19.02.08 14:35 Uhr
 3.264
 

Siemens-Superzug: Ab morgen geht es mit Highspeed-Tempo von Barcelona nach Madrid

Nach 16 Jahren des Wartens eröffnet am morgigen Mittwoch die neue Hochgeschwindigkeits-Bahnstrecke zwischen Barcelona und Madrid. Dann werden die ersten Hochgeschwindigkeitszüge des Typs Siemens AVE (bekannt als Velaro) den regulären Zugverkehr zwischen den beiden Metropolen aufnehmen.

Für die 630 Kilometer lange Verbindung benötigt der Hightech-Zug gerade einmal zwei Stunden und 23 Minuten. Mit dem Schnellzug soll den anderen Verkehrsmitteln Konkurrenz gemacht werden: Die Bahn rechnet innerhalb der nächsten zwei Jahre mit einem Anteil an den Reisenden zwischen den Metropolen von rund 40 Prozent.

Allerdings hatten die Katalanen sich die Eröffnung der Strecke schon für die Olympischen Spiele 1992 erhofft. Technische und planerische Pannen sowie die Bevorzugung des Schnellbahnbaus zwischen Madrid und Sevilla waren die Gründe, warum es aber erst jetzt soweit ist.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Nesselsitzer
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Madrid, Siemens, Barcelona, Tempo
Quelle: www.focus.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Luftwaffe wirbt ehemalige Air-Berlin-Mitarbeiter an
Fluggast verklagt Billigairline, weil er statt Champagner nur Sekt bekam
Niederlande: Start-Up möchte Krähen trainieren, Zigarettenstummel einzusammeln

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

24 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.02.2008 15:00 Uhr von HeadhunterXP
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Nicht ganz Der ICE 3 ist auch ein Velaro. Die Züge in Spanien hingegen sind vom Typ Velaro-E. Diese haben u.a. 10% mehr Leistung und schaffen dadurch mehr als 350 Km/h im Regelbetrieb. (ICE 3 - 330 Km/h)
Kommentar ansehen
19.02.2008 15:15 Uhr von OldWurzelsepp
 
+6 | -10
 
ANZEIGEN
Wofür braucht man eigentlich noch den Transrapid? Da gibt es schon Züge die auch schon fast so schnell gehen, aber im Gegensatz zum Transrapid auch wenn nötig auf normalen Gleisen fahren können (nur eben etwas langsamer) und deren Strecken wesentlich weniger aufwendig sind als die Magnetrassen und trotzdem bleiben sie bei dieser Geldverschwendung.
Ein Transrapid hätte nur bei Strecken von mehreren hunderten Kilometern Sinn, aber da wäre die Trasse zu teuer. Auf den bisher verwirklichten (Shanghai) und geplanten (München) Strecken ist es eine absolute Energie und Gelschverschwendung.
Also: Weg mit dem Transrapid, her mit einem europaweitem standartisiertem Schnellbahnnetz.
MfG
OldWurzelsepp
Kommentar ansehen
19.02.2008 16:21 Uhr von lossplasheros
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
kutschen @OldWurzelsepp
ich will wieder kutschen zurück....
Scheiss auf Fortschritt =)
Kommentar ansehen
19.02.2008 16:29 Uhr von MitHanDir
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
@oldWurzelsepp: Würde es nur solche Menschen geben wie dich, dann würden wir immer noch nakisch durch die Steppe laufen und mit Steinen und Stöcken Tiere jagen und sie roh essen.
Kommentar ansehen
19.02.2008 16:52 Uhr von OldWurzelsepp
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Mann seit ihr zurückgeblieben. Ich rede von modernen, schnellen, Geld und energiesparenden Expresszügen die überall zum Bruchteil der TransrapidKosten eingesetzt werden können und ihr wollt diese unnötige und jahrzehntealte Technologie zurück ?
Kommentar ansehen
19.02.2008 16:57 Uhr von OldWurzelsepp
 
+3 | -5
 
ANZEIGEN
Ach übrigens Die Entwicklung der Magnetschwebebahn wurde 1922 im Deutschen Reich von Hermann Kemper begonnen.

