21.02.08 16:11 Uhr
 570
 

Forschung: Mehr Hoffnung im Kampf gegen Schlaganfall und Herzinfarkt

An der Abteilung für Molekulare Medizin am Max-Planck-Institut für Biochemie haben Forscher die Funktionsweise der Blutgerinnung untersucht. Detaillierte Kenntnisse, wie die Blutstillung funktioniert, waren bisher Mangelware.

Die Forscher Markus Moser und Siegfried Ussar haben nunmehr zwei Proteine herausgefiltert, die nach ersten Erkenntnisse eine erhebliche Bedeutung für die Entstehung von Blutpfropfen (beispielsweise bei Verletzungen) haben.

Welche Relevanz diese Erkenntnis für Schlaganfall- und Herzinfarktpatienten hat, erklären die Wissenschaftler so: "Eine Blockade der Proteine würde dazu führen, dass gefährliche Verklumpungen in erkrankten Gefäßen aufgelöst werden oder erst gar nicht entstehen können".


WebReporter: lukiluke
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Kampf, Schlag, Forschung, Hoffnung, Herzinfarkt, Schlaganfall
Quelle: www.medizinauskunft.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Immunantwort der Mutter verantwortlich: Jüngere Brüder sind öfter homosexuell
Donald Trump beauftragt NASA mit neuer bemannter Mond- und Mars-Mission
Neues Patent für Weltraumanzüge: "Bring mich nach Hause"- Funktion

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.02.2008 16:57 Uhr von Hier kommt die M...
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
lol: Das einzige Neue bei dieser news ist die Identifizierung der Integrine und ihre genaue Wirkweise mit den beiden Aktivatoren Talin-1 und Kindlin-3 und das wird hier mit keinem Wort erwähnt.
Nur die wischiwaschi "zwei Proteine"
Es wird weder geschrieben, wer, noch was passiert, geschweige denn, wie es denn passiert.

Sowas ist einfach nur Müll und keine Wissenschaftsnews.
Kommentar ansehen
21.02.2008 18:58 Uhr von Legendary
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Ich denke: das man gerade bei solchen News die Quelle nachlesen sollte.Da hier eh der Platz fehlt um soetwas detailiert wiederzugeben.Von daher soll diese News wohl nur auf den Artikel in der Quelle neugierig machen.Und das schafft Sie schon.Also ich bewerte die gar nicht mal sooo schlecht.Aber das kann jeder sehen wie er will.
Kommentar ansehen
21.02.2008 19:38 Uhr von lukiluke
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@ hier kommt die maus wenn ich es nicht besser wüsste, könnte ich meinen, mich verfolgt meine alte liebe! naja, wahrscheinlich ist es halt nur eine super wissenschaftlerin aus dem medizinischen (oder anderem) bereich, die halt so viel mehr wissen hat, als ich es aufzubringen habe. insofern zwei bitten: a) sei doch nicht so böööööööse, b) nicht alle können expertInnen sein, c) zeige doch ein wenig rücksicht - denn so kenne ich keine maus... :-)
Kommentar ansehen
21.02.2008 19:59 Uhr von Hier kommt die M...
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
lol: ich kenne auch keinen lukiluke und in meinem Nick kommt auch nirgendwo "Maus" vor.

Nein, es war reiner Zufall, dass ich diese news heute gelesen hatte, das Thema hat mich interessiert und ja, durchaus aus beruflichen Gründen.
Aber leider wurde meine Neugier hier sehr enttäuscht und zwar völlig unnötig, denn ein kleines bisschen der wirklich wichtigen Infos hättest du ruhig reinbringen können.
Und nein, es ist nicht damit zu begründen, dass man ja schließlich die Quelle lesen kann/soll, denn Quellen sind nicht ewig erreichbar und vllt. ist in ein paar Tagen diese hier auch weg und keiner kann mit der News mehr irgendwas anfangen.

Schau, wenn das eine Deutscharbeit wäre würde ich sagen: Schön umschrieben, aber das eigentliche Thema leider völlig verfehlt.
Und ich bin der Meinung, das ist bei News in "ersthaften" Rubriken wie eben Wissenschaft oder Gesundheit einfach fatal.

Ach ja..wenn ich wirklich böse bin, klingt das anders *g*

Wenn ich das wäre, hätte ich deine news hier evtl. angezeigt wegen unvollständiger Wiedergabe und sie wäre vermutlich gesperrt worden.
Dass ich es nicht getan habe, sollte dir eigentlich nen dicken Wink mit nem Zaunpfahl geben, dass du da dringend was ändern solltest^^
Kommentar ansehen
21.02.2008 22:03 Uhr von DirkKa
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
*ksK*: Vielleicht sollte man dieses Medikament mal den Intensivstraftätern verabreichen.

Dann lassen vielleicht ihr "Schlaganfälle" gegen Rentner in unseren U-Bahn-Stationen nach.

Ok, ich weiss, der Kommentar ist blöd, darum steht im Titel ja auch *ksK* für "kein sinnvoller Kommentar" ^^


;)
Kommentar ansehen
22.02.2008 00:50 Uhr von Borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ist in de news: eigentlich irgendwas neues?? kann keine neuigkeiten entdecken.
Kommentar ansehen
22.02.2008 10:55 Uhr von Schwertträger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@DiKKa: Ich fand den Spruch gut :-): @Hier kommt die M....: Da gebe ich Dir Recht. So, wie die News jetzt da steht, könnten die ganzen Wayne- und Sack-Reis Typen sich darüber her machen, denn so ist sie nichts Neues.

Gerade bei Wissenschaftsnews kommt es auf die Details an, weil sich nur in denen überhaupt was ändert, .... meistens.

Ist allerdings für jemanden ohne entsprechenden Hintergrund schwer zu erkennen.
Man könnte ..... natürlich einwenden, dass solche natürlich auch die Finger von Wissenschaftsnews lassen könnten. :-)

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Japanisches StartUp investiert 90 Millionen Dollar für Werbung auf dem Mond
TU München: Uni-Dozent wird fast von Tafel erschlagen
Saarbrücken: Lehrer rufen in Brandbrief um Hilfe


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?