21.02.08 19:59 Uhr
 4.242
 

Forschung: Bald Impfung gegen Lungenkrebs?

An Lungenkrebs erkrankte Menschen dürfen bald hoffen. Forscher in Oberfranken arbeiten daran, das Rückfallrisiko zu senken.

Als eine der ersten Kliniken in Deutschland wird es in der onkologischen Abteilung des Bayreuther Klinikums eine wegweisende Studie geben.

Dabei wird ein Impfstoff mit einem speziellen Eiweiß getestet, der das Rückfallrisiko nach einer Lungenkrebs-Operation mindern soll.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: lockenkopf5
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Forschung, Impfung, Lunge
Quelle: www.frankenpost.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Alzheimer kann 20 Jahre bevor die ersten Symptomen auftreten feststellt werden
Australien: Ärzte konnten bei einigen Kindern Erdnussallergie heilen
Verseuchte Hühnereier: Noch ein Giftstoff in Desinfektionsmittel gefunden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

20 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.02.2008 20:33 Uhr von Jimyp
 
+8 | -7
 
ANZEIGEN
Oder erst gar nicht mit dem Rauchen anfangen, denn dann wäre Lungenkrebs eine sehr seltene Krankheit!
Kommentar ansehen
21.02.2008 21:13 Uhr von 08_15
 
+10 | -4
 
ANZEIGEN
Genau @ Vorredner! Dazu aber auch bitte keine LKW mehr in Ballungszentren, keine Menschen in Kohlekraftwerken, Stahlwerken etc.

Oder einfach mehr kiffen, denn das verhindert auch (bis zum gewissen Teil) das Krebszellenwachstum.

Wieder Antiraucher die nur den Rauchern den Lungenkrebs andichten haben irgendwas an "Lungenkrebs" nicht verstanden!
Kommentar ansehen
21.02.2008 21:16 Uhr von seto
 
+6 | -7
 
ANZEIGEN
also mir wäre ne impfung gegen hirnrissigekeit sinnvoller bei den ganzen leuten in germany....aber wenns erstmal der lungenkrebs sein soll...auch gut ;)
Kommentar ansehen
21.02.2008 21:40 Uhr von Jimyp
 
+6 | -5
 
ANZEIGEN
@08_15: "... keine LKW mehr in Ballungszentren, keine Menschen in Kohlekraftwerken, Stahlwerken etc."

Das ist leider nun mal ein notwendiges Übel, ohne das unsere Welt momentan nicht funktionieren würde und zudem ist es ja ziemlich dumm, sich neben den schon bestehenden Gefahren noch anderen auszusetzen, obwohl dies absolut unnötig ist.

"Oder einfach mehr kiffen, denn das verhindert auch (bis zum gewissen Teil) das Krebszellenwachstum."

Da hast du wohl was falsch verstanden.
Kiffen an sich ist sogar noch schädlicher als das Rauchen einer normalen Zigarette. Ein Wirkstoff in Cannabis wirkt sich positiv gegen Krebszellen aus, aber im Zusammenhang mit den anderen Giften in einem Joint sind die positiven Eigenschaften dieses Wirkstoffs quasi hinfällig. Man würde also keinem Lungenkrebspatienten einen Joint zum Rauchen geben sondern man wird versuchen, diesen Wirkstoff herauszufiltern und ihn dem Patienten in einer anderen Form zu verabreichen. Aber soweit ist man noch nicht.
Kommentar ansehen
21.02.2008 21:53 Uhr von Lmax1
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
Bitte nicht nur im Zusammenhang mit Rauchen sehen denn sonst wird diese Impfung gleich als Ausrede verstanden, um die Rauchverbote wieder zu lockern. Und ich finde es gut, dass man allmählich abends wieder irgendwohin gehen kann, ohne hinterher zu stinken, als würde man im Schornstein wohnen.

