dieser Folge zeichnete sich ein Happy End für ihn ab. Von der Straße zog er in eine Einrichtung für Obdachlose in Berlin.

Vor wenigen Tagen kam dann der Schock für seine Familie und Freunde: David wurde stranguliert aufgefunden. Der Verdacht lautet auf Selbstmord, jedoch laufen die Ermittlungen der Polizei noch.


WebReporter: el_locopadrino
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: David, Doku
Quelle: www.express.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

43 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.02.2008 11:33 Uhr von el_locopadrino
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ich bin beim durchzappen in dieser Folge hängen geblieben und habe diese dann bis zum Ende gesehen. Ein wenig traurig kann es einen schon machen.
Kommentar ansehen
22.02.2008 12:17 Uhr von Jaecko
 
+21 | -33
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
22.02.2008 12:50 Uhr von el_locopadrino
 
+20 | -1
 
ANZEIGEN
2.Chance Jeder Mensch hat ne zweite Chance verdient und er war auf dem Weg der Besserung. Gerade in der Pubertät kann man das doch nachvollziehen... die einen verhalten sich in der Form "Asozial" andere halt auf andere Art und Weise. Wichtig ist die Einsicht dabei. Wann auch imemr diese kommt ;)
Kommentar ansehen
22.02.2008 13:03 Uhr von Cloverfield
 
+40 | -6
 
ANZEIGEN
@gollum: nicht alle obdachlosen sind säufer. nicht alle obdachlosen sind faul. und viele obdachlose oder straßenkinder haben mehr gründe zu saufen oder überhaupt so zu leben als wir uns vorstellen können. zu solchen themen sollte man seine worte bedacht wählen.
man kann in einen anderen menschen nunmal nicht reinschauen und seine probleme wohl auch nicht verstehen..
Kommentar ansehen
22.02.2008 13:10 Uhr von Mehlano
 
+22 | -2
 
ANZEIGEN
@ Cloverfield: Volle Zustimmung.

Ich habe mir die Sendung zu David "interessiert" angetan und hatte auch den Eindruck, dass der Streetworker mit ihm in die richtige Richtung gegangen ist... hätte, wenn, aber... - wir wissen es nicht.

Selbstmord, gerade in so jungen Jahren, ist mehr als tragisch und traurig.

Meine Gedanken sind bei der Familie und Freunden/Bekannten, die einen Menschen verloren haben, der ihnen etwas bedeutet hat.
Kommentar ansehen
22.02.2008 13:11 Uhr von electro-lover
 
+9 | -3
 
ANZEIGEN
@Jaecko & TheOrder84: Ich finde eure Kommentare überflüssig und man kann mal wieder erkennen das die sendung eine weitere, uncoole "reality doku" für euch ist vergleichbar mit "Die Auswanderer" usw.
natürlich ist sie das, aber man kann in den Jugendlichen eine entwicklung erkennen und man sieht letzendlich immer ein tolles ergebnis und das ist es doch was zählt!?
Wie kann man Kindern mit einer schweren vergangenheit / erziehung solcherlei vorwürfe machen von wegen : "[..] einer weniger der die Straßen unsicher macht [...]" ?
Wie geschmacklos seit ihr eigentlich? Es geht um ein Menschenleben?
Unfassbar was hier manche für Ansichten haben.

@ Jaecko:Was soll das heißen ? Soll die Sendung deshalb
abgesetzt werden? Vielen Jugendlichen wird geholfen und der Sozial-Pädagoge kann teilweise Menschen das Leben retten und sie wieder auf den richtigen Weg bringen.
Er hatte sicherlich noch genügend andere Probleme.
Kommentar ansehen
22.02.2008 13:11 Uhr von Freakez
 
+7 | -4
 
ANZEIGEN
@TheOrder84 sonst gehts dir noch gut oder?
Kommentar ansehen
22.02.2008 13:25 Uhr von TheOrder84
 
+12 | -36
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
22.02.2008 13:37 Uhr von Josopei
 
