20.02.08 10:31 Uhr
 2.567
 

Quote von "Wer wird Millionär?" unter Senderdurchschnitt

Die Show "Wer wird Millionär?" erzielte am vergangenen Montag bei den 14- bis 49-jährigen Zuschauern keine gute Quote. 1,95 Millionen Zuschauer, das sind 14,1 Prozent, in der für die Werbung interessanten Gruppe sahen die Sendung. Die Quote lag damit unter dem Senderdurchschnitt.

Ein ähnlich schlechter Wert wurde bereits Anfang Oktober 2007 erzielt.

Allerdings war "Wer wird Millionär?" mit 7,2 Millionen Zuschauern in der Gesamtwertung Tagessieger. Bei der nachfolgenden Sendung "Einsatz in vier Wänden" verschlechterten sich die Quoten weiter.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rheih
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Million, Quote, Sender, Millionär, Wer wird Millionär?
Quelle: www.dwdl.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.02.2008 11:01 Uhr von z_3
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Warum wird immer alles kaputt gemacht? Das ursprüngliche Konzept hat mir viel besser gefallen, 500.000 Euro, 3 Joker, fertig. Und das Prominentenquiz hat auch immer einen riesigigen Unterhaltungswert. Aber nun wird diese geniale Show derart verhackstückelt, da sie keiner mehr gerne guckt. Noch n Joker dazu, Familienquiz, Blind Date Quiz usw. Das hat meiner Meinung nach den Beliebtheitsgrad komplett runtergezogen. Schade, das man an einfachen Konzepten nicht festhalten kann.
Kommentar ansehen
20.02.2008 11:46 Uhr von Hady
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Montagabend? Da läuft doch auf RTL II die Big-Brother-Entscheidungsshow, oder?
Ich hab den Krimi "Mord mit Aussicht" in der ARD geschaut. Gut Unterhaltung ohne viel Blut und hirnlose Aktion. Dafür mit Witz, Ironie und schöner Natur. Genau so stell ich mir die Eifel vor, auch wenn ich noch nie selbst dort war. War leider die letzte Folge der Reihe...

@ Fred Durst: Da spielt übrigens Ernie aus "Stromberg" mit.
Kommentar ansehen
20.02.2008 11:48 Uhr von Scrown
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
neues konzept: " wer wird hartz4": milionäre müssen fragen beantworten. gestartet wird als hartz4 empfänger, wer alle fragen beantwortet darf sein vermögen behalten und bekommt eine "stiftung" in lichtenstein ontop. ;)
Kommentar ansehen
20.02.2008 12:39 Uhr von The_Nothing
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die hätten es so machen sollen wie am Anfang: Zwei oder drei Wochen am Stück (Montag, Freitag, Samstag) und dann wieder ein paar Monate Pause. So wird das Format nicht ausgelutscht.
Kommentar ansehen
20.02.2008 13:44 Uhr von Freakster
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
klar das die Quote sinkt: jeder Sender bringt durch irgendeinen WWM-Klon, das ist wie überall, erst Talkshows, dann Richtershows und komische Privatermittler, usw....

Da wird auch das beste Konsept mal ausgelutscht, und keinen Interessierts mehr.
Kommentar ansehen
20.02.2008 14:11 Uhr von cRUSh23
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Also wenn ich mir anschaue dass WWM damit noch Tagessieger war, dann verstehe ich nicht warum man jetzt davon spricht die Show sei ausgelutscht. Für mich ist das immer noch eine der besseren Sendungen. Inzwischen ist es bereits so weit, dass ich Ewigkeiten überhaupt nicht mehr ans Fernsehen denke. Die Shows werden meiner Meinung nach immer schlechter. Erst gibt es Shows wo alle auswandern, jetzt gibt es die "Rückwanderer"? Was kommt nun? Nach den ganzen Renovierungsshows eine Show in welcher eine Top-Villa zugrunde gerichtet wird???... Oder eine Show wo man lediglich 1 Mio. Euro verzocken aber nichts gewinnen kann?
Kommentar ansehen
20.02.2008 14:45 Uhr von politikerhasser
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich schaue es schon seit Jahren nicht mehr, , das "Jauch ist Millionär"-Spiel mit dem immer gleich undurchschaubaren Quizmaster und den immer gleichen Floskeln.

Aber bei RTL geht ja ohnehin alles den Bach runter - und das ist auch gut so!.

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?