Also: Wär gut, wenn man Lungenkrebspatienten helfen könnte - und wenn trotzdem weniger geraucht wird!
Kommentar ansehen
21.02.2008 23:04 Uhr von jsbach
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Das Rauchen nicht: gesundheitsfördernd ist, werden wir allesamt wissen.
Aber es handelt sich wie so oft um eine Studien und wie die ausgeht...hoffentlich positiv!
@Autor: nimm das Wort Short-News nicht all zu wörtlich.
Ist zwar kurz und knapp, aber die Quelle hätte noch mehr hergegeben.
Kommentar ansehen
22.02.2008 00:34 Uhr von Borgir
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
überschrift: extrem irreführend. man impft nicht gegen lungenkrebs sondern kann die rezidivrate senken...das ist ein signifikanter unterschied.
Kommentar ansehen
22.02.2008 09:34 Uhr von vst
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
was ich mich ärgern würde, wenn ich nur gesund lebe, nicht rauche, diese grässlichen tofuburger runterwürgen, körner und gemüse essen würde, auf fettes fleisch gegrillt auf holzkohle verzichten würde, kein alkohol, nur noch eine gv-partnerin, nur gesund, kein risiko mehr, nicht mehr bergsteigen, nicht mehr schnell auto fahren, .

und dann würde mich mit 55 ein auto überfahren und ich würde kerngesund sterben.

ich würde mich zu tode ärgern.

auch wer gesund stirbt ist definitiv tot.
Kommentar ansehen
22.02.2008 11:35 Uhr von kleiner erdbär
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@ vst kann dir leider nur ein "+" geben, aber ich stimme dir 100% zu!

du hast es mal wieder genau auf den punkt gebracht - danke!!! :o)
Kommentar ansehen
22.02.2008 13:37 Uhr von vst
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
danke kleiner erdbär: übrigens, der spruch von bukowski auf deiner vk gefällt mir.

passt auch hierzu
Kommentar ansehen
22.02.2008 13:54 Uhr von Jimyp
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@vst: Tja, dann sterbe ich aber lieber Gesund als mich mit Lungenkrebs oder anderen durch das Rauchen verursachte Krankheiten rumzuquälen und nicht zu vergessen, die schlechte Kondition, die das Rauchen mit sich bringt.
Und man soll ja nich auf alles verzichten und muss man auch nicht. Wenn man einfach nur das Rauchen sein läßt, nicht zum Alkoholiker wird und nicht jeden Tag Fastfood isst, lebt man schon relativ gesund und muss auf keinen Spaß verzichten.
Kommentar ansehen
22.02.2008 14:52 Uhr von Ulan
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Ab Sommer 2008 gilt das absolute Grill/Bratverbot: Wie schon seit längerem bekannt führt das Grillen und Braten zu immensen Belastungen des Menschlichen Organismus mit Krebsfördernden Stoffen.
Ein gebratenes Steak kann hierbei zu einer Belastung führen die in etwa dem konzentriertem Genuss von 1 bis 2 Schachteln Zigaretten entspricht.
Es ist den gesundheitsbewussten Nichtbratern und Nichtgrillern einfach nicht mehr zu zumuten sich ständig mit den Ausdünstungen in der Atemluft belasten zu müssen.
Die Dampfkochgarer und die Sushis haben diese Entscheidung als wichtigen Fortschritt begrüsst.
Die Fraktion der Osterfeuerfanatiker und die pfadfindende Lagerfeuerfraktion werden versuchen Verfassungsbeschwerde einzulegen.
Dies scheint allerdings wenig aussicht auf Erfolg zu haben da die nachteiligen Folgen medizinisch nachgewiesen/nachvollziehbar sind.
Kommentar ansehen
22.02.2008 14:57 Uhr von Holla.die.Waldfee
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
dann kiff ich mal jetzt 30 tüten am tag: damit ich das hier nicht mehr ertragen muss^^
Kommentar ansehen
22.02.2008 16:14 Uhr von vst
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
doch, auf den spaß des rauchens, auf den genuss einer guten zigarre nach einem guten essen.

in deutschland sterben, wenn ich das richtig im kopf habe jedes jahr etwa 900.000 menschen.
davon 40.000 an lungenkrebs, davon sind etwa 35.000 raucher.

die zahlen schreibe ich hier aus dem kopf runter, kann also ein paar hin oder her, mehr oder weniger ausmachen.

