21.02.08 16:56 Uhr
 646
 

Riesen-Skandal bei Vestischer Arbeitsagentur

In der nordrhein-westfälischen Vestischen Agentur für Arbeit ist offenbar der Klüngel zu Hause: Ein Revisionsbericht der Bundesagentur hat offenbart, dass sowohl Schlamperei als auch handfester Betrug bei dieser ARGE zu konstatieren sind.

Die Leidtragenden dieses Skandals sind primär Hartz-IV-Empfänger. Bei über zweidritteln dieser Fälle sind Fehler in der Bearbeitung festzustellen. Hinzu kommt, dass im Städtischen Altenheim eine Vielzahl von Ein-Euro-Jobbern eingesetzt wurden - Teile des Stammpersonals erhielten die Kündigung.

Inzwischen hat die Staatsanwaltschaft Bochum die Ermittlungen aufgenommen. Die bevorteilte Stadt Recklinghausen hat in dieser Sache bis zum heutigen Tage noch nicht reagiert.


WebReporter: lukiluke
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Arbeit, Skandal, Riese, Arbeitsagentur
Quelle: www.derwesten.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Black Friday": Amazon-Mitarbeiter von Verdi zu Streiks aufgerufen
Paypal: Bundesgerichtshof stärkt Rechte der Verkäufer
Bio-Hersteller Alnatura muss Kartoffelchips wegen Holzsplitter zurückrufen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.02.2008 17:14 Uhr von Marco Werner
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Ist doch eher die Regel als die Ausnahme.Sowas kommt wohl in den meisten Argen mit schöner Regelmäßigkeit vor. Auf Anweisung der BA werden auch bestehende Gesetze zum Vorteil der BA verdreht, solche Anweisung kommen ja öfters mal ans Tageslicht,wenn man die richtigen Quellen verfolgt. Und daß 1€-Jobs reguläre Jobs verdrängen, ist auch ein offenes Geheimnis,genauso wie sie entgegen der Bestimmungen meist nicht zusätzlich und auch nicht den Qualifizierungen des "Kunden" entsprechend vergeben werden. Wie bitte soll es z.B. einem Systemadministrator wieder zu einem Job in seinem Beruf verhelfen,wenn er im 1€-Job Bäume fällt,Bänke zusammenschraubt oder Bahnsteige pflastert ? Genau das sollte ich damals machen, hab aber kurz vor Beginn noch nen Job gefunden.

Marco
Kommentar ansehen
21.02.2008 18:05 Uhr von StoWo
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Armutszeugnis: Die ganze Hartz-4-Geschichte dient nur einzig und alleine dem Zweck, die Arbeitslosenzahlen in Deutschland zu beschönigen und die jeweilige Regierung zu festigen. Zieht man 1-Euro-Jobs, ABM´s, unnötige Maßnahmen etc. ab, stehen wir bei etwa 12 Millionen Arbeitslosen (Stand November 2007). Bei etwa 60 Millionen Erwerbsfähigen (Kinder und Renter zählen naturgemäß nicht mehr dazu) ist das ein Armutszeugnis für die Regierung Schröder/ Merkel.

Wer möchte 12 Mio. von 60 Mio. in Prozent ausrechnen und mit unseren europäischen Nachbarn vergleichen? ;)
Kommentar ansehen
21.02.2008 19:54 Uhr von Schiebedach
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
@lukiluke: Frdl. Frage: Wo liegt denn dieses Vestische? Ich habe da keinen Ort dieses Namens finden können.
Oder sollte das "Vestalische" Arbeitsagentur heißen?
Aber die wären ja im Alten Rom zuständig.
Kommentar ansehen
21.02.2008 20:23 Uhr von CyG_Warrior
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Schiebedach: http://www.vestische-arbeit.de/

Hilft das? ;)

Is eben kein Ort in dem Sinne...kannst ja mal anrufen: 02361 / 30 67 - 160 oder 02361 / 30 67 - 150 *g
Kommentar ansehen
21.02.2008 22:06 Uhr von Schiebedach
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@CyG_Warrior: Dankeschön; da wäre ich nicht drauf gekommen.
"Wat nich allens gibt" würde jetzt Frau Piepenbrinck sagen.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ägypten: Über 150 Tote bei Bombenanschlag auf Moschee
München: Mann ersticht seine Frau auf offener Straße
Gießen: Ärztin muss 6.000 Euro wegen "Abtreibungswerbung" zahlen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?