20.02.08 12:40 Uhr
 5.984
 

Japan: Ein 25-Jähriger verschickte 2,2 Milliarden Spam-Mails

In Japan wurde der 25-jährige Yuki S. festgenommen. Der junge Mann soll 2,2 Milliarden Spam-Mails verschickt haben. Jetzt wurde er von der japanischen Polizei wieder festgenommen, nachdem er schon am 13. November 2007 wegen angeblichen Spammings verhaftet wurde.

Yuki S. soll für umgerechnet 631 Euro 600.000 Mail-Adressen gekauft haben. Diesen Adressen schickte er dann, mit geändertem Absender, von zu Hause aus Werbung für Seiten, die mit Partnervermittlung und Glücksspiel ihr Geld machen.

Seit dem Jahr 2006 soll er insgesamt 2,2 Milliarden Mails verschickt haben. Dafür erhielt der 25-Jährige umgerechnet 12.626 Euro von einer Werbefirma. In Japan ist das Spamming seit 2004 verboten.Trotzdem hatte Yuki S. nicht damit gerechnet, dass man ihn verhaftet.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: PortaWestfalica
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Japan, Milliarde, Spam
Quelle: computer.t-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesamt warnt vor Sicherheitslücke in WLAN-Verschlüsselung
Fall Harvey Weinstein: Einige User boykottierten einen Tag lang Twitter
Amazon entwickelt Türklingel, die Paketlieferanten ins Haus lässt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

16 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.02.2008 13:01 Uhr von nedartus
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Mich würd: mal interresieren in welchem Rahmen die Strafe für solche Taten da liegt.

Toll ist ja auch das er sich "seiner Sache" sicher war.
Von Zuhause aus? Na da ist wohl einer ganz schön schlau gewesen :D. Warscheinlich auch noch alle per Hand und einzeld verschickt...
Kommentar ansehen
20.02.2008 13:19 Uhr von n€ws_sh0rty
 
+2 | -36
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
20.02.2008 13:55 Uhr von 19rudi90
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Also ich find es einfach nur nervig jedesmal auf´s neue die Spam-Mails zu löschen und dass es Leute gibt die sowas machen gehören daher wirklich hinter Gittern. Dieser 25-jährige Japaner wurde sogar schon einmal verhaftet, der scheint es also nicht zu begreifen. Meiner Meinung nach gehören auf jeden Fall Leute die Spam verschicken, auch wenn es soweit gut gemeint ist, dass diese Mail-Adressen nciht benutzt werden, aber Spam ist Spam und unausstehlich für alle
Kommentar ansehen
20.02.2008 14:01 Uhr von KillA SharK
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
@ shorty: gehts auch etwas weniger unflätig?
Japan steht in der Überschrift und 4 mal im Artikel.
Wie kann man das überlesen?

Hast du eine Ahnung, wie die Menschen in China unterdrückt werden? Es ist wohl kaum so, das die Chinesen freiwillig alles mit sich machen lassen, aber dort wirst du Ruck-Zuck von der Polizei abgeholt und an die Wand gestellt wenn Du nicht parierst oder protestierst.

Ist Spamming hierzulande eigentlich auch verboten?
Kommentar ansehen
20.02.2008 14:44 Uhr von ThugWorkout
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@all: Hello,

you wanna get a much bigger pen*s?
It works! Trust me! CHEAP! NOW! :-)

20 Pills for 30$ ONLY FOR YOU MY FRIEND!

Wie ich Spam Mails hasse...
Jeden Tag bekomm ich etliche dieser lästigen Mails, da ich mich mit einer E-Mail Adresse von mir in einigen Foren registriert hatte. Ganz schön nervig (trotz Spam Filter) immer wieder einige Mails die ich tatsächlich erhalten möchte aus dem Spam Filter rauszupicken.
Kommentar ansehen
20.02.2008 14:49 Uhr von Falcon_A
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Spamming ist zumindest bei uns in Österreich verboten, wie es in D und allen anderen Ländern gehandhabt wird ka.. In den USA ist Spamming auch strafbar, oder? War ja erst vor kurzem ein Fall, wo sie einen Massenspammer hops genommen haben.

Ich frage mich nur, wieso wird so viel gespammt, bzw. wer ist, entschuldigt die Ausdrucksweise, so Blöd!, dass er sich bei so nem Spammer was bestellt? Es müssen ja genügend machen, wenn die immer noch weiter bzw. mehr spammen. Aber..siehe Jamba und co. Es gibt scheinbar immer noch genug Deppen!
Ich meine mal wo gehört oder gelesen zu haben dass ~90% der E-Mails die so durch die Leitungen fliegen Spam sind!
Kommentar ansehen
20.02.2008 14:52 Uhr von Valdur
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
der hat millionen menschen zeit gestohlen mindestens die sollte er doppelt absitzen!

mal angenommen 5 mio menschen hat er vllt. ne Minute ihres lebens gestohlen das wären dann: ungefähr 10 jahre haft wär nur fair...
Kommentar ansehen
20.02.2008 15:07 Uhr von SnuggleS_DD
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
sehr schön! bei mir wird die spam-flut täglich mehr. hab inzwischen teilweise mit 1500-2000 solcher mails an manchen tagen zu kämpfen (nutze mehr als 20 postfächer, vorwiegend geschäftlich). daher begrüße ich es sehr, wenn wieder so ein spammer gefasst wurde, auch wenn es sicher nur ein tropfen auf den heißen stein ist. die strafen sollten überall auf der welt empfindlich angehoben werden, ansonsten sehe ich schwarz fürs internet der nächsten jahre...
Kommentar ansehen
20.02.2008 19:54 Uhr von sevenOaks
 