Soviel zu moderner Technologie. *lol*, zuerst mal informieren und dann das Maul aufreissen.

MfG
OldWurzelsepp
Kommentar ansehen
19.02.2008 17:22 Uhr von snm
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Mal ein Vergleich: Deutsche Bahn:
München - Berlin, ca. 600km, etwa 6 Std.
Berlin - Köln, ca. 570km, etwa 4:30 Std.
Köln - Hamburg, ca. 430km, 4:00 Std.

Die sind die Spanier, zumindest auf der Strecke, ja ein Stück besser als unsere Bahn.
Kommentar ansehen
19.02.2008 18:00 Uhr von HeadhunterXP
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ Nesselsitzer: Naja, bei den Siemens-Unterlagen auf deren Internetseite wird der Velaro einerseits als Weiterentwicklung beschrieben aber gleichzeitig auch der ICE 3 zum Velaro dazugezählt.
Kommentar ansehen
19.02.2008 20:30 Uhr von maui52
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@oldwurzelsepp: nur zur info.. das deutsche reich gab es 1922 nicht..
Kommentar ansehen
19.02.2008 23:30 Uhr von HFooH
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@snm: das liegt aber weder an den zügen noch an der DB...

es gab mal eine zeit in der berlin ziemlich isoliert lag...
dadurch hat sich der "umweg" über hanover etabliert...

es fehlt im moment eine hochgeschwindigkeitstaugliche strecke durch thüringen... bzw. eine weitere nord-süd-transversale...

die sollte auch eigentlich schon fertig sein... aber rot grün und mehdorn hatten andere pläne...

http://de.wikipedia.org/...

naja... jetzt wird die seit ca 180 jahren geplante streck zum glück endlich gebaut...

desweiteren sind die ICE´s langsamer, weil es in deutschland mehr zwischenhalte gibt...(zum glück)
Kommentar ansehen
19.02.2008 23:40 Uhr von HFooH
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@snm: hier kann man das problem recht gut erkennen :)

berlin-münchen
http://reiseauskunft.bahn.de/...
Kommentar ansehen
20.02.2008 06:13 Uhr von snm
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ HFooH: In glaube auch nicht das es in Deutschland an der fehlenden Technik liegt. Auch sind die geografischen Bedingungen sicherlich unterschiedlich.
Fairerweise muss man ja auch sagen das die Spanier hier auch nicht besonders schnell waren mit der Umsetzung der Pläne :-)
Kommentar ansehen
20.02.2008 13:42 Uhr von OldWurzelsepp
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@besnonmam34: Ok, ich habe ja erwähnt, dass einer der Vorteile des ICE ist, dass er auch auf normalen Strecken fahren kann (wenn auch langsamer). Auf die Weise ist er wesentlich flexibler. Was nutzt mir eine Transrapidstrecke bis zur deutschen Grenze, wenn ich nach zB. von Berlin nach Wien ode Paris will? Der geringfügige Geschwindigkeitsunterschied zum ICE wird durch aufwändiges Umsteigen leicht aufgewogen. Und es gibt jetzt schon ICE -taugliche Hochgeschwindigkeitsstrecken in Österreich, genauso wie zB. in Frankreich.Ein TR Netz müsste komplett neu aufgebaut werden und die anderen Länder würden da wohl kaum mitmachen.
Do solltest auch eher die Umbaukosten von normalen auf Hochgeschwindigkeitstrassen bedenken. Es gibt ja schon Gleise zwischen jeder europäischen Grossstadt und da gibt es keinen weiteren "Landverlust".
Nur weil etwas ein bißchen moderner ist und spacig aussieht, muss es noch lange keinen echten Sinn machen. Ich habe auch bei Wiki gestöbert und bleibe trotzdem dabei. Der Transrapid hat in der derzeitigen Situation mehr Nachteile als Vorteile und so wie er im Moment in Shanghai und bald in München eingesetzt wird, ist er überhaupt der grösste Blödsinn. Hochgeschwindigkeitszüge mit ein paar km Strecke, wo er die 400 ein paar Sekunden halten kann. Wofür ist das gut??? Stoiber konnte es nicht wirklich erklären. :-)

Gerade um den Flugverkehr einzubremsen, müsste eine leistbare und schnelle Alternative her. Sogar innerhalb Deutschlands ist fliegen jetzt schon günstiger. Wie soll das erst aussehen, wenn überall neue TR Trassen gebaut werden?? Das müsste sich die Bahn auch bezahlen lassen. Und wie schon erwähnt, würde es für Resteuropa gar nichts nützen und zwischen den EU Ländern ist der Flugverkehr noch stärker.

