20.02.08 20:23 Uhr
 828
 

Berlin: Tochter von Charité-Arzt von Mutter zum zweiten Mal entführt

Schon die erste Entführung war für den Berliner Arzt Peter Tinnemann ein Schock. Nun stellte sich heraus, dass seine Tochter Luna jetzt zum zweiten Mal entführt wurde. Offenbar befindet sie sich entweder im Dschungel oder in den Vulkanbergen nahe Ciudad Vieja, 65 km von Guatemala-Stadt entfernt.

Vor 21 Monaten war die Mutter mit ihrer Tochter in einen Italienurlaub aufgebrochen, aus dem sie jedoch nicht nach Deutschland zurückkehrten. Über Ungarn flüchtete die Mutter dann nach Mittelamerika. Die Mutter hatte bei Behörden und im Kindergarten, den Luna besuchte, falsche Adressen angegeben.

Der Arzt konnte seine Tochter, für die er das alleinige Sorgerecht hat, jedoch finden. Eine guatemaltekische Richterin sollte nun am vergangenen Montag darüber entscheiden, wem das Kind zugesprochen wird. Jedoch erschienen weder Mutter noch Tochter vor Gericht.


WebReporter: poseidon17
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Berlin, Mutter, Tochter, Arzt, Charité
Quelle: www.bild.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Po Grapscher nach Tat verprügelt
Bonn: Hochzeitsgäste geben Freudenschüsse in der Innenstadt ab
"Bild" erstattet Anzeige gegen Münchner Polizei

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.02.2008 21:51 Uhr von cookies
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
das ist unglaublich: Eine Mutter, die ihrem Kind zwei Entführungen vom Vater wegzumutet, hat wohl keine Chance mehr, auf legalem Weg ihr Kind zu behalten.
Ich habe mich wirklich gefreut, dass er die kleine gefunden hat! Wollen wir hoffen, dass alle Kräfte auf seiner Seite sind und dafür sorgen, der Mutter das Handwerk zu legen!

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Internetseite gegen Schleuserlügen geht an den Start
Po Grapscher nach Tat verprügelt
Bonn: Hochzeitsgäste geben Freudenschüsse in der Innenstadt ab


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?