+10 | -13
 
ANZEIGEN
@TheOrder84: Ich finde er hat recht. ER hat sich das Leben selber ausgesucht und es so verfolgt.Seine Familie war am Ende, hat Ihn auch nicht interessiert. Und seien wa mal ehrlich, in Deutschland muss keiner Obdachlos sein wenn man einfach seinen faueln Arsch hoch bekommt und zum Amt geht. Und so eine Aussage wie "Schnorren ist auch arbeit" lächerlich. So nun könnt Ihr mir - Punkte geben. Da sist halt meine Meinung.
Kommentar ansehen
22.02.2008 14:11 Uhr von snm
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
So eine Sendung gehört verboten: Ich habe nur eine Folge gesehen, wo es um einen Minderjährigen ging der im Strichermilieu gelandet ist.
Ich finde es unverantwortlich wie man mit dem Schicksal junger Menschen Quote machen will. Schön wenn Millionen sehen können wie dieser Junge auf Freiersuche ist. Hilft ihm sicher weiter. Wo bleibt da das Persönlichkeitsrecht der Jugendlichen?
Kommentar ansehen
22.02.2008 14:45 Uhr von Carry-
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@snm: ich bin mir sicher die gezeigten personen haben freiwillig an der sendung teilgenommen und der ausstrahlung zugestimmt!
Kommentar ansehen
22.02.2008 14:51 Uhr von el_locopadrino
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
@TheOrder84: Erlaube mir die Anmerkung, dass dein Denken einem rassistischen Denken sehr ähnelt, nämlich die Verurteilung eines Menschenleben aufgrund seiner Einstellung ( die sowieso nur Situationsbedingt war ). Wer das Leben eines anderen Menschen als "wertlos" bezeichnet kann sich auch brav in dieser Sparte einordnen.

Ich denke da bist du für die Gesellschaft genauso unnützig, insofern du ehrlich so denkst und nicht nur provokant rüber kommen willst.
Kommentar ansehen
22.02.2008 15:37 Uhr von snm
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@ Carry-: Klar nur weil ein 16-Jähriger, der durch Drogen schon ziemlich am Ende ist, seine Zustimmung gibt, soll es in Ordnung sein das man mit seinem kaputten Leben andere Unterhält? Möglicherweise hat der Sender ja auch noch ein paar Scheine ausgegeben. Auf jeden Fall schön für den Betroffenen wenn alle sehen wie scheiße sein Leben ist. Der Junge in der Folge die ich gesehen habe (vielleicht war es ja auch ein Schauspieler) war psychisch ziemlich am Ende und machte auch nicht gerade einen intelligenten Eindruck.

Einen positiven Sinn hat so eine Sendung für die Betroffenen aus meiner Sicht nicht. Aber um Hilfe für die Ausreißer geht es dem Sender ja auch nicht. Jemand der sich Streetworker nennt, sollte Helfen und nicht Minderjährige öffentlich vorführen.
Kommentar ansehen
22.02.2008 16:07 Uhr von Judgment
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Gibt es hier wirklich Leute die glauben mit so einer Sendung wird auch nur einen einzigen Menschen geholfen?

FU RTL
Kommentar ansehen
22.02.2008 16:47 Uhr von dragon_eye
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
warum haben die den Selbstmord nicht auch gefilmt? Die Medien zeigen doch heutzutage sonst alles.
Kommentar ansehen
22.02.2008 17:06 Uhr von dorotka
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich glaube nicht das er selbstmord gemacht hat...aber traurig ist das schon...
Kommentar ansehen
22.02.2008 17:18 Uhr von horus1024
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
@TheOrder84: Deine Einstellung führte, so ca. vor 60 Jahren zur der sogenannten "Auslöschung unwerten Lebens"! Du vertrittst lupenreines nationalsozialistischen Gedankengut, über Leute wie dich würde sich die NPD und CSU freun!!
Kommentar ansehen
22.02.2008 18:48 Uhr von Superhecht
 
+2 | -6
 
ANZEIGEN
el_locopadrino und Horos1024: wenn Euch die Vokabeln zum Klassifizieren von "theorder" ´s Beitrag fehlen, dann lasst es besser sein. Lasst Nazikeule und Rassismusvorwurf stecken - oder ist "Obdachloser" jetzt neuerdings eine Rasse?

Sozialdarwinistisches Gedankengut wird heute mehrheitlich als amoralisch und antisozial angesehen
Kommentar ansehen
22.02.2008 19:07 Uhr von traidor
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
ken park: der hat sich schön ken park reingepfiffen und
wollte dann auch mal so geil abspritzen wie
der protagonist.
Kommentar ansehen
22.02.2008 19:46 Uhr von snooptrekkie
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
@ Order: Ich würde mal sagen, Du bist nicht der einzige, der sagt, was er denkt, sondern der einzige, der was sagt ohne zu denken!