+0 | -5
 
ANZEIGEN
hackt ihm den p*mmel ab!!

oh... falsches thema... dann halt die hand - das klappt in indien auch ganz gut ^^
Kommentar ansehen
21.02.2008 09:05 Uhr von schnattchens
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
heftig^^: wird ja auch zeit das mal was unternommen wird *und wenns nur in japan ist :)
mal im ernst deise spams nerven wirklich, hab jeden tag mindestens 20 drin von erotik über glücksspiel bishin zu partnervermittlungen - zumal ich es auch schon heufig hatte spam in kombination mit vieren
von mir aus könnten die das hier in deutschland auch per gesetz verbieten
Kommentar ansehen
21.02.2008 13:13 Uhr von skipjack
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Im Mittelalter wurde gesteinigt Im Mittelalter wurde gesteinigt...

und solche Zeit und Nerv raubenden Typen sollten gemausigt werden...

D. H. mit alten ausrangierten Mäusen von PC`s beworfen...

Zumindest wäre es fair ein Pic ins Netz zu stellen...

So ein typischer enlarge Your Penis Spinner...
Kommentar ansehen
21.02.2008 13:22 Uhr von oschulz
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Falcon_A: Es gibt zwar nicht viel Leute die wirklich bestellen was in diesen Spammails angeboten wird bestellen. Da aber das Verschicken der Mails quasi fast umsonst ist, reich es, wenn von 10000 nur einer was bestellt, um die kosten wieder raus zu haben. Wäre es nämlich nicht so, bräuchten wir nicht jeden Zeit damit verbringen diese Mails auszusortieren.
siehe heise http://www.heise.de/...
Kommentar ansehen
21.02.2008 14:01 Uhr von Ad.Astra
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Strafe: Ich wüßte schon eine gute Strafe für ihn, er muß alle gesendeten eMails einzelnt und per Hand löschen. Dann kommt er bestimmt in Zukunft nicht mehr auf so eine bescheuerte Idee.
Kommentar ansehen
21.02.2008 17:26 Uhr von Fekuleto
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@n€ws_sh0rty: Generation Doof

Äy, Jappahn is doch ´ne STad in Schina, äy, keine Ahnung, oder?
Kommentar ansehen
21.02.2008 21:43 Uhr von Ammy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
der Erfinder der E-Mail trägt die Schuld da er versäumte für die Technik ein Patent anzumelden und somit Geld dafür verlangen zu können. Ich würde lieber 1ct/Email bezahlen als ständig diese Spammails zu bekommen(obwohls mein Filter eigtl. recht gut erkennt, aber man muss ja trotzdem alles immer durchschauen ob nicht vllt. was wichtiges als Spam erkannt wurde)
Kommentar ansehen
21.02.2008 23:06 Uhr von TryAgain
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hmm ein weg gegen spamen wäre doch 1 cent pro mail zu verlangen. optional liesse sich das zurückerstatten, es geht ja primär darum auffällige verhaltensweisen dadurch aufzudecken.

das hatte MS mal aufgefasst, eine art elektronisches porto.

problematisch: datenschutz sowie privatssphäre und zum anderen muss der verwaltungsaufwand ja auch bezahlt werden.

ich schreibe pro tag 2,5 mails, macht z.b rund 75 cent im monat. das wäre es mir wert wenn die provider im gleichen zug mails OHNE dieses porto entweder garnicht zustellen oder zumindest automatisch eine tote mailbox melden. so komme ich aus der ein oder anderen liste raus und wenn ich den absender kenne kann ich trotzdem antworten.
firmen die millionen von mails verschicken mussten früher das ganze per post abwickeln, da war ganz üblich auch ein porto zu entrichten.

selbst bot-netze könnte man dadurch reduzieren wenn jeder pc ein provisorisches limit von 50 mails hat und beim überschreiten wird dem anschlussinhaber eine meldung gebracht, weitere mails müssen erst legitimiert werden.

bevor das geschrei losgeht: denkt mal an den traffic und den spam sowie wurm-mails die man damit reduzieren könnte.
und ja ich weiss.. privatssphäre.. die ist aber schlimmer betroffen wenn sich leute mit virenmails infizieren. technisch gesehen liessen sich solche pakete filtern..
aber wie so oft: wer sicherheit oder komfort haben will muss privatssphäre aufgeben... das fängt bei EC-kartenzahlungen an und hört bei payback auf.

ach.. hin und her.. vielleicht ärgert es mich auch nur dass solche parasiten damit auch noch geld verdienen und meine mail-adressen munter durch die ganze welt verkaufen.

das buerger-CERT macht das auch ganz geschickt, die wollten eine art code-wort haben dass sie in den betreff setzen, kommt also eine mail ohne dieses codewort was ich selbst definiere weiss ich dass es nicht vom originalbetreiber stammt. betrügern und spammern wären dort zum scheitern verurteilt.

Refresh |<-- <-   1-16/16   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Cosmopolitan" will "Germany’s Next Topmodel"-Siegerin nicht mehr auf Cover
Auch "Game of Thrones"-Star Lena Headey wirft Harvey Weinstein Missbrauch vor
Kanzleramt möchte Last-Minute-Beförderungen in neuem Parlament verhindern


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?