20.02.08 16:48 Uhr
 2.278
 

T-Mobile startet Handyflat für 99,99 Dollar in den USA

Die US-Tochter von T-Mobile bietet ab sofort eine Mobilfunkflat in den USA an. Für 99,99 Dollar kann der Kunde unbegrenzt telefonieren und Kurznachrichten versenden.

Hintergrund ist die Einführung einer solchen Flat bei dem Konkurrenten Verizon Communications, an dem Vodafone beteiligt ist. Bisher hatte ein ähnliches Angebot von T-Mobile 129,99 Dollar gekostet, war jedoch auf 5000 Gesprächsminuten limitiert.

Die Einführung der Flat wird als Auftakt für einen Preiskampf gesehen, die Aktien beider Unternehmen gaben deutlich nach. Auch die Aktie des Mutterkonzerns, der Deutschen Telekom verlor im deutschen Handel fast drei Prozent.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: multimediakind
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: USA, Dollar, Handy, Mobil, T-Mobile
Quelle: ftd.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kann die Menschheit 2140 in Rente gehen?
Antennenrevolution: Neuer Antennentyp ist 60 mal kleiner wie bisherige Antennen
Wahrscheinlich neue LTE-Fritz!Box (6890) zur IFA

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.02.2008 17:55 Uhr von Enryu
 
+0 | -13
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
20.02.2008 17:55 Uhr von Chris86
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
flatrate: netzüberlastung vorprogrammiert. da werden die leitungen heiß glühen ;-)
Kommentar ansehen
20.02.2008 18:06 Uhr von J_Frusciante
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
@enryu: auf auf!
Kommentar ansehen
20.02.2008 18:13 Uhr von Chriz82
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Fullflat bei T-Mobile für 119.00 Euro auch in BRD: es ist nur eine Frage der Zeit bis T-Mobile Deutschland auch eine Fullflat auf den Markt bringt. Immerhin bietet sie diese ja schon indirekt mit CONGSTAR an. Für 119 Euro kann man bei Congstar in alle Netze telefonieren und SMS schreiben. Mobilcom bietet ebenfalls bald eine Fullflat für 129 Euro an. Warten wir den Sommer ab.
Kommentar ansehen
20.02.2008 22:35 Uhr von Chriz82
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
futurelife - Regulierungsbehörde: stimmt. viele regen sich über diesen VIERTEL CENT auf, den man für gespräche in fremdnetze pro minute zahlen muss. bei 17 Stunden Dauertelefonieren muss man hier immerhin schon sagenhafte ~ 2 Euro extra zahlen!

Und dann heißt es immer, die BÖSE BÖSE Telekom, die will die Kunden mit dem VIERTEL CENT böse Abzocken, weil die Telekom ja gar nix anderes macht, außer ständig unbescholtene Bürger abzuzocken!

Das es eine Regulierungsbehörde gibt, die der Telekom soetwas vorschreibt, weiss fast niemand! Hauptsache erstmal schöne uffe Telekom druff ! Die zocken ja nur ab und sind viel zu teuer!

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kann die Menschheit 2140 in Rente gehen?
Leidet der amerikanische Präsident an Demenz?
130 km/h schneller als erlaubt - Autobahnpolizei blitzt Extrem-Raser


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?