Ich kann dem Kommentar von Locopadrino nur zustimmen, mir kamen auch sofort Erinnerungen an "unwertes Leben" aus der Nazizeit!
Kommentar ansehen
22.02.2008 20:16 Uhr von jsbach
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
In meiner: Münchner Zeit habe ich öfters mit Verkäufern der von Obdachlosen verkauften Zeitung BISS unterhalten und kann hier einigen User zustimmen. Wenn man sich etwas länger mit diesen Menschen befasst, sieht man mal, wie solche Leute -teils unverschuldet - unter der Brücke gelandet sind.
Das nicht nur alles Säufer, sondern auch gestrandete Wracks aus ALLEN sozialen Schichten.
Aber zur News:
Ich hab es schon öfters geschrieben: J e d e Äußerungen eines Menschen auf Suizid muss Ernst genommen werden.
Vielleicht hat man es hier speziell versäumt...
Traurig und bedauerlich, denn die letzte Tür wenn sie zugefallen ist, hat keine Klinke an der Innenseite....
Kommentar ansehen
22.02.2008 20:17 Uhr von horus1024
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
@Superhecht: WIESO NAZIKEULE, TheOrder84 hat ganz klar geschrieben dass das Leben von David, in seinen Augen ein Assozialer, nichts Wert sei, und das haben die Nazis ganz genau so gesehen und haben dann die Assozialen (Homosexuelle zählten auch dazu) zur Vernichtung und Aussonderung internieren lassen. Sozialdarwinistisches Gedankengut ist nicht weit von der Rassenlehre entfernt (wer ist stärker wer ist besser und hat das recht auf ein Weiterleben). Beides läuft auf das gleiche Ziel hienaus.
Kommentar ansehen
22.02.2008 21:00 Uhr von Superhecht
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
horus: immer dieser Pawlow-Reflex. Wenn einem die Argumente ausgehen, kommt die Nazikeule oder der Rassismus-Vorwurf, um den andersdenkenden mundtot zu machen. Vor anderthalb Jahren hättest du mit dieser Argumentationsweise hier echt punkten können.

Es gibt in unserer Gesellschafft keine Schutzmechanismen, die in dem Fall zu wirken beginnen, wenn jemand sich und sein Leben ruiniert und herunterwirtschaftet.

zB auch die Eltern eines 18-jährigen Mädchens mit Bulimie und Magersucht müssen hilflos mitansehen, wie es bei ihrem Kind bergab geht. Wenn ein Mensch beschließt sich zu ruinieren, so liegt dies in seiner Freiheit. Erst kurz vor dem physischen Ende, wenn nach einem Zusammenbruch garnichts mehr geht, kann die Einweisung erfolgen.
Kommentar ansehen
22.02.2008 21:07 Uhr von glade
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
ich habe mir mal n auto gekauft. von nem typen der in die s-bahn kam und erzählt hat, er wäre jetzt halt obdachlos und brauche eben was zu essen, aber er hätte noch n auto zu verkaufen.
es wäre das letzte was er noch hat bla bla...

also ihn angesprochen, auto angeschaut und mir mal seine story angehört.
dieser typ ist sowas von schuldlos "assozial" geworden, das ich auch nicht verstehe warum ihm der "sozialstaat" nicht geholfen hat.
es gibt ja nun leute die sich das freiwillig aussuchen und aber auch die, die schuldlos abdriften.
wobei ich aber auch denke das man sich irgendwann beginnt aufzugeben, wenn es nicht wieder nach oben geht.

in diesem sinne....
Kommentar ansehen
22.02.2008 21:44 Uhr von Schwertträger
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@Superhecht: Und Du bist also Anhänger des Sozialdarwinismus, habe ich das jetzt richtig verstanden?

Refresh |<-- <-   1-25/43   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordrhein-Westfalen: V-Mann des LKA soll Attentäter Anis Amri angestiftet haben
BMW: Razzia des Bundeskartellamts
Australien: Rekord-Belohnung für Aufklärung von Frauenmorden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?