also sterben etwa 4% der menschen die sterben, weil sie als raucher lungenkrebs bekommen haben. das geht doch, oder?

weißt du wieviel menschen in pflegeheimen vor sich hinvegetieren, weil sie gesund gelebt haben und ihr körper nicht sterben will? er ist ja so gesund, da stirbt man nicht.
weißt du wieviele demenzkranke durch die flure eines pflegeheimes streichen und nicht sterben können, weil ihr körper gut und gerne das noch jahre mitmacht?
davon sind die wenigsten raucher.

mich schrecken diese bilder immer ab. ich plane diese heime, aber drin "verrecken" will ich nicht.
und wenn ich wieder durch so ein heim gehe, weil der bauherr wieder irgendwas zeigen muss, dann habe ich hinterher das gefühl mir eine zyankalikapsel einstecken zu müssen um genau das nie erleben zu müssen.

und mein bauherr raucht auch. warum? weil er niemals in einem seiner heime enden will.
wenn er auch wunderschöne heime hat - klar, die plane auch ich :-)) - die menschen gut behandelt werden, nicht nur so durchgefüttert und abgewindelt, erleben möchten wir das beide nicht.

ich war mit 35 mal beim arzt weil es mir nicht gut ging.
ich schilderte ihm die symptome die ich hatte und er meinte (was ich damals auch vermutete) ich hätte einen herzinfarkt gehabt.
30 kippen am tag, ungesund ernährt, 300 stunden im monat gearbeitet, keine bewegung, 20 kg übergewicht, seit einem jahr keinen urlaub, stress im beruf und daheim.

DAS war ungesund.

heute rauche ich 15 am tag, arbeite 200 stunden im monat, esse halbwegs vernünftig, habe daheim keinen stress mehr, gehe regelmässig in urlaub, so vier bis fünf mal im jahr für ein verlängertes wochenende und einmal 14 tage, bewege mich, halte mich fit durch schwimmen, radfahren, bergwandern, viel spazieren gehen, habe noch 5 kg übergewicht.

am wochenende bin ich etwa 10 kilometer durch sofia gelaufen und habe mir das elend mal angesehen.
dabei habe ich allerdings dreck, feinstaub, autoabgase in meine lungen gefüllt, das würde für monate das rauchen ersetzen.

ob ich als raucher lungenkrebs bekomme oder nicht weiß ich nicht, es interessiert mich auch nicht.

heute bin ich 52 habe den zweiten herzinfarkt hinter mir, bin trotzdem noch recht fit für meine lebensweise, kann treppen steigen (wenn meine durch leistungssport kaputten knie mitmachen), kilometerweit gehen, 5 kilometer schwimmen und das alles ohne so richtig aus der puste zu kommen. ich bekomme noch einen hoch, kann allerdings nicht mehr fünf mal in einer nacht wie in meinen jungen jahren, aber das ist auch nicht nötig. heute geht qualität über quantität.

irgendwann wird hoffentlich das in erfüllung gehen, was mein arzt sagte, herr s. sie werden eines tages einfach umkippen und aus die maus.

das ist alles was ich mir wünsche, einfach umkippen. ob das in 5 oder 10 jahren oder auch erst in 20 sein wird ist mir egal.

viel wichtiger als ein langes leben ist mir ein erfülltes leben. und ein schneller, einfacher tod.
nicht das jahrelange dahinvegetieren auf einer pflegestation.

und wenn ich tatsächlich lungenkrebs bekommen sollte bevor mein herz endgültig den geist aufgibt, mache ich es wie meine mutter, die als nichtraucherin mit 40 lungenkrebs hatte, ins bett legen und sterben.
nach der zweiten op hat sie sich verweigert, keine op mehr, keine chemo.

das war zwar nicht einfach umfallen und sterben, aber in einem jahr war es vorbei.
allerdings ein heftiges jahr, das muss ich zugeben.

aber wie gesagt, das schreckt mich weniger als in die fänge einer altenpflegerin oder eines arztes zu kommen die ihrer "pflicht" nachkommen und alles tun was mein leben oder das was man dann noch dafür halten kann verlängern bis zum geht nicht mehr.

