18.02.08 11:39 Uhr
 1.015
 

Iranische Parlamentarier fordern Abbruch der Beziehungen zu Dänemark

Einige iranische Abgeordnete fordern den Abbruch jeglicher Beziehungen zu Dänemark. Der Grund für die Forderung: Die wiederholte Veröffentlichung der Mohammed-Karikatur in verschiedenen Zeitungen in Dänemark.

Die Parlamentarier schrieben ihrem Präsidenten Mahmud Ahmadinedschad einen Brief. Sie forderten darin, alle wirtschaftlichen sowie politischen Beziehungen zu Dänemark einzufrieren wegen "wiederholte[r] Beleidigung des heiligen islamischen Glaubens", so meldete es der staatliche Radiosender.

Letzte Woche druckten insgesamt 15 dänische Zeitungen die Mohammed-Karikaturen wieder ab. Der Grund waren aufgedeckte Mordpläne von Muslimen gegen den Karikaturisten Kurt Westergaard. Als die Zeichnungen von Mohammed zum ersten Mal 2005 gedruckt wurden, gab es schwere Proteste.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: PortaWestfalica
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Parlament, Beziehung, Dänemark, Abbruch
Quelle: de.reuters.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutschem Rucksacktouristen die Einreise in Türkei verweigert & 4 Tage in Haft.
Leipzig: Integrationsmaßnahme wegen fehlender Teilnehmer eingestellt
Italien schließt Mittelmeerroute für Migranten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

16 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.02.2008 11:41 Uhr von dnbCommander
 
+27 | -5
 
ANZEIGEN
hmm: was müsste man dann mit dem iran machen, bei dem mist den die veröffentlichen? so wie die im arabischen tv gegen juden hetzen.. aber da sagt leider keiner was :(
Kommentar ansehen
18.02.2008 11:50 Uhr von toffen
 
+13 | -19
 
ANZEIGEN
Ich fordere! Ich fordere die sofortige Einstellung aller Aussenbeziehungen zur Türkei, Iran, Irak, China und den USA.

Ich glaub ich schreib Angi mal nen Brief ^^
Kommentar ansehen
18.02.2008 12:28 Uhr von Praggy
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
@blackman86: öl brauchen alle...
Kommentar ansehen
18.02.2008 13:02 Uhr von Terrafriend
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
Usbeke: Keiner zwingt dich das ÖL zu konsumieren. Kannst es ja boykotieren und mit einem Esel in die Arbeit reiten.

Keiner hält dich auf.
Kommentar ansehen
18.02.2008 13:18 Uhr von Prinz_taly
 
+6 | -18
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
18.02.2008 13:36 Uhr von Scrown
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Praggy: die ölkarte ist auf dauer kein druckmittel und ehr ein schuss nach hinten. öl ist der einzigst nennenswerte exportartikel des irans. die weltwirtschaft könnte um einges länger auf iranisches öl als der iran auf harte dollar verzichten.
abgesehen davon steht die iranische ölförderung vor dem abgrund. die raffinerien sind 30jahre und älter. die produktionszahlen sinken laufend. wegen der antiwestlichen haltung gibt es keine ölfirmen die mit moderner technik öl fördern und wirtschaftlich arbeiten.
der wahnsinn im iran ist ja schon daran zu erkennen das der erdölreiche iran fertiges teures benzin impotiert und dann subventioniert an die bevölkerung für 8us-cent verkauft!

@news
die trauer dänemarks dürfte sich in grenzen halten. wenn der iran sich unbedingt weiter isolieren möchte, bitte!
Kommentar ansehen
18.02.2008 13:42 Uhr von uhlenkoeper
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
@Praggy: >>Öl brauchen alle<<

Im Prinzip richtig und die Iraner drohen ja auch oft genug damit.

Trotzdem ist auch der Iran nicht unabhängig vom Im- und Export und eine angedrohte Ölverknappung dürfte auch für den Iran nicht spaßig sein, weil es entsprechend auch für das Land auf anderen Ebenen Sanktionen nach sich ziehen könnte. Vor allem im Ernährnungssektor ist der Iran abhängig von ausländischen Lieferungen (53% der Landfläche sind Wüsten, nur 9% können unter hohen Kostenaufwand z.B. für Bewässerung als Ackerland genutzt werden).

>>
2005 exportierte Iran Güter im Wert von 55,25 Milliarden US-Dollar. Die größten Export-Partner waren 2004 Japan (18,4 %), China (9,7 %), Italien (6 %), Südafrika (5,8 %), Südkorea (5,4 %), Taiwan (4,6 %), Türkei (4,4 %) und die Niederlande (4 %).

Das wichtigste Exportgut ist Erdöl. Der hohe Erdölpreis erlaubt Iran Quersubventionen seiner Industrie und Staatskasse.

Der Import betrug 2005 etwa 42,5 Milliarden US-Dollar. Die größten Importpartner waren 2004 Deutschland (12,8 %), Frankreich (8,3 %), Italien (7,7 %), China (7,2 %), Vereinigte Arabische Emirate (7,2 %), Südkorea (6,1 %) und Russland (5,4 %). aus: wikipedia <<

Laut dieser Statistik und aufgrund der anteilig sehr hohen Energie-Eigenversorgung dürfte es zudem Dänemark relativ wenig jucken, wenn der Iran seine Beziehungen zu Dänemark abbricht.

