18.02.08 21:07 Uhr
 1.152
 

London: Al Fayed bezeichnet Prinz Philip als "Nazi"

Mohammed al Fayed hat bei einer Anhörung vor Gericht das britische Königshaus des Mordes beschuldigt. Al Fayed erklärte, der britische Geheimdienst MI6 hätte auf Weisung von Prinz Philip - Gatte von Königin Elisabeth II. - den Autounfall, bei dem sein Sohn Dodi und Lady Diana zu Tode kamen, inszeniert.

Al Fayed äußerte weiter die Vermutung, das britische Königshaus hätte es nicht ertragen können, dass Diana mit einem Muslim zusammen war. Ein Muslim wäre der Stiefvater des künftigen Königs Prinz William geworden. Bei dem Unfall im August 1997 waren Diana, Dodi und der Fahrer Henri Paul gestorben.

Prinz Philip bekam eine ordentliche Breitseite, er sei ein "Nazi und Rassist", sage al Fayed. Es sei "Zeit, ihn nach Deutschland zurückzuschicken, wo er herkommt". Die Untersuchung am Londoner High Court war auf Druck Al Fayeds im vergangenen Oktober eröffnet worden.


WebReporter: poseidon17
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: London, Nazi, Prinz, Prinz Philip
Quelle: n-tv.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nach Notfall-Meeting der Queen: "Sun" vermeldete voreilig Tod von Prinz Philip
Großbritannien: 95-Jähriger Prinz Philip nimmt keine Verpflichtungen mehr wahr
Prinz Philip zu Gemeindezentrumsmitarbeiterin: "Bei wem schnorren Sie sich durch?"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.02.2008 21:25 Uhr von Das allsehende Auge
 
+25 | -1
 
ANZEIGEN
Lieber verbitterter alter Mann - Leider: Nich bös gemeint

Wenn jeder "Nazi" aller Länder nach Deutschland geschickt werden würden, dann wird es hier aber ganz schön eng. Und nur so nebenbei, lieber Mohammed a. F., Hitler war Österreicher und Hess war Ägypter wie Du.
Kommentar ansehen
18.02.2008 22:19 Uhr von intuitiv7
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@ Das allsehende Auge: Richtig! *g*
Kommentar ansehen
18.02.2008 22:21 Uhr von Totoline
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Hui: Starker Tobak
Nur weil ein Prinzlein aus Engel-Land mal in Nazi-Uniform zu einem KOSTÜMBALL aufgetaucht ist muss das natürlich eine Naziverschwörung sein....Jaja...und was ist doch gleich mit der 1$ Note, wo wir gerade bei Verschwörungstheorien sind...?
Obwohl...an der 1$ Note ist bestimmt bei weitem mehr dran als an dieser Geschichte!
Kommentar ansehen
18.02.2008 22:44 Uhr von WirklicheWahrheit
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
WARUM? Wenn irgendeinen ... etwas nicht passt, heißt es immer gleich Nazi.
Ist Nazi sagen das einzigste was Sie können?
Kommentar ansehen
18.02.2008 23:26 Uhr von udo1402
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
Lieber Al Fayed Sie Dummschwätzer, lassen Sie mal den Prinz Philipe* dort, wo er hin gehört !!

Wir würden schon gerne unter uns bleiben,wir Nazis !!!
Kommentar ansehen
18.02.2008 23:52 Uhr von Howard2k
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
@udo1402: Da kann ich mich nur anschließen! Schließlich müssen wir ja unser Naziimage wahren, nicht das jemand auf den Gedanken kommt wir würden plötzlich "AUSLÄNDER" hier eingliedern.

