19.02.08 15:27 Uhr
 231
 

Hessen: Koch geht in Sachen Regierungsbildung auf Angriff

Der noch amtierende hessische Ministerpräsident Koch bemüht sich um einen Befreiungsschlag, nachdem ihm in der Landtagswahl eine empfindliche Niederlage beigebracht wurde. Er hat von Grünen und SPD umgehend klare Aussagen zur zukünftigen Regierungsbildung gefordert.

In einem Interview mit der "BILD"-Zeitung bekräftigte Koch seine Forderungen nach einer klaren Äußerung der SPD, wie sie sich zu der Linkspartei verhalte. Hier fordert er eine schnelle Entscheidung, auf die das Land nicht "endlos warten" könne.

Einen eigenen Rücktritt schloss der CDU-Politiker genauso aus wie potenzielle Neuwahlen. Wörtlich sagte er: "Aus heutiger Sicht sind Neuwahlen undenkbar."


WebReporter: lukiluke
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Regierung, Angriff, Hessen, Roland Koch
Quelle: www.jungewelt.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.02.2008 15:41 Uhr von 08_15
 
+8 | -9
 
ANZEIGEN
Koch? Wer ist denn Koch? ist das nicht der Berufspolitiker der auf dem Rücken der Migranten die Rechten mobilisieren wollte und mit dem Hintern am Sessel klebt weil er eh nichts gebacken bekommt?

Der wird noch für voll genommen?

Koch, geh und fertig.
Kommentar ansehen
19.02.2008 15:46 Uhr von ShorTine
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Steuerhinterziehung macht Neuwahl unmöglich: Durch die kürzlich aufgedeckten massiven Steuerverbrechen sind Neuwahlen für die CDU ganz bestimmt ausgeschlossen. Linkspartei und Grüne wären dann nämlich deutlich stärker.

Ich möchte fast wetten, dass Koch trotz des minimalen Vorsprungs vor der SPD den Posten des Ministerpräsidenten an Ypsilanti abgeben wird und sich zum Wohl einer großen Koalition zurückzieht.
Kommentar ansehen
19.02.2008 16:52 Uhr von Mi-Ka
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Aha, Neuwahlen dürfen nicht sein und die SPD und die Grünen dürfen auch nicht mit den Linken koalieren.

Na, wenn das nicht "Pistole auf die Brust setzen" ist.

Bravo Herr Koch. Glauben Sie wirklich, sich so an die Macht klammern zu können?
Kommentar ansehen
19.02.2008 17:03 Uhr von coolio11
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Da unterliegt der Autor einer Täuschung: Herr Koch geht nicht auf Angriff. In seiner Situation kann er allenfalls noch Täuschungsmanöver veranstalten, mehr ist für ihn nicht mehr drin.

Richtig formuliert müsste die Überschrift lauten:
"Roland Koch produziert heiße Luft"
Kommentar ansehen
20.02.2008 04:06 Uhr von amselfeld1389
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
sind das die letzten atemzüge eines "großen" politikers?
er sollte lieber gehen, hat dem land und seiner partei mehr geschadet als genützt. koch würde eh keiner mehr vermissen. ist zudem sehr entwürdigend zuzusehen wie er jetzt versucht sich an seinem ministerposten festzuklammern, trotz der klatsche die er für seine aussagen/politik bekommen hat.
Kommentar ansehen
20.02.2008 10:23 Uhr von Deniz1008
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Koch braucht doch Flugzeugträger für den Angriff :)

http://www.shortnews.de/...

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?