MfG
OldWurzelsepp
Kommentar ansehen
20.02.2008 15:02 Uhr von pattayafreak
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@OldWurzelsepp: Was nützt Dir ein Ferrari oder eine Dodge Viper,wenn wir in Deutschland doch fast überall Tempo 130 haben. Da könnten wir doch auch mit nem Schuhkarton mit Motor rumfahren,wäre billiger. Warum haben wir demnächst nur noch digitales Fernsehen,nicht weil es ein besseres Bild gibt,sondern weil die Sendeanstalten auf der gleichen Bandbreite bis zu 10 digitale Fernsehprogramme ausstrahlen können,aber das sagt Dir keiner sondern Du weißt nur von der besseren Bildqualität. Aber Du hast ja gar keine Wahl,weil das von oben herab schon beschlossene Sache ist,das 2010 alle analogen Programme abgeschaltet werden. Nicht alles macht auf den ersten Blick Sinn aus der Sicht des Verbrauchers. Aber trotzdem gibt es jedes Jahr zig Neuerungen. Und wir werden sie früher oder später akzeptieren müssen,da sorgt schon die Industrie oder unsere Regierung dafür.
Ach so,der "Zerstäuber" konnte noch nie etwas richtig erklären! Warum sollte der Flugverkehr eingebremst werden?
Wettbewerb ist der Motor des Business. Wieso sollte sich die Bahn die TR Trassen extra bezahlen lassen? Der Ausbau der Flughäfen geht über Landegebühren auch zu Lasten der Airlines. Ich glaube,Du bist ein wenig einseitig vorbelastet,oder ein ewig gestriger. Auf etwas anderes als Räder umzusteigen ist Fortschritt und wird aber auch langsam Zeit,genauso wie wir uns so langsam aber mal von dem Otto- und auch Dieselmotor verabschieden sollten,aber da ist die Mineralöllobby noch dagegen. Die wollen doch noch die letzten Cents aus uns rauspressen,bevor sie sagen "sorry Öl ist alle". Mal sehen,was da noch so alles passiert,denn wo ist denn Rudolf Diesel geblieben?
Kommentar ansehen
20.02.2008 16:59 Uhr von OldWurzelsepp
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@pattayafreak @besnonmam34: Zuerst mal (auch wenns nichts mim Thema zu tun hat: Es ist ein Gerücht, dass es in Deutschland keine Autobahnen ohne Limit mehr gibt. Tatsächlich sind es etwa 50% der 12000 BAB Kilometer, also 6000km mögliches Rasen!!! Nicht einmal mitgezählt, die Strassen auf denen nur zu bestimmten Zeiten Tempolimit herrscht.

Ein Flugzeug benutzt auch keine Räder (abgesehen von der Rollbahn) und ist auch nicht die Zukunft.
Wie ich schonmal geschrieben habe, nur weil etwas moderner als etwas anderes ist, muss es nicht besser sein und selbst wenn es besser ist, muss es nicht sinnvoll sein.
Wenn man sämtliche Komplikationen (wirtschaftliche und politische) bedenkt, dann wird sich der TR europaweit niemals durchsetzen und somit ist er sinnlos!!
Glaubt ihr Frankreich würde sich von Siemens ein komplett neues Fortbewegungssystem bauen lassen und Milliarden und Abermilliarden in die Wirtschaft eines anderen Landes buttern, obwohl sie selbst mit dem TGV schon jetzt bessere Züge als zB. den ICE haben? Dann kennt ihr die Franzmänner aber schlecht. Und das ist nur ein Beispiel. Dann gibt es noch die ärmeren EU Staaten, die sich den TR niemals leisten könnten, in deren Zugsystemen ein ICE aber wenigstens mit normaler Geschwindigkeit fahren könnte.
Wenn man vor 10-20 Jahren damit angefangen hätte auf TR umzurüsten, wäre es vielleicht eine Möglichkeit gewesen, heutzutage verschlingen die Systeme aber nur Geld ohne wirklichen Nutzen für die Zukunft.