Das eigentliche Problem ist jedoch etwas ganz anderes :
1. Will sich ein Nordeuropäisches Land derartig von einem anderen Land in seine Autonomie fuhrwerken lassen ?
2. Was kommt als nächster Schritt ?
Kommentar ansehen
18.02.2008 13:47 Uhr von Terrafriend
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
@Usbeke: Ich bin es langsam leid dich immer belehren zu müssen..
Langsam komme ich mir wie dein Lehrer vor .

Egal bei welchem Antrieb - ÖL oder Schmierstoff wird immer benötigt -- Wo bewegung ist Reibung und somit Wärme vorhanden.
Kannst du mir einen einzigen Motor nennen das zum Schmieren kein Öl oder Schmierstoff benötigt ?

Ohne ÖL liegt die Wirtschaft brach am Boden denn all die Mashhinen brauchen das Schmierstoff oder ÖL.
Nich nur dein Fiat UNO .
Kommentar ansehen
18.02.2008 14:02 Uhr von cinedevil33
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Schon für diese forderung sollte Europa geschlossenheit zeigen und den Iran politisch zeigen wo der Hammer hängt!!

Die werden es tunlichst unterlassen es sich mit europa zu verscherzen...den die EU ist der einzigste Grund weshalb die USA noch nicht kurzen Prozess gemacht hat!
Kommentar ansehen
18.02.2008 14:40 Uhr von uhlenkoeper
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Bevor Ihr Euch jetzt über Techniken mit/ohne Öl: in die Haare bekommt:
da es ohnehin lediglich eine Frage der Zeit ist, bis die Ölvorkommen zuneige gehen, wäre es mehr als fahrlässig, keine Alternativprodukte zu entwickeln. Dass der Ölpreis nicht mehr sinken, sondern nur noch steigen wird (weil die Ölvorkommen eben endlich sind und die Nachfrage steigt), ist seit den 70er Jahren bekannt. Wer seither den Schlaf der Ignoranz schläft, der ist unverantwortlich.

Wobei der Sprit für`s TöffTöff ja nur einen kleinen Einsatzbereich des Öls ausmacht. Ich glaube, kaum jemand macht sich Gedanken darüber, in welche unserer Alltagsprodukte alle auf Öl basieren ...
Grade deshalb finde ich es sehr bedenklich, dass die Erdölimporte in Deutschland sich in den letzten 15 Jahren stark erhöht hat (allein von 2005 auf 2006 um 30%, http://de.wikipedia.org/... )

Übrigens stammen die absolut meisten Erdölimporte in Europa NICHT aus dem Iran. Deutschland bezieht fast 70% seines Öls aus Russland (33%), Norwegen (24%) und Großbritannien (11%).

Der Anteil Irans am Kuchen Erdölexporteur liegt übrigens nur bei 5,8%, ist damit aber immer noch der drittgrößte Erdölexporteur weltweit.
Kommentar ansehen
18.02.2008 15:06 Uhr von PruegelJoschka
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Terrafriend: Also wenn es Vollsynthetik-Öl gibt, dann kann man bestimmt auch die anderen Schmierstoffe synthetisch nachbilden. Das Problem wäre eher das Plastik ...
Kommentar ansehen
18.02.2008 15:18 Uhr von denksport
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
wtf: die Iraner die ich bisher kennengerlent habe (und nicht im Iran leben) sind allesamt unabhägnig voneinander, ob Mann oder Frau mal sowas von religionsgleichgültig und westlich integriert. Da könnte sich nicht nur so manche vermummte Türkenfrau bzw. Moscheenbesuchender Moslemtürke ein Beispiel nehmen sondern auch so mancher verbohrte Deutsche.


Umso mehr wundern mich diese grässlichen Nachrichten bzgl. Djihad und Todesdrohungen gegen westliche Journalisten.
Nicht dass ich diese nicht glauben würde, aber der Kontast zu den Reallife-Iranern ist immens.
Kommentar ansehen
18.02.2008 15:32 Uhr von PruegelJoschka
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@denksport: Es gibt ja auch einen Grund, wieso diese Iraner die Du meinst hier leben und nicht dort ...


... 1979 ... Schah Umstruz ... Ajatollah Ruhollah Chomein ...
Kommentar ansehen
18.02.2008 16:11 Uhr von zauberengel
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Meine Güte wenn die sonst keine Probleme haben. Die sollen mal vor ihrer eigenen Haustüre kehren
Kommentar ansehen
18.02.2008 16:57 Uhr von mind-hunter
 
+1 | -6
 
ANZEIGEN
@underclass Hero: schonmal was von Volksverhetzung gelesen? Man kann sagen was man will aber es ist so. Sie Wissen doch, wie die Leute auf sowas reagieren weshalb Drucken sie es dann nochmal.
Kommentar ansehen
18.02.2008 17:59 Uhr von denksport
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
wieso lesen Iraner diese Zeitung: können sich doch denken was drinsteht. Sollen halt was anderes lesen und gut ist.

Refresh |<-- <-   1-16/16   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

130 km/h schneller als erlaubt - Autobahnpolizei blitzt Extrem-Raser
Dresdener Firma entwickelt Kraftstoff aus Kohlendioxid und Wasser
Bundesinstitut für Berufsbildung: Schulbildung bei Flüchtlingen schlecht


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?