21.02.08 12:32 Uhr
 442
 

AMD: Vierkerniges Crossfire-Grafiksystem im Test

Ein erster Test des neuen AMD-Grafiksystem Quad-Crossfire, bei dem zwei HD3870-X2-Grafikkarten zum Einsatz kommen, bescheinigt eine Leistungssteigerung von im Schnitt 38,7 Prozent durch die zweite Karte.

Insgesamt rechneten also vier Grafikkerne - jede HD3870 X2 verfügt über zwei Chips. Ihre Leistung können die Karten jedoch nur entfalten, wenn es keine Limitierung durch einen zu schwachen Prozessor gibt.

Ein finaler Treiber steht noch aus, dieser wird aber in den kommenden Tagen erwartet. Dann sollen weitere Tests online gehen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: kadder
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Test, AMD, Grafik
Quelle: www.pcgameshardware.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Neue Funktion: Facebook hat Entdecker-Feed eingeführt
Nachbauten von originalen Spielhallen-Automaten in Mini-Formaten angekündigt
Bundesamt warnt vor Sicherheitslücke in WLAN-Verschlüsselung

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.02.2008 10:22 Uhr von kadder
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Vier High-End-Grafikkarten - der Stromverbrauch dürfte genauso hoch ausfallen wie die Leistung. Totzdem ein interessantes Produkt, wenn man über einen sehr großen Monitor verfügt.
Kommentar ansehen
21.02.2008 13:18 Uhr von Gibson
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
nichts neues: hatte NVidia schon mit der 7XXX Doppelkernreihe im Portfolio
Kommentar ansehen
21.02.2008 13:20 Uhr von 19rudi90
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
19rudi90: Mal sehen, vielleicht kann sich AMD ja damit wieder mit Intel behaupten. Derzeit sieht es für AMD ja nicht sehr rosig aus.
Kommentar ansehen
21.02.2008 13:38 Uhr von -=trespasser=-
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
amd/ati sollte sich lieber mal auf die entwicklung eines vernünftigen treibers für nur eine HD3870-X2 konzentrieren.. da hackelts (auf meinem system zumindest) noch an einigen stellen!
erst wenn die dann mal richtig läuft, sollten sie sich an einen crossfiresupport machen!
Kommentar ansehen
21.02.2008 14:33 Uhr von Lucky Strike
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Quadcore CPU und GPU + 8GB Ram: irgendwann kann jeder seine eigenen wettervorhersagen am heimischen pc berechnen.
aber ich fände es mal gut, wenn man die ganze leistung auch nutzen könnte. aber die meiste performance bleibt unbenutzt.

das ist wie, wenn ich einen supersportwagen mit 800ps einer übervorsichtigen hausfrau gebe, welche nur mit 50kmh durch die stadt fährt.
Kommentar ansehen
21.02.2008 16:11 Uhr von Schwertträger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ach Lucky, die echten Spieler nutzen ihre Power schon aus, keine Sorge.

Ich bin selber X³-Spieler und das Ding schluckt beliebig Leistung, wenn Du nur komplex genug baust, was mit fortschreitendem Spiel immer wahrscheinlicher wird.

Ausserdem wäre es schön, wenn grafikintensive Spiele, die sich derzeit nur über zu bezahlende Großserver spielen lassen, dann irgendwann wieder via LAN möglich würden. Wege, Power zu nutzen, gibt es also genug.

Ob sich allerdings der Durchschnittsuser solche Maschinen kaufen sollte, ist eine andere Frage.
Tut er aber meistens auch nicht, weil er nur 200 EUR ausgibt und dafür einen unspektakulären Officerechner bekommt.

Damit kann man mit 60 km/h durch den Ort fahren, der Radarwarner ist schon drin und elektrische Fensterheber hat´s neben der manuellen Klimaanlage auch noch. Und das, ohne Sprit für eine zu grosse Maschine rauszuwerfen. :-)

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?