19.02.08 17:59 Uhr
 4.674
 

Brasilien: Junges Mädchen neun Jahre als Sexsklavin gehalten

In Brasilien ist jetzt offenbar ein jahrelang andauernder Entführungsfall aufgedeckt worden. Eine 19-Jährige hat sich bei der Polizei gemeldet und angegeben, dass sie als kleines Mädchen entführt wurde und erst jetzt aus ihrer Gefangenschaft fliehen konnte.

Mara, wie die Medien die junge Frau nennen, sagte jetzt aus, dass der Eigentümer einer Bar sie, als sie zehn Jahre alt war, gekidnapped habe und sie in den Keller seines Hauses gesperrt und dort mehrfach über die Jahre vergewaltigte habe. Die Mutter von Mara soll der Täter ermordet haben.

Im Alter von 13 Jahren brachte Mara ihr erstes Baby zur Welt, doch ihr Peiniger soll das Kind ertränkt haben. Ihr zweites Kind, eine jetzt fünf Jahre alte Tochter, durfte die junge Frau behalten. Nachdem ihr Entführer sich bei einer Schlägerei verletzte, konnte die Frau jetzt entkommen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Venomous Writer
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Jahr, Mädchen, Junge, Brasilien
Quelle: www.javno.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Finnland: Turku-Attentäter war wohl in Deutschland
Spanien: Barcelona-Anschlag - Hauptverdächtiger ist tot
Australien: Acht Jahre Haft für 87-jährigen Geistlichen wegen Kindesmissbrauch

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.02.2008 18:38 Uhr von desideria1974
 
+11 | -0
 
ANZEIGEN
Unglaublich: wie einige Menschen mit dem Leben anderer umgehen. Sie hatte wahrscheinlich riesen Glück, das sie entkommen konnte. Sie wird es auch Ihr ganzes Leben lang nicht mehr vergessen können. Da Sie auch noch ein Kind von dem Mistkerl hat. Hoffentlich wird sie ein ruhigeres und glücklicheres dasein mit ihrem Kind haben.
Kommentar ansehen
19.02.2008 18:51 Uhr von NeueGeneration
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
Bleibt nur zu hoffen das es dem Mädchen schnell wieder besser geht und sie Ihre schlimmen Erfahrungen nicht an Ihr Kind weitergibt.
Kommentar ansehen
19.02.2008 19:26 Uhr von thegold
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Das "Mädchen": hatte keine Kindheit, wie soll das jetzt weitergehen? Sie ist ja vom Bildungsniveau eine Grundschülerin! Dann hätte die ja theoretisch erst mit 25 - 26 Jahren einen Abschluss... (Nach deutschem Standard) Das "Leben" ist versaut - sie kann nur auf ein Schmerzensgeld hoffen, dass sie erstmal gut versorgt.
Kommentar ansehen
19.02.2008 19:55 Uhr von ShorTine
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Fall Kampusch: Bei der Nachricht musste ich sofort an Natascha Kampusch denken. Glücklicherweise ist sie aber nicht schwanger geworden. Warum eigentlich?

Hoffentlich hat der Täter nette Mithäftlinge, die ihm zeigen, wie sich sowas anfühlt.
Kommentar ansehen
19.02.2008 22:10 Uhr von Legendary
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
Und wieder: spricht es keiner an weil es politisch nicht korrekt ist und alle hier die Hosen voll haben vor Minusbewertungen..

TODESSTRAFE???
Kommentar ansehen
20.02.2008 00:53 Uhr von damo84
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
da könnte man wieder einem den schwanz abschneiden
Kommentar ansehen
20.02.2008 10:50 Uhr von Thundriss
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
hat eigentlich wer in den original news: den letzten abschnitt gelesen ? nein ? hier isser leset und staunet über die lustigen geographischen kenntnisse des autors :D :
The media compared this case with the one of AUSTRALIAN Natascha Kampusch, who was kept 8 years in a cellar by her kidnapper.
Kommentar ansehen
20.02.2008 13:23 Uhr von Thundriss
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
deacon ok du hast recht :D: und zu den ganzen schwanz ab schreiern nur mal so als denkansatz , Glaubt ihr man kann nicht auch ohne einen schwanz vergewaltigen ? das löst gar nix ich wäre in so einem fall fürlebenslange sicherheitsverwahrung ohne ausgang und ohne kontakt zu anderen menschen (nichmal wächter einfach essen durche klape packen und damit man ihn überwachen kann halt ne kamera in die zelle!
am besten so machen das er in seinem eigenen dreck abklratzt aber sowas verstöst sicherlich gegen die genfer menschenrechtskonventionen und wird desshalb nie angewendet
Kommentar ansehen
20.02.2008 14:52 Uhr von Freakster
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
an den Pranger stellen: solche Täter sollten wie im Mittelalter auf den Marktplatz gestellt werden, und dann da mal 10 Jahre hinstellen, und dann erst ins Gefängnis mit ner Tätowierung "Kinderschänder" auf der Stirn.

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

AfD: Asylbewerber zurück nach Afrika
Finnland: Turku-Attentäter war wohl in Deutschland
Spanien: Barcelona-Anschlag - Hauptverdächtiger ist tot


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?