19.02.08 14:50 Uhr
 915
 

Australien: Post sucht jetzt auch dicke Briefträger - Neues Gewichtsmaximum 105 Kilo

Bisher gab es in Australien eine feste Regelung nach der nur Briefträger eingestellt wurden, die maximal 90 Kilogramm wogen. Durch den Mangel an geeigneten Bewerbern wurde das erlaubte Höchstgewicht nun auf 105 Kilo angehoben.

Hintergrund für die Gewichtsbeschränkung sind die Transportmittel der australischen Briefträger. Dort verteilen die Postboten ihre Fracht mit Honda-Mopeds, deren Höchstbelastung bei 130 Kilo liegt. Da die Verwaltung 40 Kilo für die Post einkalkulierte blieben nur 90 Kilogramm für den Fahrer.

Laut dem "Daily Telegraph" werden nach einer neuen Regelung nur noch 25 Kilo Briefmaterial transportiert. "Wir hoffen, dass sich durch die Anhebung des Gewichts nun weitere Bewerber auf die Postboten-Stellen melden werden", sagte die Post.


WebReporter: PortaWestfalica
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Australien, Post, Brief, Kilo, Gewicht, Briefträger
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Erfurt: 16-Jährige bewirft Baumpflegearbeiter mit Eiern
Thailänderin prophezeit Vermögen zu ihrem Tod: Ihre Sarg-Nummer sei Lottogewinn
Frankfurt: 76-Jähriger findet nach 20 Jahren sein irgendwo geparktes Auto wieder

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.02.2008 14:57 Uhr von MiefWolke
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Einfach mehr Bezahlen dann melden sich auch normalgewichtige Leute. (Denk mir jedenfalls das es nicht gut bezahlt wird)

Kann ja nicht sein, das die Dicken dran Schuld sind, das die keine briefträger haben.
Kommentar ansehen
19.02.2008 14:59 Uhr von Fendracor
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
lol: Stell mir grad vor wie eine Horde fetter Kerle auf kleinen Mopeds in Formation durchs Land fahren... xD
Kommentar ansehen
19.02.2008 22:44 Uhr von Homechecker
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Fendracor: XD

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Post bei Rabattzahlungen betrogen - Schadenshöhe bis zu 100 Millionen Euro
Fußball: Eklat bei Premiere von Chinas U20 in Deutschland
Los Angeles: Zwei Kinder von Polizeiauto überfahren - beide tot


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?