21.02.08 09:37 Uhr
 2.360
 

Hawaii: Pilot und Co-Pilot verschlafen Zielflughafen

Zwei Piloten der Fluggesellschaft Go! haben offenbar durch anhaltende Unaufmerksamkeit ihren Zielflughafen verfehlt. Ihr Flugzeug befand sich zwischen den Hawaii-Inseln auf dem Weg von Honolulu nach Hilo.

Die Piloten reagierten 25 Minuten lang nicht auf die Funksprüche der Fluglotsen. Ihr Flugzeug flog 25 Kilometer über das eigentliche Ziel, den Flughafen Hilo auf der Insel "Big Islands", hinweg.

Nach der Umkehr landete das Flugzeug aber sicher.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: multimediakind
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Pilot, Hawaii
Quelle: www.ad-hoc-news.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hannover: Richter riecht Marihuana in Socken eines Angeklagten
USA: Fast blinde Frau lief angeblich 28 Tage auf Drogen im Kreis
Ex-CIA-Agentin möchte Twitter kaufen, um Donald Trumps Profil zu löschen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.02.2008 22:50 Uhr von multimediakind
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Leider steht in der Quelle nicht ob es irgendwelche Konsequenzen für die Piloten hat.
Kennt sich jemand mit Flugfunk aus? Was passiert wenn das Flugzeug über die vorher eingestellten Koordinaten hinaus fliegt? Behält es einfach seine Höhe und fliegt gerade aus?
Kommentar ansehen
21.02.2008 09:44 Uhr von schnattchens
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
haben: die wirklich gepennt?
man kann doch nicht 25min lang funksprüche nciht hören?
bis jetzt hab ich ja schon flugangst und solche meldedungen machen es warscheinlich nicht besser!
man stelle sich vor es wäre zudem auch noch der treibstoff aus gegangen.....

interessieren würde mich aber trotzdem was für ne strafe die Piloten erhalten haben

ich dächte wenn der autopilot eingeschaltet war - und davon gehe ich hier mal aus- dann bleibt die maschiene in gleicher höhe, auf den eingestellten zielkoordinaten
was aber ist wenn man darüber hinausfliegt *gute frage
Kommentar ansehen
21.02.2008 09:45 Uhr von vostei
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
wenn die Luftfahrtsicherheitsbehörde FAA: den Beiden nachweisen kann, dass sie eingeschlafen sind, war es das mit ihren Job und ja, das Flugzeug würde auf seiner Flugfläche bleiben, bis der Sprit ausgeht - die Lotsen würden andere Flieger dann umleiten.

Es soll übrigens eine Bombardier CRJ 200 der Mesa-Air gewesen sein - mit 21 Passagieren an Bord + Crew 14 seelig schlummernde Loitchen...
Kommentar ansehen
21.02.2008 09:46 Uhr von vostei
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
*editfunction*: 24 incl. Besatzung
Kommentar ansehen
21.02.2008 09:50 Uhr von BenPoetschke
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
fünfundzwanzig Minuten und: keine Abfangjäger am Himmel?
Kommentar ansehen
21.02.2008 10:03 Uhr von vostei
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@nokia: sie haben vor dem Zielflughafen nicht reagiert und diesen 25 km überflogen - das wären ungefähr 1 1/2 Minuten, bei Reisefluggeschwindigkeit, ich denke mal 4 Minuten mehr und sie wären dem Flieger hinterher zum gucken was los ist.

(Ansonsten hätte die USS Lake Erie noch was zum tun bekommen *fg*)
Kommentar ansehen
21.02.2008 10:48 Uhr von madda
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Sprit: also, zu der anmerkung mit dem sprit, soweit ich weiß haben flugzeuge immer mehr sprit an bord, als notwendig, ich glaube sogar, sie könnten damit noch 1 1/2 stunden länger fliegen, als geplant, weil es ja auch oft vorkommt, das flughäfen gesperrt sind und die flugzeuge wo anders hin müssen.
also, egal, was die FAA beschließt, aber ich würd die piloten als chef der airline fristlos entlassen
Kommentar ansehen
21.02.2008 10:56 Uhr von vostei
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
naja - die Untersuchung ist es wert: es könnte ja auch technische Ursachen haben - Kabinendruck, Sauerstoffgehalt, CO... etc pp
Kommentar ansehen
21.02.2008 11:49 Uhr von amokalex
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Wie war das Nochmals mit den strippende Stewardessen???? :))

manche dinge sind einfach wichtiger im leben!!
Kommentar ansehen
21.02.2008 11:52 Uhr von ollimarc
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
hmm: ich stelle mir vor dass die piloten wahrscheinlich die wegpunkte im autopiloten manuell eingestellt haben. dabei halt den letzten vergessen und somit auch den descent und approach. ist ähnlich wie beim autofahren... man verquatscht sich und verpasst ne ausfahrt. wem ist das noch nicht passiert? ein flugzeug levelt dann aus und behält höhe, heading und powersetting bei. allerdings mit einem kurzen warnton.
und der flugfunk... aus erfahrung weiß ich dass das ding oft nervt und es dann sehr leise gestellt wird. aber grade so das man sein eigenes rufzeichen bzw mayday rufe noch hören kann.
kommen halt viele faktoren zusammen... menschen eben :)

fazit: beide haben laut gequatscht oder musik gehört (ipod) und es schlichtweg vergessen.
Kommentar ansehen
21.02.2008 15:01 Uhr von artefaktum
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Ist mir mir im MS Flightsimulator auch schon passiert.
Kommentar ansehen
25.02.2008 19:13 Uhr von Jorka
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@artefaktum: Lol mir auch schon ein paar Mal.. einmal hatte ich den Flughafen sogar um einige hundert Meilen verpasst, im wahren Leben hätten die mich dann wohl schon längst vom Himmel geholt.

Ich denke die Piloten werden wohl ihre Jobs nun los sein.

Refresh |<-- <-   1-12/12   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Antoine Griezmann wurde nach einem Platzverweis gesperrt
Jazzmusik: Gitarrist John Abercrombie ist tot
Donald Trump - Afghanistan-Strategie wegen Afghanin im Minirock?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?