21.02.08 19:57 Uhr
 1.283
 

Tourismus im Weltraum: Virgin Galactic will seine Raumschiff-Flotte vergrößern

Anfang des Jahres hat Virgin Galactic die "SpaceShipTwo" vorgestellt. Jetzt sollen aber mindestens noch fünf weitere Raumschiffe angeschafft werden, sagte der Chef von Virgin Galactic, Alex Tai. Man denke sogar darüber nach, noch weitere sieben Raumfähren zu bestellen.

"Wir glauben, dass es einen sehr großen Markt gibt", meinte Tai über den Weltraum-Tourismus. Bei Virgin Galactic kann man für 200.000 Dollar einen fünfminütigen Trip ins Weltall buchen. Es wurden bereits 31 Millionen Dollar angezahlt. 2010 soll es losgehen, jede Woche ein Flug ins All.

Die Virgin-Gruppe will als erstes einen regelmäßigen Flug ins Weltall anbieten - für Touristen. Das kostet das Unternehmen 250 Millionen Dollar. Deshalb wird Virgin Galactic wahrscheinlich erst fünf Jahre nach Beginn der Flüge Gewinne machen.


WebReporter: PortaWestfalica
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Weltraum, Tourismus, Raumschiff, Flotte, Virgin
Quelle: www.welt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

19-Jährige Amerikanerin versteigert Jungfräulichkeit für 2,5 Millionen Euro
Studie: Deutschland laut Index beliebtestes Land der Welt
Hamburg will "Schwer-in-Ordnung-Ausweis" statt Behindertenausweis akzeptieren

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.02.2008 15:50 Uhr von DesWahnsinnsFetteKuh
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
Das passiert wenn man zuviel Geld hat: Man investiert in Kinderträume, wird überheblich und denkt jeder hätte ja soviel Geld wie man selbst. Wie Dumm muss man eigentlich sein, für ein Projekt das nichteinmal angelaufen ist im voraus von einem Boom zu sprechen und auf diese eigene Vorfreude, verzeihung, Prognose, gleich noch ein Paar Miliönchen mehr in den Wind zu schiessen.
Kommentar ansehen
24.02.2008 14:51 Uhr von LoneZealot
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Goldgrube: "Wenn du finanziell in der Lage wärst deine Träume zu erfüllen würdest du es genauso machen."

Nein, nicht jeder würde sowas machen.

Ich mag es nicht wen Leute generell sagen , andere würden das und das tun wenn sie nur könnten. Das sind so sprüche "Alle Männer wollen immer nur das eine".

Wenn der Mann das machen will, dann kann das von mir aus auch machen, ist ja sein Geld.

"Das Projekt ist bereits seit Jahren angelaufen und, die Schiffe waren schon im Weltall und die Leute werden Schlange stehen. Virgins Prognose wird zu 100% aufgehen und andere Firmen werden nachziehen und es schwerer haben."

Auf jeden Fall, dasist auf lange Sicht eine Goldgrube.
Kommentar ansehen
24.02.2008 15:50 Uhr von DesWahnsinnsFetteKuh
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Achso: Entschuldigung, ich vergaß, es geht hier ja um fün Minuten im All. Ein Wunschtraum jedes Ottonormalbürgers. Fünf minuten im All. Da würde jeder sein Haus für hergeben. Da muss man natürlich gleich Fünf Schiffe statt einem oder zweien haben. Um die Instandhaltungskosten dieser Goldgrube in die Höhe zu treiben, wenn man an dem Punkt angekommen ist das man länger als 5 Minuten im All sein kann.

Jetzt mal Spass beiseite.
200.000 für fünf Minuten sind auch für wohlhabende kein Zuckerschlecken. Sicher nicht Ausserirdisch, aber ungefähr eine Preiskategorie die man sich nicht jede Woche gönnen wird. Hinzukommt das es sehr wenig Leute gibt, die sich überhaupt soetwas nebenbei leisten könnten.
Hier gleich von einem Boom zu sprechen und gleich bei 5 Schiffen anzufangen ist unwirtschaftlich. Das ist eher eine Eintagsfliege die recht schnell den Punkt überschreiten wird an dem die Unkosten den gewinn übertreffen.
Denn statt Wartung und Instandhaltung von 2 Schiffen, hat man 5 Schiffe.
Und sobald jemand zehn Minuten im All verspricht kann man sich das ganze sowieso wieder abschminken.

Darum ist das ganze ein grössenwahnsinniges Projekt das nur so vor selbstüberschätzung strotzt.

Sicherlich schön das es jemand in die Hand nimmt, aber wie gesagt, viel zu überzogen.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Thailänderin prophezeit Vermögen zu ihrem Tod: Ihre Sarg-Nummer sind Lottogewinn
Erste Schaffnerin Frankreichs bekommt 120.000 Euro Entschädigung wegen Sexismus
Nach Steuerskandal: Sparkassenpräsident Georg Fahrenschon gibt Rücktritt bekannt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?