Wo kämen wir denn da hin?! Oo

-][- Wer die Ironie findet, darf sie behalten -][-

PS:
-> Gegenschlag: "Außerdem lasse ich mir von einem Taliban wie M. al Fayed gar nix erzählen!"
Kommentar ansehen
19.02.2008 08:52 Uhr von trench
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
lol: macht auch sinn. der mi6 hat ein problem mit al fayed, also töten sie die thronfolgerin, die auf ihn steht. kein mensch würde auf die idee kommen ihn zu töten... vollidiot, ich hoffe er gerät mal an einen nazi, dann sieht er wie einer aussieht.
Kommentar ansehen
19.02.2008 12:12 Uhr von Scrown
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
WirklicheWahrheit: es ist das einzigste!
die nazikeule ist halt bequem und einfach.
man kann damit wahlkämpfe entscheiden, könige in verruf bringen, unangenehme diskusionen ersticken,...
die nazikeule ist praktisch das schweizer taschenmesser der sprache.

@news
die anhörung wurde auf bitten al fayed begonnen und kostet den britischen steuerzahler bis jetzt 9milionen euro, bis zum geplanten ende im arpil 08 wohl noch einmal soviel.
sollte dieses ganzen schauspiel nur zum zweck der selbstdarstellung von al fayed der haltlose anschuldigungen und beleidignungen von sich gibt stattgefunden haben, hoffe ich das ein brite soviel arsch in der hose hat und die prozesskosten von al fayed einklagt.
Kommentar ansehen
19.02.2008 13:18 Uhr von Kakerl
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Nazisager: Wann hören diese dämlichen Nazisager endlich mal auf...
Naja, wahrscheinlich auch in 100 jahren nicht.
Und was sollen die Deutschen mit einem Nazi anfangen?
Der Ausländerhass ist ja nur auf Deutschland beschränkt, gell.
Sowas gibt es in England ja nicht, oder in den USA, oder in Russland, oder in so gut wie allen anderen Ländern...
Ich bin zwar kein Deutscher, aber wenn bei Menschen heute noch das zweite Wort nach Deutschland Nazi ist, dann bekomme ich Aggressionen^^
Kommentar ansehen
19.02.2008 21:42 Uhr von uhlenkoeper
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Da wird die Queen aber "not amused" sein: wenn ein ägyptischer Staatsbürger ihren Mann wegschicken will. ;-))
Zumal Herr Al Fayed scheinbar keine ausreichende Bildung im Hinblick auf die britische Historie besitzt. Denn sonst wäre ihm dieser Faux-pas trotz allen Hasses nicht unterlaufen.

DENN :

Prinz Phillip ist kein gebürtiger Deutscher, sondern Grieche !

Er wurde als Prinz von Griechenland und Dänemark geboren :
>>Prinz Philip wurde am 10. Juni 1921 als Sohn von Prinz Andreas von Griechenland und Dänemark und Prinzessin Alice von Battenberg im Schloss Monrepos auf der griechischen Insel Korfu geboren. Er ist der Enkel von König Georg I. von Griechenland und Neffe von König Konstantin I. von Griechenland. Mütterlicherseits ist er Neffe des Earl Mountbatten of Burma, vormals Prinz Louis von Battenberg, dessen 1917 ins Englische übersetzten Namen Mountbatten er später annahm.<< (aus : wikipedia)

Es stimmt zwar, dass seine Familie auf die Häuser Schleswig-Holstein-Sonderburg-Glücksburg (väterlicherseits), einer Nebenlinie des Hauses Oldenburg, und mütterlicherseits dem Haus Battenberg, einer Nebenlinie des Hauses Hessen, zurückgeht. Aber dann könnte man die Queen ebenso nach Deutschland schicken: sie stammt nämlich aus dem Haus Hannover ab. ;-))))


Bekannt ist Prinz Phillip sicherlich durch seinen etwas sehr gewöhnungsbedüftigen "Humor" und dafür, öfter mal gewaltig ins Fettnäpfchen zu latschen. Aber mit dieser vor Gericht getätigten Äußerung stellt sich Al Fayed mindestens auf die gleiche Stufe.
Kommentar ansehen
19.02.2008 21:50 Uhr von poseidon17
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ uhlenkoeper: Respekt!

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nach Notfall-Meeting der Queen: "Sun" vermeldete voreilig Tod von Prinz Philip
Großbritannien: 95-Jähriger Prinz Philip nimmt keine Verpflichtungen mehr wahr
Prinz Philip zu Gemeindezentrumsmitarbeiterin: "Bei wem schnorren Sie sich durch?"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?