Tut er aber in Shanghai und später in München, um damit anzugeben, wie toll er ist. Die totale Energievernichtung, die in keinem Verhältnis zum Nutzen steht, Wenn ein TR nichtmal schnell fährt, hat er ja noch weniger Sinn, dann könnte es ja auch ein normaler Zug machen, dessen Strecke wirklich viel weniger kostet.
MfG
OldWurzelsepp
Kommentar ansehen
20.02.2008 18:45 Uhr von HFooH
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Warum der Transrapid sich in Deutschland nicht: durchsetzt.

In Deutschland haben wir im Gegensatz zu Frankreich kein reines Hochgeschwindigkeitsnetz, bei uns wird auf den gleichen Strecken auch der Güterverkehr abgewickelt.

Das System Transrapid ist jedoch für den Warentransport nicht geeignet, da es nicht in der Lage ist ähnlich große Lasten zu transportieren wie das herkömmliche System.

Dies ist in Deutschland DER Grund der den Transrapid scheitern lässt... man müsste horrende Mittel in den Streckenbau stecken, könnte dann aber anschließend keine Waren auf diesen Langstrecken, für die der Transrapid nunmal ausgelegt ist (die 250km/h version in münchen ist einfach schwachsinn), transportieren.

In Frankreich hingegen wo die Staatsbahn mit dem Personenverkehr mehr verdient als mit dem Güterverkehr wäre der Transrapid eine ideale alternative...

tja... dem Transrapid wird schlicht und einfach die Tatsache zum Verhängnis, dass er in einem Land erfunden wurde, dass einen nicht zu verachtenden Teil seines Güterverkehrs via Schiene abwickelt...

um ehrlich zu sein ist der Gedankengang nun neben Autobahn und Gleisen noch ein weiteres Transportsystem zu errichten auf den ersten Blick auch eher unsinnig...

Es würde nur Sinn machen wenn man den Transrapid als Inter-Inter-City installieren würde... z.b. für Strecken wie München- Hamburg mit maximal 3 Zwischenhalten^^(damit die Strecke auch mit 480km/h Durchschnittsgeschwindigkeit befahren werden kann(im Moment 505 km/h =vmax))

Im übrigen ist beim Transrapid noch Luft nach oben in punkto Geschwindigkeit....

Ich finde es ja auch merkwürdig wie ausführlich in den deutschen Medien immer die Unsinns-rekorde von Alstoms AGV und TGV - Zügen geredet wird...

Siemens baut die schnellsten einsatztauglichen Züge nicht Alstom. Selbst der neue AGV kommt in Sachen Geschwindigkeit nicht an den Valero heran...
Kommentar ansehen
21.02.2008 00:52 Uhr von HFooH
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Waren hier vorher nicht mehr Kommentare^^: oder spinnt mein firefox nur^^
Kommentar ansehen
23.02.2008 22:46 Uhr von HFooH
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@bensonmam34: >>bevor man in Deutschland ein Hochgeschwindigkeitsschienennetz nach französischem Vorbild aufbaut<<

ich denke das hat niemand vor... und wie ich bereits erwähnte ist in diesem fall der TP die bessere alternative... aber wir haben hier zum glück auch relativ viel güterverkehr auf der schiene...

<<Eine Subvention des Flugverkehrs ist gerade vor dem Hintergrund der jüngsten Kritiken kaum noch zu rechtfertigen. <<

das ist richig... aber politiker sind nunmal teil des jetset... mal nach bali, dann nach brüssel^^ und dann sind da noch die leeren drohungen der fluggesellschaften...

