17.02.08 21:28 Uhr
 867
 

Kätzchen überlebt 25 Tage im New Yorker U-Bahn Tunnelsystem

Ein sechs Monate altes Kätzchen, das vor 25 Tagen seiner Besitzerin nach einem Tierarztbesuch in einer U-Bahn Station entwischt ist, wurde von Schienenarbeitern wieder gefunden.

Nachdem es hieß, das Kätzchen sei zwischen East 55th Street und Lexington Avenue gesehen worden, machten sich zwei Arbeiter mit "Miau"-Rufen auf die Suche nach ihm. Das Kätzchen reagierte auf die Rufe und wurde zwischen zwei Gleisen in einem Schacht entdeckt.

Bis auf ein paar Kratzer und Gewichtsverlust ist das Kätzchen unverletzt und wurde wieder der Besitzerin übergeben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: multimediakind
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: New York, Bahn, Katze, U-Bahn, Tunnel
Quelle: www.nytimes.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

New York: New Museum setzt sich in Ausstellung mit Sexualität auseinander
New York: Bühnenrequisite stürzt bei Konzert auf Marilyn Manson
New York: Nordkoreanische Diplomaten haben 156.000 Dollar Parkticket-Schulden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.02.2008 20:59 Uhr von multimediakind
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mal ne Katzenweglaufstory mit Happy End. Gehen ja oft genug schlecht aus.

Mir scheint es, die Katze hatte ein großes Überlebenstalent, habe selbst schon am Bahnhof erlebt, das eine Katze, dass dem Herrchen hinterher lief vom Zug überfahren wurde. Und dort hätte wesentlich mehr Ausweichmöglichkeit als in einem U-Bahn Tunnel gehabt.
Kommentar ansehen
17.02.2008 21:32 Uhr von *50CeNT*
 
+2 | -6
 
ANZEIGEN
hmm: nichts gegen dich, multimediakind, aber was ist jetzt an der news so besonders??
die hat sich da unten bestimmt von ratten oder mäusen ernährt usw... :D
Kommentar ansehen
17.02.2008 21:44 Uhr von multimediakind
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
schonmal: den U-Bahn Takt in ner Großstadt wie New York erlebt.
Da wundert es mich schon, dass es sich die U-Bahnen erfolgreich 25 Tage vom fell gehalten hat.

Fressen ist kein Ding.
Kommentar ansehen
18.02.2008 06:32 Uhr von Borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
warum: sollte sie das auch nicht überleben. mäuse und ratten gibt es da sicher genug und zügen ausweichen ist für katzen das kleinere problem.
Kommentar ansehen
18.02.2008 09:34 Uhr von titlover
 
+1 | -6
 
ANZEIGEN
Eine Runde Mitleid: oooooooooooooooooooooooh. das arme arme Tier...

meine Fresse im new yorker Untergrund leben sicher tausende, zehntausende Hunde und Katzen.. und nur weil irgendein Vieh von natur aus kein Streuner is, wird so ein tamtam darum gemacht.
Kommentar ansehen
18.02.2008 19:20 Uhr von MpunktWpunkt
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Aber toll - wenn die U-Bahn: Angestellten ne Fremdsprache beherrschen ich sag immer zu meinen Kindern und Enkeln lernt ne zweite Sprache, muß ja nicht türkisch sein.

mfg

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

New York: New Museum setzt sich in Ausstellung mit Sexualität auseinander
New York: Bühnenrequisite stürzt bei Konzert auf Marilyn Manson
New York: Nordkoreanische Diplomaten haben 156.000 Dollar Parkticket-Schulden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?