ja, ich lebe nicht gesund, aber ich lebe gerne so, ich will gar nicht anders leben.

und ich will rauchen, ich will täglich zum abendessen mein bier oder meinen wein, ich will nicht mehr nur mit einer frau meinen spass haben, ich verschwende keinen gedanken an feinstaub, abgase, nikotin oder teer, ich esse was mir schmeckt, egal ob es gesund ist oder nicht.

das ist mein leben und auf alles andere pfeife ich.

und wenn du oder sonst einer glaubt er müsse mir irgendwelche vorträge halten bzgl.volksgesundheit, kosten im gesundheitswesen dann muss ich euch sagen, das alles interessiert mich einen scheiß.
Kommentar ansehen
22.02.2008 16:48 Uhr von 3nu6E8CcvW1Up9kJ0ZR
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Entstehung von Krebs: .
Meist ist eine ungesunde Lebensweise schuld am Entstehen von Krebs.
Das Rauchen alleine führt noch nicht unbedingt zum Lungenkrebs, es belastet nur zusätzlich und unnötiger Weise unseren Körper mit Gifte wie Nikotin und Teer.

Die Gifte werden in der Leber abgebaut.
Eine entlastete, gesunde Leber verhindert sogar das entstehen von Krebs.
Die Leber ist das Zentrale Organ, dass unsere Gesundheit steuert.
Kommentar ansehen
22.02.2008 17:40 Uhr von Lienna
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@vst: Du bist glaube ich der Einzige bei dem es mir nicht schwer fällt mit Interesse längere Kommentare zu lesen.

Ich stimme dir voll und ganz zu!

Meiner Meinung nach macht es einen Menschen eher krank wenn er sich sein Leben lang irgendwelchen Zwängen unterwirft.

Glücklich und frei leben und es mit den schädlichen Dingen nicht übertreiben, danach lebe ich.
Kommentar ansehen
23.02.2008 05:06 Uhr von amexxx
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
ich frage mich: warum das hier stellenweise zu einer raucher/nichtraucher debatte aufgebauscht wird

wo es hier doch um etwas anderes geht

zur news: endlich mal wieder eine wegweisende studie aus der deutschen medizin, wir können in dtl also doch noch was in dem bereich
Kommentar ansehen
23.02.2008 12:30 Uhr von DesWahnsinnsFetteKuh
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@amexxx: Das erste was ich dachte, war:

Gott sei dank. Wir K´können die Nichtraucherschutzgesetze wieder Abschaffen




Übrigens danke nochmal an Ulan und vst
Wie schon erwähnt, gibt es nur ein Plus zu vergeben.
Kommentar ansehen
24.02.2008 17:41 Uhr von The_Nothing
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
kopfschüttel @08_15: Folgende Fakten seien dir genannt:

(a) Das Lungenkrebsrisiko ist in Städten nur geringfügig höher als auf dem Land (so viel zur Auswirkung von Autoabgasen u.ä.)
(b) 95 Prozent aller Patienten mit Bronchialkarzinom sind Raucher
(c) 30 bis 40 Jahre nach Beginn des Rauchens ist das Erkrankungsrisiko bis 60-fach höher als beim Nichtraucher

http://de.wikipedia.org/...

Aber nein, Rauchen hat mit Lungenkrebs rein gar nichts zu tun, wie denn auch, wie kann bloß jemand auf die Idee kommen, dass es dem Körper schaden könnte, Rauch(!) und Dutzende giftige Substanzen zu inhalieren, ist doch total abwägig. *rolleyes*
Kommentar ansehen
25.02.2008 20:23 Uhr von marshaus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
das beste: gesund ernaehren und nicht rauchen.....und die nahe von rauchern meiden.....ist bestimmt stressig

Refresh |<-- <-   1-20/20   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Antennenrevolution: Neuer Antennentyp ist 60 mal kleiner wie bisherige Antennen
Leipzig: Integrationsmaßnahme wegen fehlender Teilnehmer eingestellt
Italien schließt Mittelmeerroute für Migranten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?