>>Der Transrapid muß in der Praxis seine Vorteile unter Beweis stellen, <<

du hast den nachteil des transrapids gerade geschrieben... er macht die installation eines reinen hochgeschwingkeitsnetzes für personenverkehr notwendig... (er ist keine alternative zum schienensystem, weil er eine insellösung ist und der einsatz auf kurzstrecken mit 250 km/hist unrentabel gegenüber vergleichssystemen)

>>Erst wenn diese Zweifel ausgeräumt sind, kann man im nächsten Schritt an internationale Verbindungen denken.<<

ja... aber münchen wird den TP nur noch mehr in verruf bringen... zu hohe kosten... für erbrachte leistung...
Kommentar ansehen
26.02.2008 08:39 Uhr von OldWurzelsepp
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@bensonmam34: Ich habe nicht gesagt, dass der ICE überall auf normalen Strecken fahren soll, sondern dass es ein Vorteil ist, wenn er es kann. zB. zwischen 2 Hochgeschwindigkeitsstrecken oder eben in anderen Ländern (wo ICE Strecken schon existieren, TR schätzungsweise noch lange nicht).
Zudem argumentiere ich nicht gegen den TR, weil ich Fliegen besser finde. Ich argmuntiere dagegen, weil ich Fliegen (vor allem unnötige Kurzstrecken) für eine absolute Umweltkatastrophe halt. Um das Problem zu lösen braucht es aber eine kurzfristig umsetzbare, schnelle und kosteneffiziente Lösung. Wenn man heute sofort beginnen würde, gäbe es vermutlich erst in bis zu 20 Jahren ein deutschlandweites Magnettrassennetz und ich halte es immer noch für unwahrscheinlich, dass die anderen Ländern so einfach in diese teuren Netze investieren.

Und übrigens, nur weil du die Tatsachen nicht kennst, heißt es nicht, dass das Mutmassungen sind:
1.Das mit dem tempolimitfreien Strassennetz ist eine Tatsache, prüf es nach.
2. Für die Behauptung der Energievernichtung braucht man nur etwas Basiswissen in Physik bzw. eigentlich nur ein bißchen Erfahrung im Autofahren. Beschleunigen und Bremsen vernichten sind die energievernichtensten Zustände in der Bewegung und die TR in München und Shangai tun nichts anderes. Es gibt keinen längeren Zeitpunkt der Fortbewegung mit konstanter Geschwindigkeit und erst da würde sich der TR überhaupt erst auszahlen.

Nicht vergessen sollte man zudem:Auch ein TR hat nicht auf magische Weise kein Gewicht mehr. Fürs Schweben geht soviel Energie drauf, dass er vom Stromverbrauch keinen Vorteil gegenüber zB. einem ICE mit seinem Rollwiderstand hat. Auch das kannst du nachprüfen. Ich hatte mich überhaupt gewundert, dass der TR nicht deutlich mehr als ein Hochgeschwindigkeitszug braucht.
Ein anderer Nachteil ist übrigens die empfindliche Strecke, es darf nichts auf der Trasse liegen, schon ein Stein könnte Probleme verursachen und was mit dem TR passiert wenn mal der Strom ausfällt kann man sich auch denken.
MfG
OldWurzelsepp
Kommentar ansehen
26.02.2008 11:28 Uhr von OldWurzelsepp
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@bensonman: *lol*, langsam machst du dich schon lächerlich. Die Werbeseite vom Hersteller für den Transrapid wird sicher objektiv und wissenschaftlich bleiben und würde niemals Nachteile verschweigen. Google mal nach Transrapid und Energieverbrauch, da wirst du schlauer. Hier nur mal ein kleiner Auszug, was Wikipedia User schreiben:

„Die Aussage, die Magnetschwebebahn sei energiesparender als die Eisenbahn, ist eindeutig falsch und wurde bereits widerlegt. Der Roll- und Lagerreibungswiderstand der Eisenbahn ist im Bereich der üblichen Geschwindigkeiten mit weniger als 0,2 % der Gewichtskraft kleiner als der magnetische Widerstand der Führungsmagneten des Transrapid mit 0,25 % der Gewichtskraft. Außerdem ist die Leistung für Schweben und Führen der Magnetbahn in der Größenordnung von 1,7 kW/t nicht zu vernachlässigen."

