17.02.08 20:26 Uhr
 1.971
 

Kosovo: Explosion in Mitrovica

Nur einige Stunden nachdem sich der Kosovo für unabhängig erklärte, kam es zu einer Detonation in der Stadt Mitrovica. Sie ereignete sich unweit eines UNO-Gerichts. Zuvor waren Gebäude der Vereinten Nationen und der EU mit Handgranaten attackiert worden.

Mitrovica ist eine Hochburg der serbischen Minderheit im Kosovo, allerdings leben Serben und Kosovaren durch den Fluss Ibar getrennt. Nördlich des Flusses befinden sich die Serben, die Albaner bewohnen den südlichen Teil.

Die NATO hatte im Vorfeld der Unabhängikeitserklärung die Anwesenheit ihrer Soldaten im Ort drastisch erhöht. Unterdessen kam es auch in Belgrad zu Ausschreitungen. Demonstranten bewarfen die amerikanische Botschaft mit Steinen. Jugendliche lieferten sich eine Straßenschlacht mit Sicherheitskräften.


WebReporter: thedent
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Explosion, Kosovo
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

New York: Explosion wohl Terrorakt (Update)
New York: Explosion erschüttert Manhattan - Eine Person wurde festgenommen
Argentinien: Paar hat in Auto bei 110 Stundenkilometer Sex

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.02.2008 20:12 Uhr von thedent
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das Kosovo bleibt auch nach der Unabhängigkeit ein Pulverfass und die NATO ist mal wieder mitten in der Schusslinie
Kommentar ansehen
17.02.2008 21:14 Uhr von raku
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
Also eigentlich: gönne ich es den Kosovaren ja, dass sie nun nicht mehr von Belgrad so einfach unterdrückt werden können.
Auf der anderen Seite: wohin soll diese Kleinstaaterei denn noch führen? Ein Gebiet - halb so groß wie Hessen - wenn D es auch so machen würde hätten wir x neue Länder, mit all den überflüssigen Verwaltungen, die ja auch wieder ernährt werden müssen. Und wer wird das wohl wieder mal tun?
Kommentar ansehen
17.02.2008 21:16 Uhr von Harry Traber
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Die Serben: geben doch eh keine Ruhe,bis das Kosovo wieder ihnen gehört.
Kommentar ansehen
17.02.2008 21:47 Uhr von Asalin
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Engländer und Iren: Juden und Palästinenser,
Serben und der Rest der vielen Ethnien alles die gleiche Grütze da wird es immer knallen bis nur noch eine Partei vorhanden ist.

Wenn untershciedliche ansichten aufeinander treffen gibt es immer knatsch, nur nicht in Deutscheland da wirds schön unter den Teppich gekehrt oder herabgespielt.
Kommentar ansehen
17.02.2008 21:49 Uhr von specksn
 
+2 | -7
 
ANZEIGEN
Serben sollen endlich nen Frieden: von sich geben.Das verhalten kennt man sonst nur von Säuglingen wenn man ihnen was wegnimmt.
Wenn die unruhen nicht bald aufhören kommen wieder Natobomber und es sterben Unschuldige nur weil manche Leute nicht auf den Schnuller verzichten können.
Kommentar ansehen
17.02.2008 23:26 Uhr von TheDent
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@Asalin: Welche multiethnischen Konflikte gibt es den potentiell in Deutschland?Ossis gegen Wessis? Dortmunder gegen Schalker? Bayern gegen Preussen?
Kommentar ansehen
18.02.2008 00:07 Uhr von damnit
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
So Wird es sein serbien wird keine ruhe geben solang kosovo nicht wieder ihnen gehört..
ich habe sogar gehört dass sie truppen an die grenzen geschickt haben..
Kommentar ansehen
18.02.2008 05:39 Uhr von Asalin
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@The Dent: Übergriffe aus Ausländer, Übergriffe von ausländischen Bevölkerungsgruppen untereinander, das meinte ich nicht. Okay hier werden Leute nur verprügelt und nur selten verstirbt jemand an den Folgen, aber ich würd nicht so weit in die ferne schauen, denn hier gibt es auch Konflikte ohne Ende.
Kommentar ansehen
18.02.2008 05:46 Uhr von Asalin
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Edith: Streiche das "nicht" im ersten Satz am Ende.
Kommentar ansehen
18.02.2008 06:33 Uhr von Borgir
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
weshalb: sollten die nicht unabhängig sein? nur weil russen und serben das nicht wollen?

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?