Hier gibt es viele Diskussionen, aber dass der TR energiesparender ist, ist auf keinen Fall eindeutig bewiesen.
Bei niedrigeren Geschwindigkeiten als 400 ist er es aber wirklich nicht. Zudem muss eine Schnellbahn nicht soviel beschleunigen, weil sie ja auch eine geringere Endgeschwindigkeit hat, die sie schneller erreicht und gleichzeitig auch langsam und im Stand keinen Strom verbraucht. Ein TR kann nämlich zB. auf einer Steigung nichtmal komplett stehenbleiben, sondern muss weiterschweben und somit unnötig Energie verbrauchen.
MfG
OldWurzelsepp
Kommentar ansehen
26.02.2008 16:17 Uhr von OldWurzelsepp
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@bensonmam34: 1. Du hast den Hersteller zitiert, der logischerweise der stärkste TR Befürworter ist. Ansonsten wären er ja auch ziemlich dämlich. Also ist es legitim wenn ich dagegen den grösste Gegner zitiere, wobei das nur eines von einigen Zitaten contra TR war.

2. Du solltest mal ein bißchen Hintergründe erforschen:
Hier eine Liste der Teilhaber des IFB:
http://www.bahntechnik.de/...
Das gehört den TransrapidHerstellern Siemens und Thyssenkrupp. Jedwede Studie die die herausbringen ist also nicht mehr wert, als die damaligen Studien der Tabakonzerne, die aussagten, dass Rauchen nicht ungesund ist.
Um es zu verdeutlichen: Nicht mehr als Hundekacke.
Schon damals haben die Tabakkonzerne eigene Institute mit einem wissenschaftlich klingenden Namen gegründet, um die Studienergebnisse zu bekommen, die sie wollten. Siemens ist da noch nichtmal etwas neues eingefallen. Wenn sie aber soetwas nötig haben, fragt man sich ob der TR nicht noch viel mehr Nachteile hat, den sie mit ihrem Lobbyismus verschleiern müssen. Und bevor du erwähnst, dass Siemens auch den ICE baut, kommen wir zu Punkt3:

3. Auch ein interessantes Detail bei Wiki zu den Kosten:

"Die Grundlagenforschung und Entwicklung des spurgeführten Schnellverkehrs (Rad/Schiene und Magnetschwebebahn) wurde seit Anfang der 1970er-Jahre vom Bundesministerium für Forschung und Technologie bis 1990 mit einem Umfang von 450 Millionen D-Mark gefördert. Davon entfielen etwa 70 Millionen DM auf die Entwicklung des ICE."

Allein die Entwicklung des TR hat gegenüber dem ICE ein vielfaches deutscher Steuergelder verschlungen. Ich behaupte jetzt mal, dass logischerweise auch die Weiterentwicklungen Millionen und Abermillionen an Steuergelder kosten werden und zB. Siemens einen wesentlich höheren Umsatz als der ICE einbringt,und eingebracht hat. Und das schon ohne ein einziges Mal in Deutschland sinnvoll eingesetzt worden zu sein. Um das Geld für die TR Entwicklung hätte man schon einige weitere ICE Strecken bauen können.

4. Beim Streckenkostenvergleich vergessen alle TR Befürworter gerne das etwa 1000km lange schon existierende ICE Streckennetz in Deutschland und mehrere hundert Kilometer lange Strecken im umgebenden Ausland bzw. der absoluten Kompatibilität mit dem TGV Netz in Frankreich, die auf Hochgeschwindgkeitstrassen in D fahren können genauso wie die ICE dort.
Diese bereitsgebauten Netze wären mit deutschlandweiter Einführung des TR nutzlos und die Kompatibilität mit dem umgebenden Ausland vorbei.
Folge: Es gibt wieder keinen vernünftigen Ersatz für Flugverkehr, weil innerhalb Deutschland immer noch eher die Autos und nicht die Flugzeuge ersetzt werden müssten. Das geht aber nur über den Preis und hier kann der TR mit vollkommen neu zu errichtenden Strecken sicher nicht punkten. Wie gesagt, hätte man vor 10-20 Jahren angefangen wäre es etwas anderes, aber jetzt ist so ein teures Spielzeug nicht zu finanzieren.

Also ist es auch nicht so einfach, wie du es gern hättest.

MfG
OldWurzelsepp
Kommentar ansehen
27.02.2008 08:03 Uhr von OldWurzelsepp
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@bensonmam34: Du behauptest noch mehr und kannst überhaupt nichts belegen, dazu kannst du auch nicht lesen aber der Reihe nach:
1.) Oh toll, du bist schon ProRapid und glaubst der Propaganda Seite des Herstellers. Was für ein Wunder!

2.) Deswegen habe ich im letzte Thread schon geschrieben: "Und bevor du erwähnst, dass Siemens auch den ICE baut, kommen wir zu Punkt3."

Lies mal selber nach, falls du das kannst. Unglaublich wie du alle Argumente ignorierst, wenn du nichts dagegen sagen kannst.

3:) Natürlich existieren eine Menge Hochgeschwindigkeitsverbindungen ins Ausland. Ein Beispiel ist nur Wien-München.
Du hast echt null Ahnung und recherchierst nicht einmal, bevor du soetwas behauptest. Ich lese das alles wenigstens mal im Internet nach, bevor ich es schreibe, aber du bist nicht mal dazu fähig. Du schaust scheinbar bestenfalls auf der ersten ProTR Homepage ein bißchen rein und bist dann Experte. Hauptsache du wirfst mir unbelegte Behauptungen vor?
Es ist herrlich, sich nur einzelne Zeilen herauszupicken und dann dagegen zu argumentieren. Dann kann man die Gesamtaussage herrlich ignorieren!!
Wenn alle Transrapid-Lobbyisten so dumm sind wie du, dann werden wir wohl in Zukunft davon verschont bleiben.
Normalerweise beschimpfe ich niemanden im Forum aber deine unglaubliche Ignoranz und Arroganz überschreitet einfach jede Grenze.
MfG
OldWurzelsepp
Kommentar ansehen
27.02.2008 11:59 Uhr von Private Conker
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@OldWurzelsepp: Lt. Deiner Visitenkarte bist du Österreicher. Warum regst du dich also auf? Selbst wenn es eine Geldverschwendung wäre, würden deutsche Steuergelder verwendet werden und nicht österreichische Steuergelder.
Kommentar ansehen
27.02.2008 15:58 Uhr von OldWurzelsepp
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@bensonmam @Private Conker: @benson:

Was hat Fäkalvokular mit Arroganz zu tun?
Übrigens wunderbar, wie du immer einen kleinen Teil meiner Aussage herausnimmst, weil du nicht gegen den anderen argumentieren kannst. Jeder hat seine Meinung, aber du wirfst hier mit subjektiven "Fakten" von Hersteller-Lobbyisten um dich und bezeichnest meine Argumente als "unbestätigte Mutmassungen". Aber egal, die Diskussion hat keinen Sinn auf die Weise und ist für mich beendet.

@Private Coner: Diese Züge sollen Flugverkehr ersetzen und damit die Umwelt schonen, die Luftverschmutzung der deutschen Inlandsflüge macht nicht an der Grenze halt, ganz abgesehen von Auslandsflügen. Das betrifft uns in Österreich also genauso. Besonders weil auch wir ICE Strecken haben, die ebenfalls ans deutsche Hochgeschwindigkeitsnetz angebunden sind, auch wenn Bensonmam das einfach nicht glauben will.

MfG
OldWurzelsepp

Refresh |<-- <-   1-24/24   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Bild" erstattet Anzeige gegen Münchner Polizei
Achtung: Dreiste Abschlepp-Abzocke
Fußball: Superstar Neymar erhält erste Rote Karte bei Paris Saint-Germain


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?